Haupt
Analysen

Prostata-Adenom: Behandlungsmethoden und -methoden ohne Operation

Die meisten Erkrankungen des Urogenitalsystems wie das Prostata-Adenom können ohne Operation geheilt werden, wenn sie nicht laufen.

Es gibt viele moderne Methoden zur Behandlung des Prostataadenoms ohne Operation. Normalerweise werden mehrere Behandlungen verwendet, um die BPH zu beseitigen.

Ist es möglich, Prostata-Adenom zu heilen, lesen Sie den Artikel.

BPH: was ist das?

BPH ist eine benigne Prostatahyperplasie der Prostatadrüse, dh Verhärtung oder Neubildung an den Wänden der Prostata nicht onkogener Natur. Zuvor hieß diese Pathologie als Prostata-Adenom. Die Hyperplasie selbst birgt nicht die Gefahr, jedoch beeinträchtigen die mehrfach erhöhten Prostatagrössen die normale Harnleistung - die Prostata beginnt, die Harnröhre unter Druck zu setzen.

BPH, abhängig von der Entwicklung, gibt es drei Stufen, von denen zwei ohne chirurgische Eingriffe behandelt werden können.

Ursachen

Das Adenom entsteht als Folge hormoneller Veränderungen, die mit dem Altern der Männer einhergehen - der Testosteronspiegel steigt an, es geht in eine neue Form über, die aktiv wird und das Gewebe der Prostata verdichtet.

Hormonelle Veränderungen können auch bei Männern mit endokrinen Erkrankungen beginnen.

  • Völlegefühl in der Blase;
  • vermehrter Harndrang;
  • verzögerter Beginn des Wasserlassen
  • unvollständige Entleerung der Blase;
  • Harninkontinenz.

Symptome im 3. Stadium:

  • Nierenversagen;
  • akute Harnverhaltung - eine große Menge an Urin in der Blase;
  • das Vorhandensein von Blut im Urin;
  • Übelkeit, Durst.

Gefahrenzone

Es ist unmöglich, BPH zu verhindern, aber das Leben kann durch die Aufdeckung seiner frühen Manifestationen wesentlich erleichtert werden.

Dazu müssen Sie die Risikofaktoren kennen:

  • Alter ab 50 Jahren;
  • Krankheiten des endokrinen Systems;
  • Hypertonie;
  • Überkühlung, Überhitzung;
  • lange Entleerung der Blase;
  • Übergewicht;
  • Alkohol trinken, Rauchen.

Ob Prostata-Adenom ohne Operation behandelt wird, lesen Sie unten.

Varianten der Krankheit

In der Regel kombinieren die Ärzte für die Behandlung der ersten Stadien der BPH alle verfügbaren, für den Patienten geeigneten Methoden:

Ärzte raten Ihnen auch, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, sich an eine Ernährung zu halten, die auf einer richtigen Ernährung basiert, und einen aktiven Lebensstil zu führen.

Wie man das Prostata-Adenom ohne Operation loswird, siehe unten.

Wie behandelt man ein Prostata-Adenom ohne Operation?

Medikamentöse Behandlung des Prostata-Adenoms ohne Operation

BPH impliziert Probleme beim Wasserlassen. Im ersten Stadium der Erkrankung sind die Symptome nicht ausgeprägt (erhöhter Wasserlassen im Urin, etwas Verzögerung), aber es lohnt sich, einen Arzt zu konsultieren. In der nächsten, gefährlicheren Entwicklungsphase des Adenoms treten wahrscheinlich Komplikationen auf.

Wird das Prostatatadenom in Stufe 2 ohne Operation behandelt? Stufe-2-BPH kann ohne Operation behandelt werden, ist jedoch viel schwieriger zu implementieren. Tatsache ist, dass die Indikationen für die Verschreibung einer konservativen Behandlung des Prostata-Adenoms das Vorhandensein von minimalen Harnstörungen, das Fehlen von Komplikationen im Prostatabereich und die Beteiligung der Harnleiter am pathologischen Prozess sind.

Wie behandelt man das Prostata-Adenom im 2. Stadium?

Vorbereitungen für die Behandlung des Prostataadenoms ohne Operation:

  1. Normalerweise verschreiben Ärzte hauptsächlich Medikamente, die die Ausscheidung von Urin, Alphablockern erleichtern - die Muskeln der Prostata und der Blase entspannen. Nehmen Sie diese Medikamente müssen von einem Arzt verordnet werden.
  2. Als nächstes sind die Auswirkungen direkt auf das Adenom durch die Verwendung von Inhibitoren, die das Wachstum von Tumoren stoppen und reduzieren. Auf der Grundlage von Analysen wählt der Arzt geeignete Medikamente aus, sie müssen mindestens 3 Monate lang eingenommen werden, um Ergebnisse zu erzielen. In manchen Fällen kann eine solche Therapie verlängert werden.
  3. Verwendung von Kräuterpräparaten oder Produkten, die Substanzen enthalten, die aus der Prostata von Rindern stammen. Solche Medikamente sind von Natur aus reduziert, sie enthalten alle Spurenelemente, die für die Prostatadrüse nützlich sind.
  4. Am besten helfen Sie in solchen Fällen rektalen Zäpfchen, die direkt auf die Prostatadrüse einwirken, ohne die Darmflora zu beeinträchtigen, wie dies bei Tabletten der Fall ist.

Massage

Die Massage bei einem Adenom basiert auf dem Training der Drüsen- und Blasenmuskulatur.

Es ist ein Streicheln (vibrierende Massagegeräte sind möglich) entlang des Kreuzbeins entlang der schrägen Bauchmuskeln und bewegen sich zu den Hüften und dem Gesäß, dem Schritt.

Massage sollte nur fachkundig sein!

Eine rektale Prostatamassage wird nicht empfohlen, eine solche Massage impliziert einen Blutstrom in die Prostata, der im Gegenteil die Situation verschlimmern kann, indem ein noch größeres Adenomwachstum aktiviert wird.

Physiotherapie

Es gibt viele Komplexe der konservativen Behandlung des Prostataadenoms, die dazu beitragen, den Blutfluss zum Becken zu erhöhen, wodurch eine Stagnation von Sekret und Blut in der Prostata verhindert wird. Zum Beispiel therapeutische Übung.

Dies ist normalerweise:

  • "Fahrrad" - auf dem Rücken liegend, um das Radfahren darzustellen;
  • "Schere" - auf dem Rücken liegend, um sich zu verringern und zu der an den Knien gebeugten Seite auszubreiten;
  • Drücken Sie die schrägen Bauchmuskeln - heben Sie die Beine aus der flach liegenden Bauchlage an;
  • Beachten Sie eine gute Wirkung bei der Behandlung von Adenomen durch einfache Liegestütze.

Ein aktiver Lebensstil verlängert die Gesundheit der Prostatadrüse, der Körper sollte jedoch nicht stark belastet werden. Kraftbelastungen sind kontraindiziert. Am besten machen Sie täglich morgens und abends Übungen.

Ausdehnung der Harnröhre

Ballondilatation - Ausdehnung der Harnröhre durch Einführen eines Katheters in die Harnröhre mit einem speziellen Ballon, der sich allmählich füllt und einen normalen Urinfluss gewährleistet. Es wird auf der 2. und 3. Stufe der BPH angewendet.

Wie man ein Prostatatadenom ohne Operation mit Physiotherapie heilen kann, siehe unten.

Physiotherapie

Die Physiotherapie wird am häufigsten im 2. und 3. Stadium der Krankheitsentwicklung eingesetzt.

Auf Gewebe Adenomen sind:

  1. Radiowellen.
  2. Magnetfeldwellen.
  3. Elektrischer Strom.

Unter ihrem Einfluss wird das Adenom reduziert, die Zellen sterben ab und hören auf, sich zu teilen. Darüber hinaus wird Electectoroforresis eingesetzt - Medikamente, die unter dem Einfluss von elektrischem Strom stehen, werden vom Körper besser aufgenommen.

Thermische Ablation - Einwirkung von Wärme wirkt sich auch negativ auf die BPH aus. Es ist jedoch zu beachten, dass konventionelles Heizen kontraindiziert ist. Eine Alternative zur Thermoablation ist die Kryotherapie, niedrige Temperaturen.

Verwenden Sie Akupunktur, um die Entwicklung eines Adenoms zu stoppen.

Auch therapeutische Schlammbäder und rektale Schlammlösungen verwendet.

Volksmedizin

Rezepte, die über mehrere Jahrhunderte gesammelt wurden, sind manchmal wirksam bei der Behandlung von Adenomen, die normalerweise vorbeugend wirken.

Kräuter, Wurzeln (Espenrinde), Öle (Rizinus), Soda, Biene primor positive Wirkung auf die Prostatadrüse. Brühen für Bäder und Infusionen von Kamille, Schöllkraut gut zur Wiederherstellung der Prostata. Das Essen von Kürbissen und Zwiebeln hilft Prostatakrankheiten vorzubeugen.

Fazit

Kann man das Prostatatadenom ohne Operation heilen? Niemand ist gegen Prostatakrankheiten immun. Prostata-Adenom im Anfangsstadium kann behandelt werden oder das Leben eines Mannes ohne Operation wesentlich erleichtern. Die einzige Voraussetzung ist, alle Techniken nach Absprache mit einem Arzt anzuwenden. Was ist eine bessere Operation oder Behandlung von Prostata-Adenomen?

Prostata-Adenom ohne Operation heilen

Die Frage "Wie heilt man das Prostata-Adenom ohne Operation", wird von allen betroffenen Männern an den behandelnden Arzt gestellt. Es ist schwierig, sich sofort für einen chirurgischen Eingriff zu entscheiden. Selbst wenn Ärzte auf einer Operation bestehen, beginnt eine Person meist nach Wegen, den Tumor mit Volksmitteln zu beseitigen. Um keine Zeit mit dem Sammeln von Informationen zu verschwenden, lernen wir Sie mit den beliebtesten Methoden der nichtoperativen Behandlung der Prostatadrüse vertraut.

Wie wird die Behandlung gewählt?

Um festzustellen, welche Art von Prostatabehandlung für den Patienten erforderlich ist, kann ein Facharzt nur nach einer gründlichen Untersuchung sein. Dies berücksichtigt:

  • der Grad der Drüsenhyperplasie;
  • Verletzung des Wasserlassens;
  • gleichzeitige Harnwegsentzündung;
  • das Vorhandensein eines Nierenschadens;
  • Alter des Patienten;
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße, der Zustand des Lebergewebes.

Die Erfahrung von Urologen zeigt, dass das Prostata-Adenom nur bei vollständiger Entfernung der Drüse entfernt werden kann. Andere Methoden werden verwendet, sie helfen jedoch nur, die Symptome der Krankheit vorübergehend zu reduzieren.

Zu den absoluten Standardindikationen für Operationen gehören Läsionen des Harntrakts, die durch benigne Prostatahyperplasie ausgelöst werden:

  • akute Harnretention, Unfähigkeit, Urin aus der Blase durch Katheterisierung aufgrund einer vergrößerten Prostata abzuleiten;
  • wiederholte massive Hämaturie;
  • Nierenversagen;
  • das Vorhandensein von Steinen in den Harnorganen;
  • häufige Verschlimmerung der Infektion im Harntrakt;
  • die Bildung von Divertikeln in der Blasenwand.

Bei asymptomatischen Erkrankungen und dem Fehlen einer ausgeprägten Verengung des Harnröhrenkanals kann das Adenom der Prostata konservativ behandelt werden. Die Patienten werden beim Arzt beobachtet und jährlich untersucht. Diese Taktik wird als "wachsames Warten" bezeichnet.

Das Behandlungsschema beinhaltet den Termin:

  • strikte Diät;
  • erforderliche Übungen für die Beckenmuskulatur;
  • Medikamente.
  • blutlose (minimalinvasive) Behandlungsmethoden mit speziellen Geräten;
  • Volksbehandlung.

Modus wechselt

Patienten mit Prostata-Adenom sind meistens älter als 50 Jahre. Meist handelt es sich dabei um übergewichtige Männer, die sich nicht auf die Ernährung beschränken, Zeit im Fernsehen verbringen oder ein Auto fahren wollen.

Übung für Prostata-Adenom:

  • Es gibt keine besonderen Einschränkungen beim Sport mit dem Prostata-Adenom, sie sind mit Begleiterkrankungen verbunden, daher wird einem Mann in jedem Alter empfohlen, mindestens zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu fahren.
  • Am Morgen sollte die Gymnastik Übungen zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur umfassen ("Schere", Beine, Beine, Kreisrotation, Straffung und Anspannung des Gesäßes);
  • Die Selbstmassage des Damms erfolgt morgens nach dem Aufwachen für mindestens fünf Minuten unter leichtem kreisförmigen Druck.

Ernährungsfragen

Beim Adenom strengstens verboten:

  • alkoholische Getränke, einschließlich Bier, Limonade;
  • Braten von Geschirr;
  • heiße Saucen, Salzgehalt, geräuchertes Fleisch;
  • fetthaltiges Fleisch;
  • starker Tee und Kaffee.

Diese Produkte enthalten Substanzen, die die Proliferation des Drüsengewebes der Prostata aktivieren. Um Übergewicht zu beseitigen, wird der Arzt an kalorienarmen Tagen unter Berücksichtigung der Fähigkeiten des Körpers eine kalorienarme Diät empfehlen.

Es ist nützlich zu essen:

  • mageres Fleisch;
  • Hühnerfleisch;
  • Gemüsesalate und Hodgepodge;
  • verschiedene Früchte;
  • Milchgetreide und -suppen;
  • Hüttenkäse, Kefir.

Das Kochen ist in einem Doppelkocher oder in einer Backmethode erforderlich.

Möglichkeiten der medikamentösen Therapie

Durch die medikamentöse Behandlung des Prostata-Adenoms ohne Operation versucht der Urologe, den pathogenetischen Mechanismus der Entwicklung des Tumorprozesses zu beeinflussen und Medikamente zu verschreiben, wobei die schmerzhaftesten Symptome berücksichtigt werden. Aktives Tumorwachstum ist eine Indikation für eine chirurgische Behandlung.

Moderne Taktiken zur Behandlung des Prostata-Adenoms ohne Operation bieten Arzneimittel verschiedener Klassen an:

  • α-adrenerge Blockierungsgruppe (Omnik, Omnik Okas);
  • 5α-Reduktase-Inhibitoren;
  • pflanzliche Arzneimittel (Prostamol Uno);
  • bei gleichzeitiger Prostatitis Antibiotika (Cephalosporine, Gentamicin wirken am besten);
  • Antibiotika erfordern eine Kontrolle der Darmflora, so dass nach ihnen Probiotika (Bifidumbakterin) verschrieben werden;
  • Immunstimulanzien (Pyrogenal, Reoferon);
  • Mittel zur Verbesserung der Durchblutung der Prostatadrüse (Trental) tragen gleichzeitig zur Erhöhung der lokalen Konzentration anderer Arzneimittel bei, dies ist insbesondere für Männer mit ausgeprägter arterieller Arteriosklerose wichtig.

Inhibitoren der 5α-Reduktase blockieren das Enzym und verhindern die Umwandlung von Testosteron in eine aktive Spezies (Dihydrotestosteron). Dies führt zu einer Verringerung der Größe der Prostatadrüse, reduziert die mechanische Kompression der Harnröhre. Die Medikamente werden mit langen Gängen (mindestens sechs Monate) angewendet, die zur Erkennung eines Prostatavolumens von 30-40 cm 3 oder mehr vorgeschrieben sind. Am häufigsten verwendet:

A1-Adrenorezeptor-Blocker: Indem sie auf Rezeptorstrukturen einwirken, reduzieren sie den Tonus der glatten Muskelfasern des Harnröhrenkanals, den Blasenhals, den Innendruck und reduzieren die Verengung teilweise.

Die aktivsten haben:

Während der Behandlung des Prostataadenoms wird der beste Harnfluss aus der Blase beobachtet, das Restharnvolumen nimmt ab. Patienten feiern verbesserte Lebensqualität. Es sollte jedoch beachtet werden, dass keine signifikanten Veränderungen des Prostatavolumens bei der Behandlung von α1-adrenergen Rezeptoren nicht registriert werden, so dass sie nur in Kombination mit anderen Mitteln verwendet werden. Inhibitoren von 5α-Reduktase und α-Blockern werden einzeln oder zusammen verwendet.

Behandlung mit Hormonpräparaten

Die bestehende endokrine Theorie der Pathogenese des Prostata-Adenoms beinhaltet die Verwendung von Hormonen zur Therapie, die die Anhäufung von Dihydrotestosteron verhindern. Dazu gehören:

  • Östrogene (weibliche Sexualhormone);
  • Progesteron-Derivate;
  • Antiandrogene.

Die Rolle von Östrogenen besteht darin, das Enzym 5α-Reduktase zu unterdrücken, indem der Androgenstoffwechsel auf den Oxidationsweg umgestellt wird. Gleichzeitig blockieren sie die Bildung von α-Androstandiol, was zur Hypertrophie und Hypersekretion von Drüsenzellen des Prostataparenchyms beiträgt. Forscher haben die instabile Wirkung der Östrogentherapie festgestellt.

Derivate von Progesteron (Gesteron Capronat) senken die Plasmaspiegel von endogenem Testosteron und Lutropin. Sie blockieren spezielle Rezeptoren in den Zellen und hemmen die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron.

  • aus der 17-Hydroxy-19-norprogesteron-capronat-Reihe;
  • Depot

Die Wirkung der Behandlung mit Androgenmedikamenten beruht auf der Unterdrückung der Produktion eigener Androgene sowie ihrer moderaten anabolen Wirkung. Die Diskussion über die Durchführbarkeit der Verwendung von Adrenocorticotropem Hormon und Glucocorticoiden wird fortgesetzt, es besteht noch kein Konsens.

Beobachtungen im Experiment zeigten die Möglichkeit der Verwendung von Aldosteronantagonisten. Die Hypertrophie dieses Teils der Prostatadrüse, die mit der Produktion des Hormons Aldosteron in der Nebennierenrinde zusammenhängt, wurde festgestellt. Bei der Verabreichung von Antagonisten an Patienten (Spironolacton, Aldadien) wurde bei 65% der Patienten ein günstiger Effekt festgestellt.

Aufgrund des weit verbreiteten Einsatzes von Hormonarzneimitteln sind viele Urologen anderer Meinung. Sie halten es für gerechtfertigt, dass sie nur bei komplexen Behandlungen eingesetzt werden oder wenn eine Operation nicht möglich ist.

Minimalinvasive Techniken

Diese Therapiemethode wird selten angewendet. Es gilt als sicher, aber auch weniger effektiv als eine Operation.

Es gibt folgende Methoden:

  1. Thermisch - basierend auf der Wirkung der Prostata auf Tumorzellen, wenn der Körper durch Radiofrequenz, Mikrowellenstrahlung, Ultraschall erhitzt wird. Die am häufigsten verwendete Methode ist die transurethrale Mikrowellenthermotherapie.
  2. Kryodestruktion - modifiziertes Gewebe wird durch Kälteexposition zerstört.
  3. Laserstrahlung wirkt auf die Prostata ein, indem der flüssige Gewebeteil darin erhitzt wird. Wasser verdampft (Verdampfungsprozess), die umliegenden Zellen schrumpfen.
  4. Ballondilatation der Harnröhre - das Lumen der Harnröhre dehnt sich künstlich aus, indem ein Katheter mit einem zugeführten Luftballon eingeführt wird.
  5. Stenting des prostatischen Teils der Harnröhre - der Stent in Form eines dünnen zylindrischen Rahmens wird am Ende des aufgeblasenen Ballons eingesetzt und nach dem Abblasen an der richtigen Stelle des Harnröhrenkanals fixiert. Dies erleichtert den Fluss des Urins.

Die oben genannten Methoden sind nicht in der Lage, den Patienten zu heilen, können jedoch ihren Gesundheitszustand für einige Zeit verbessern und Entzündungen im Harntrakt vorbeugen.

Die Verwendung von Volksmethoden

Nach dem Lesen der Empfehlungen der traditionellen Medizin scheint das Problem, dass es möglich ist, das Prostatatadenom ohne Operation für Heiler zu heilen, überhaupt nicht zu bestehen. Dies ist jedoch völlig grundlos Werbung. Eine zuverlässige Überprüfung der Wirkung von pflanzlichen und anderen Volksdrogen wurde nicht durchgeführt. Ärzte warnen immer vor der Notwendigkeit einer vorsichtigen Behandlung solcher Empfehlungen.

Harm bringt verspätete Behandlung zum Spezialisten, Zeitverlust. Und dies führt zu dringenden Zuständen (akute Harnverhaltung), die Ablagerung von Steinen in den Harnorganen, trägt zu entzündlichen Erkrankungen der Nieren und der Blase bei.

Die Verbesserung, die bei der Verwendung von pflanzlichen Heilmitteln beobachtet wird, ist oft mit der Entfernung des Entzündungsprozesses verbunden. Vergessen Sie nicht, dass bei benigner Prostatahyperplasie immer eine Entzündungsreaktion stattfindet. Die Infektion verbindet sich mit den Harnwegen, den Genitalien und dem Darm. Daher ist es zulässig, traditionelle Methoden nur in Kombination mit Medikamenten und nach Konsultation eines Arztes anzuwenden.

Extrakte pflanzlicher Substanzen werden verwendet:

  • innen in Brühen und Infusionen;
  • als Zusatz in einem Sitzbad;
  • in Form von rektalen Suppositorien;
  • in Microclysters.

Für den internen Gebrauch sind die effektivsten:

  • Hemlock;
  • Birkenknospen;
  • Haselnuss;
  • Rinde der jungen Espe;
  • Brennnessel;
  • Hypericum

Einige Kräuter haben erhebliche Kontraindikationen. Zum Beispiel sollten Abkochungen der Brennnessel nicht von Männern mit einer Tendenz zur venösen Thrombophlebitis genommen werden, da sie die Blutgerinnung und Thrombose erhöhen; und Johanniskraut ist gefährlich für Menschen mit Erkrankungen der Leber, des Magens. Darüber hinaus sollten Sie immer an die Möglichkeit starker allergischer Reaktionen denken.

Bewährtes rektales Suppositorium mit Propolis. Sie werden 30 Tage verwendet. Vor der Einführung benötigen Sie einen reinigenden Einlauf. Das Verfahren sollte am besten nachts durchgeführt werden, da zum Absaugen zwei Stunden auf der Seite liegen müssen.

Es wird empfohlen, Männer mit einem Adenom in die Diät aufzunehmen:

  • gekochte Rüben und Rübensaft;
  • Petersilie;
  • grüne Zwiebeln oder Zwiebeln;
  • Leinöl;
  • Bienenprodukte.

Patienten können auf der konservativen Behandlung gutartiger Prostataveränderungen bestehen. Bevor Sie jedoch eine verantwortungsbewusste Entscheidung treffen, sollten Sie sich lieber mit erfahrenen Urologen beraten. Wenn Sie im Notfall operiert werden müssen, sind die Ergebnisse und der Schweregrad der Erholungsphase viel weniger erfolgreich.

Prostata-Adenom ohne Operation heilen

Prostataadenom oder Prostatahyperplasie ist ein gutartiger Tumor, der hauptsächlich Männer betrifft, die älter als 40 Jahre sind. Es klingt bedrohlich, aber viel schlimmer als die dadurch verursachten Komplikationen: Urolithiasis, Nierenversagen, Vergiftung des gesamten Organismus. Wenn das Wachstum der Prostata rechtzeitig diagnostiziert wird, kann eine Operation vermieden werden. Wie Prostatahadenome ohne Operation geheilt werden können, werden wir in diesem Artikel besprechen.

Ätiologie der Krankheit

Mit dem Alter nimmt die Testosteronproduktion ab, während das weibliche Sexualhormon (Östrogen) dramatisch ansteigt. Solche Veränderungen im Körper wirken sich direkt auf die Prostatadrüse aus: Ihr Gewebe beginnt zu wachsen und versucht, mit der erhöhten Hormonlast fertig zu werden.

Typischerweise dauert der pathologische Prozess mehrere Jahre, in denen eine Person nicht einmal an ihrer Krankheit ahnt. Äußere Manifestationen entwickeln sich allmählich und hängen vom Stadium des Adenoms ab.

Symptome Stadium I

Die Dauer dieser Phase variiert stark - von Jahr zu 12 Jahre. Eine vergrößerte Prostata drückt den Harnleiter, so dass der Patient folgende Anzeichen der Krankheit beobachten kann:

  • ein leichter Anstieg des Wasserlassen (besonders nachts);
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen, schwacher Strom;
  • unkontrollierbarer Drang zur Toilette.

In diesem Stadium ist die Behandlung des Prostata-Adenoms ohne Operation in fast 80% der Fälle dargestellt.

Symptome Stadium II

Die Entwicklung der Krankheit führt zu Funktionsstörungen der Blase. Äußere Zeichen werden deutlicher:

  • das Auftreten von Restharn nach der Entleerung;
  • ständiger Wunsch zu urinieren;
  • Änderung der Farbe und Konsistenz des Urins (dunkel, viskos, manchmal mit Blutverunreinigungen);
  • Brennen, Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken beim Wasserlassen;
  • progressive Abnahme des Harndrucks;
  • Verringerung der Dauer des Geschlechtsverkehrs, vorzeitiger Ejakulation, Verringerung oder Abwesenheit der Libido;
  • Trockenheit, Bitterkeit im Mund, Durst (ein Symptom der Nierenfunktionsstörung).

Eine häufige Frage von Patienten mit dem zweiten Stadium der Erkrankung: Wie kann das Prostata-Adenom in diesem Stadium einfach und schnell behandelt werden? Die eindeutige Antwort von Experten - in jeder Hinsicht! Die Therapie kann mehrere Monate dauern, in einigen Fällen muss der Patient in ein Krankenhaus eingeliefert werden, seltener eine Operation.

Symptome Stadium III

Das dritte Stadium des Prostata-Adenoms ist sehr gefährlich, da das Harnsystem vollständig gestört ist. Eine vernachlässigte Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  1. kein Wasserlassen;
  2. Gefühl der nicht völlig leeren Blase;
  3. Urinausscheidung tropfenweise, Stagnation;
  4. akute Inkontinenz;
  5. starke Schmerzen im suprapubischen Bereich;
  6. urämischer Atemgeruch;
  7. Schwäche, Müdigkeit, Apathie;
  8. trockene Schleimhäute (Nachweis von Austrocknung).

Die Krankheit wird in diesem Stadium nur unter stationären Bedingungen behandelt. Wenn der Patient keine dringende medizinische Hilfe erhält, ist das Risiko schwerwiegender Komplikationen (bis zum Tod) hoch.

Es ist wichtig! Durch rechtzeitige Diagnoseverfahren und die Behandlung des ersten und teilweise des zweiten Stadiums der Erkrankung kann das Prostatatadenom ohne Operation reduziert werden. Die Entscheidung über die Anwendung bestimmter therapeutischer Maßnahmen wird vom Arzt nach der Untersuchung getroffen.

Behandlung des Prostataadenoms

Die Diagnose „gutartiger Tumor“ vieler Männer stürzt in den Schock. Ihre Fantasie zeichnet sofort ein düsteres Bild: einen Operationstisch, einen Chirurgen mit einem Skalpell und Flut von Blut. Tatsächlich erfordert der entzündliche Prozess, der früh geheilt werden kann, eine Medikamenten- und Gerätetherapie.

Drogentherapie

Seine Hauptziele sind die Normalisierung des Wasserlassen und die Verhinderung des Wachstums von Prostatagewebe. Verwenden Sie dazu die 2 Hauptgruppen von Arzneimitteln.

  1. Alpha-1-Blocker (Doxazosin, Tamsulosin, Terazosin, Alfuzosin). Diese Medikamente entspannen die Muskeln der Prostata und reduzieren den Druck auf die Harnröhre, sodass der Urin frei durch die Harnröhre gelangen kann.
  2. Inhibitoren (Blocker) von 5-AP - ein Enzym, das das Wachstum von Tumorzellen fördert. Medikamente aus dieser Gruppe (Finasteride, Dutasteride) sind die einzigen Medikamente, die die Größe der Drüse reduzieren und das Prostatatadenom auf nicht chirurgische Weise beseitigen können.

Um andere Faktoren der Proliferation eines gutartigen Tumors zu eliminieren sowie präventive Maßnahmen zu ergreifen, werden Medikamente auf der Basis von Pflanzenextrakten empfohlen: Afrikanische Pflaumenwurzel (Pygeum africanum), Kriechpalme (Serenoa Repens), Kürbiskerne (Cucurbitae-Samen) usw. Wenn ein Prostata-Adenom von einer Infektion begleitet wird zusätzlich Antibiotika verschrieben.

Es ist wichtig! Medikamente können nur eingenommen werden, wenn sie von Ihrem Arzt verordnet werden.

Hardware-Therapie

Da es nicht immer möglich ist, den Tumor mit Hilfe bestimmter Medikamente zu entfernen, und um den Heilungsprozess zu beschleunigen, kann dem Patienten eine physiotherapeutische Behandlung angeboten werden. Verwandte Aktivitäten sind in zwei große Gruppen unterteilt.

Nicht spezifische Methoden

Die häufigsten sind Laser- und elektromagnetische Therapie sowie Auswirkungen auf die Drüse mit Hilfe elektrischer Ströme. Diese Verfahren tragen dazu bei:

  • die Medikamentenpermeabilität für Prostatagewebe erhöhen;
  • regen die Abwehrkräfte an;
  • Aktivierung des Blutkreislaufs;
  • Verbesserung der Funktionsweise des Nervensystems;
  • Wiederherstellung der Potenz;
  • schmerzhafte Empfindungen reduzieren

Spezifische Methoden

Sie wirken direkt auf das Adenom der Prostata, beseitigen die klinischen Symptome der Erkrankung und unterdrücken deren weitere Entwicklung. Markieren Sie die effektivsten Verfahren.

  • Kryotherapie - lokaler Tumor, der mit flüssigem Stickstoff gefriert. Niedrige Temperaturen zerstören pathologische Zellen, während das umgebende gesunde Gewebe nicht leidet.
  • Transurethrale Mikrowellenthermotherapie ist die Erhitzung der Prostata durch einen speziellen Generator, der in die Harnröhre eingeführt wird: Hochintensive Wellen verursachen Nekrose von Tumorzellen, wodurch die Größe der Prostata verringert wird.
  • Thermische Ablation - die Zerstörung von adenomatösem Gewebe bei hohen Temperaturen (ab 70 ° C).
  • Die transurethrale Nadelablation stoppt das Wachstum und verringert das Volumen der Prostatadrüse aufgrund von Radiofrequenzimpulsen.

Erleichtert auch die beschleunigte Erholung Schlammanwendungen, Bäder, spezielle Übungen und so weiter.

Methoden der alternativen Medizin

Parallel zur Hauptbehandlung empfehlen viele Ärzte ihren Patienten, traditionelle Heilmittel und alternative Methoden als adjuvante Therapie einzusetzen.

Heilpflanzen

Um den Schweregrad der Symptome der Krankheit zu reduzieren, helfen die folgenden Rezepte.

Ein Sud aus Kastanienschalen. Um es abends von 3 EL vorzubereiten. gehackte Schale gießen 600 ml kochendes Wasser. Am Morgen sollte die resultierende Infusion abgelassen und dann im Wasserbad eingedampft werden, bis das Volumen um genau ein Drittel abnimmt (bis zu 200 ml). Nehmen Sie 2-3 mal täglich 30 Tropfen (etwa 1 EL) vor den Mahlzeiten. Kurs - 2 Monate

Rektalkerzen aus Honig. Nehmen Sie 1 TL. von dieser Heilsubstanz 1 Ei und 3 EL. Roggenmehl, alle Zutaten gründlich mischen und Kerzen formen. Bewahren Sie sie im Gefrierschrank auf. 2 mal täglich (morgens und vor dem Schlafengehen) einen Monat lang einnehmen. Dann machen Sie eine zweiwöchige Pause und wiederholen Sie den Kurs.

Kürbiskerne. Reich an Eisen und Zink, die für die Gesundheit der Prostata unerlässlich sind. Essen Sie am Morgen vor dem Frühstück etwa 30 Stücke oder machen Sie daraus eine Leckerei: Hacken Sie ein Pfund Saatgut und mischen Sie es mit einem Glas Honig. Die entstandene Masse zu kleinen Kugeln rollen und mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen. Essen Sie 2-3 Stücke vor den Mahlzeiten.

Apitherapie (Behandlung durch Bienenstiche)

Bienengift enthält viele nützliche Substanzen, insbesondere anorganische Säuren, Histamin und Peptide, die sich günstig auf Blutgefäße auswirken. Aufgrund der biologischen und Reflexwirkungen auf den Körper, Apitherapie:

  • verbessert das Wasserlassen;
  • lindert Entzündungen
  • reduziert den Schmerz

Hirudotherapie (Behandlung mit Blutegeln)

Die Bisse dieser kleinen "Vampire" können bei vielen Patienten den Heilungsprozess erheblich beschleunigen. Im Speichel von Blutegeln wurden einzigartige Enzyme gefunden, die eine Reihe positiver Eigenschaften besitzen, nämlich:

  • die Blutgerinnung reduzieren und die Mikrozirkulation normalisieren;
  • Stagnation beseitigen;
  • haben entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung;
  • die Funktion der Prostata wiederherstellen.

Diät für Prostata-Adenom

Kein Wundermittel oder die neueste Hardwaretechnik wird nicht erfolgreich sein, wenn Sie einige Ernährungsregeln missachten. Beobachten Sie sie leicht, und die Vorteile sind enorm.

  1. Vermeiden Sie fetthaltige, salzige und würzige Speisen sowie alkoholische Getränke.
  2. Begrenzen Sie Kaffee, starken Tee, Süßigkeiten
  3. Versuchen Sie, alle Speisen mit Dampf zu kochen, in Eintopf zu kochen oder in Folie zu backen
  4. Essen Sie mehr frisches Obst und Gemüse
  5. Nehmen Sie hochwertiges Protein (enthalten in magerem Fleisch, Fisch, Hühnerfleisch, Hülsenfrüchten, Milchprodukten), Suppen und Müsli in Ihre Ernährung mit ein

Die Behandlung eines Prostata-Adenoms ohne Operation ist ein schwieriger und langwieriger Prozess, aber mit einem integrierten Ansatz sind die Heilungschancen sehr hoch. Gesundheit!

Behandlung des Adenoms ohne Operation - gibt es Hoffnung?

Ist es möglich, das Adenom der Prostata schnell und ohne Operation zu heilen, und besteht die Gefahr, dass es bei dieser Behandlung zu einem malignen Neoplasma wird? Fragen relevant und, offen gesagt, wund. Wir werden versuchen, ihnen in unserem Artikel klare und umfassende Antworten zu geben.

Konservative Behandlung des Adenoms

Die häufigste nichtoperative Methode ist die medikamentöse Behandlung des Prostataadenoms. Es ist durchaus möglich, auf eine Operation zu verzichten, wenn diese gutartige Formation rechtzeitig erkannt wird und je kleiner sie ist, desto effizienter und schneller werden die Medikamente damit fertig.

Bei der Behandlung von Prostata-Adenomen werden üblicherweise zwei Arten von Medikamenten verwendet: alpha-adrenerge Blocker des ersten Typs und Inhibitoren. Was ist ihre Wirkung?

  • Adrenerge Blocker lindern Spasmen des Blasenhalses und der Prostatawände, erleichtern das Wasserlassen und lindern Schmerzen.
  • Inhibitoren wirken auf hormoneller Ebene und verhindern die Bildung einer biologisch aktiven Form von Testosteron (Dihydrotestosteron), wodurch die Größe der Prostatadrüse verringert und eine Blockade der Harnröhre verhindert wird.

Sowohl diese als auch andere Arzneimittel werden in der Regel als Barriere für die weitere Entwicklung eines gutartigen Tumors eingesetzt und minimieren das Risiko seiner Umwandlung in ein malignes Neoplasma.

Es gibt auch komplexe Krebsmedikamente, die aktiv bei der nichtoperativen Behandlung des Prostataadenoms eingesetzt werden. Sie lindern nicht nur die Symptome und entspannen die Muskulatur der Harnröhre, sondern hemmen auch das Tumorwachstum.

Entfernen Sie das Adenom vollständig mit Hilfe von Medikamenten nur mit seiner geringen Größe, andernfalls muss die Behandlung von einer Physiotherapie begleitet werden.

Nicht-chirurgische Behandlung des Adenoms - moderne Techniken

Mikrowellen-Thermotherapie wird als eine der effektivsten Methoden zur Behandlung des Prostata-Adenoms ohne Operation betrachtet. Dies kann entweder durch Einführen eines speziellen dünnen Katheters in die Harnröhre oder rektal erfolgen, wenn das Gerät durch die Wände des Anus auf das Adenom einwirkt. Der zweite Weg ist weniger schmerzhaft, aber weniger effektiv.

Das Wort Thermotherapie selbst bedeutet Behandlung mit Wärme. Die Gewebe der Prostatadrüse werden auf 70 Grad erhitzt, wodurch der Tumor zerstört wird.

Normalerweise wird ein solches Verfahren nur einmal durchgeführt, wonach dem Patienten ein Rehabilitationskurs verordnet wird, der aus vorbeugenden Medikamenten und Aufwärmprozessen besteht. Wenn das Gerät rektal eingeführt wird, wird der Vorgang normalerweise 2-3 Mal wiederholt.

Laser und Ultraschall von BPH


Wirkungsweise und Endergebnis ähneln der Laser- und Ultraschalltherapie. Obwohl sie keinen chirurgischen Eingriff erfordern, ist das Einführen der Vorrichtung in die Harnröhre mit Unbehagen verbunden.

Während des Eingriffs neutralisiert das Unbehagen natürlich die Lokalanästhesie, aber nach dem Ende seiner Aktion hält das Unbehagen in der Harnröhre 1-2 Tage an.

Bei der Beantwortung der Frage, wie man das Prostata-Adenom ohne Operation reduzieren kann, kann man die Volksheilmittel nicht vergessen: Kräuterpräparate, Kürbiskerne, Schlammpackungen usw. Ihre Wirksamkeit ist jedoch nicht belegt und kann nur als Prophylaxe und nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt empfohlen werden. Es sollte daran erinnert werden, dass das Adenom der Prostata eine schwere Erkrankung ist, deren Komplikation Krebs sein kann, und daher sollte die Behandlung ernst genommen werden.

Arzt Sexologe Androloge 1 Kategorie.
Berufserfahrung: 27 Jahre

Alles über Medikamente zur Behandlung des Prostata-Adenoms ohne Operation

Die Behandlung eines Prostata-Adenoms ohne Operation kann mit einem systematischen Ansatz sehr effektiv sein. Chirurgische Eingriffe, insbesondere für ältere Menschen, werden als unerwünscht angesehen. Daher wird zunächst das gesamte Arsenal vorhandener Methoden einschließlich medizinischer Präparate verwendet.

Nach den Statistiken betrifft das Prostata-Adenom 1/3 der Männer unter 65 Jahren. Derzeit besteht kein eindeutiger Zusammenhang zwischen benigner Prostatahyperplasie (Adenom) und Onkologie. Komplikationen, die sich aus der Verbreitung der Prostata ergeben, können das Leben des Patienten gefährden. Daher ist es von größter Bedeutung, diese Krankheit loszuwerden.

Ziele der Behandlung

Ziel ist es, die Ursache von Entzündungen herauszufinden und geeignete therapeutische Maßnahmen vorzuschreiben.

Der Urologe plant, bestimmte therapeutische Ziele zu erreichen, die wie folgt formuliert werden können:

  • das Wachstum der Prostatadrüse ohne Operation stoppen;
  • Verbesserung des Urinflusses zur Beseitigung oder Verringerung der störenden Symptome des Patienten;
  • die Lebenserwartung eines Patienten, der an schweren Komplikationen leidet, zu retten oder zu erhöhen.

Patientenhilfe ist von unschätzbarem Wert

Gegenwärtig gibt es viele Informationsbroschüren und Programme zum Adenom der Prostata. Dies verringert das Risiko von Komplikationen und beginnt rechtzeitig mit der Behandlung. Dieser Umstand ermöglicht es, Risikofaktoren zu identifizieren und prophylaktische Therapien anzuwenden.

Darüber hinaus ermöglicht das Bewusstsein des Patienten, dass der Arzt die optimale Behandlungsmethode entsprechend den Präferenzen des Patienten auswählt. Dies gilt natürlich nicht für Fälle mit der Entwicklung von Komplikationen, bei denen die Entscheidung über weitere Maßnahmen nur in der Zuständigkeit des Arztes liegt.

Bei der Bedienung kann nicht vermieden werden

Die Behandlung des Prostata-Adenoms ist in einigen Fällen eine Operation. Es gibt Zustände, in denen die Verzögerung zum Tod wird.

Lassen Sie uns auflisten, in welchen Fällen es unmöglich ist, ein Adenom nur mit Pillen zu heilen:

  • Nierenversagen;
  • Blasensteine;
  • Blutausscheidung im Urin, sichtbar für das bloße Auge (grobe Hämaturie);
  • die Ineffektivität der 5-alpha-Reduktase;
  • Harnwegsinfektion chronischer Natur;
  • bilaterale Ureterohydronephrose aufgrund von stehendem Urin;
  • eine große Menge Restharn (mehr als 0,2 Liter) nach der Entfernung des Katheters, verursacht durch den Druck der Prostata;
  • das Vorhandensein eines großen Divertikels (Tasche, taschenförmige Vertiefung) der Blase.
  • mangelnde Wirkung oder Intoleranz gegenüber verschriebenen Medikamenten;
  • das Vorhandensein von Symptomen der unteren Harnwege (LUTS) in einem jungen Alter;
  • Hyperplasie im mittleren Lappen;
  • konservative Therapien stehen aus finanziellen oder anderen Gründen nicht zur Verfügung.

Die Verwendung minimalinvasiver Interventionen kann das Risiko von Komplikationen reduzieren und eine nachhaltige Verbesserung erzielen.

Dynamische Beobachtung

Wenn Harnwegsstörungen auf leichte oder mittelschwere Erkrankungen zurückzuführen sind, kann die Methode der dynamischen Beobachtung angewendet werden. Es sei darauf hingewiesen, dass diese Abweichungen von der Norm für den Patienten keine erheblichen Unannehmlichkeiten darstellen sollten.

Das Ergebnis sind regelmäßige Besuche beim Urologen und Untersuchungen. Behandlungsmedikamente halten nicht aus. Der empfohlene Abstand zwischen Arztbesuchen beträgt höchstens sechs Monate.

Während dieser Zeit ist es notwendig, solche Einschränkungen in der üblichen Lebensweise zu beachten:

  1. Normalisieren Sie den Darm, um Verstopfung zu beseitigen.
  2. Sexuelle und körperliche Aktivität sollte regelmäßig sein. Besondere Aufmerksamkeit sollte Übungen gewidmet werden, die auf die Stärkung der Beckenbodenmuskulatur und Atemübungen abzielen.
  3. Begrenzen Sie die Flüssigkeitszufuhr für mehrere Stunden, bevor Sie zu Bett gehen.
  4. Wenn der Patient wegen einer Begleiterkrankung medizinisch behandelt wird, sollte er an seinen Zustand angepasst werden.
  5. Die Verwendung von Flüssigkeiten, die die Diurese (Wasserlassen) erhöhen, einschließlich Kaffee und alkoholische Getränke, sollte ausgeschlossen oder erheblich eingeschränkt sein.

0 von 13 Aufgaben abgeschlossen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  12. 12
  13. 13

Prostataentzündung hat bestimmte Symptome. Während des Entzündungsprozesses schwillt Eisen an und vergrößert sich, was zu vermehrtem Wasserlassen führt. Wenn ein Mann solche Anzeichen hat, sollten Sie sofort einen Prostatitis-Test bestehen. Dann können Sie den Zustand Ihres Körpers einschätzen und rechtzeitig Spezialisten besuchen.

Der Prostatatest kann zu Hause von Ihnen selbst durchgeführt werden. Bei einer Entzündung der Drüse treten nicht nur Probleme mit dem Harnabfluss auf, sondern auch die Erektionsfähigkeit verschlechtert sich und führt zu Unfruchtbarkeit. Durch die frühzeitige Diagnose einer Prostatitis werden schwere Komplikationen vermieden.

Sie haben den Test bereits bestanden. Sie können es nicht noch einmal ausführen.

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Test zu starten.

Dazu müssen Sie die folgenden Tests durchführen:

Behandlung des Prostata-Adenoms ohne Operation

Viele Männer mit dem Alter scheinen Pathologie genannt Prostata Adenom. Heute ist die Behandlung auf unterschiedliche Weise zulässig, wobei die Wahl der Symptome von den spezifischen Symptomen und der Schwere des Falls abhängt. Früher war das Adenom nur für eine chirurgische Behandlung geeignet, aber heute wird das Prostata-Adenom ohne Operation behandelt. Dies umfasst die medikamentöse Therapie, traditionelle Methoden oder Alternativen. Wie Sie aus der Situation herauskommen, ohne operiert zu werden, wird in dem Artikel besprochen.

Behandlungsmethoden

Die Behandlungsmethode hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Wahl hängt von der Größe des gutartigen Tumors sowie vom Alter und allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten ab. Beispielsweise können für die Behandlung eines Adenoms ohne Operation im Alter von 45 Jahren Arzneimittel und Arzneimittel verwendet werden, die sich nicht für ein ähnliches Problem eignen, im Alter von 70 Jahren oder einfach nicht wirksam sind. Je höher das Alter des Patienten, desto häufiger wird die Behandlung ohne Operation mit Medikamenten angewendet. Wenn der Patient jünger ist, kann eine minimalinvasive Behandlung eingesetzt werden.

Es ist notwendig, die Behandlungsmethode während der Behandlung des Prostataadenoms sorgfältig zu behandeln und alle möglichen Methoden mit dem Urologen zu besprechen. Zum Beispiel kann der Beginn der Verwendung von Medikamenten sein, und wenn keine Ergebnisse von Pillen oder Injektionen vorliegen, sollte ein minimal-invasiver Verlauf genommen werden.

Wenn Komplikationen oder schwere Symptome eines Adenoms auftreten, ist es besser, die Verwendung von Medikamenten zu senken. Die minimalinvasive Methode unterscheidet sich signifikant von der Operationsmethode, da der Patient eine Mindestdauer für die Genesung und vollständige Genesung hat. Es besteht jedoch ein großes Risiko, dass das Adenom in der Zukunft auftritt und das Verfahren wiederholt werden muss. Manchmal kann es eine Nebenwirkung in Form von Erektionsproblemen, Harninkontinenz sein.

Nur ein Spezialist kann mit Sicherheit sagen, ob ein Patient durch konservative Methoden geheilt werden kann oder ob chirurgische Eingriffe erforderlich sind.

Beobachtungen als Therapie

Diese Methode der Behandlung eines Adenoms kann angemessen sein, wenn die allgemeinen Symptome den Patienten nicht stark stören und auch keine Komplikationen verursachen. Der Arzt muss jährlich konsultiert und untersucht werden. Wenn Komplikationen oder eine Verschlechterung eintreten, wird der Besuch häufiger.

Das Prostata-Adenom kann ohne Operation reduziert werden. Wenn Sie den Alkohol- und Kaffeeverbrauch vollständig aufgeben, reduzieren Sie die Wassermenge, die Sie trinken, bevor Sie schlafen gehen. Es ist notwendig, bei katarrhalischen Erkrankungen und Medikamenteneinnahme vorsichtig zu sein, bei einer Krankheit, die Entstauungsmittel aufweist.

Medikamentöse Behandlung

Während der Behandlung mit Medikamenten können Sie zwei Arten von Mitteln verwenden:

  • Alpha-Blocker - Entspannen Sie die Muskeln und reduzieren Sie so die Schwere der Symptome.
  • Inhibitoren der 5-alpha-Reduktase führen zu einer Abnahme der erkrankten Drüse und unterbinden die weitere Entwicklung des Wachstums.

Alpha-Blocker arbeiten ziemlich schnell, was bedeutet, dass der Patient während der ersten zwei Tage Erleichterung verspüren kann. Es ist sehr effektiv, ein solches Arzneimittel zu verwenden, wenn der Tumor normal, mittelgroß oder nur geringfügig vergrößert ist. Diese Mittel beeinflussen die Größe eines gutartigen Tumors nicht. Es gibt Nebenwirkungen, zu denen eine laufende Nase, Kopfschmerzen und Schwindel gehören.

Bei der Verwendung von Inhibitoren verringert der Patient das Hormon Dihydrotestosteron, das für das Wachstum der Prostata verantwortlich ist. Solche Substanzen wirken nicht sehr schnell. Verbesserungen im Urinfluss werden nur über 3 Monate verbessert. Zu den Nebenwirkungen zählen ein vermindertes sexuelles Verlangen, Erektionsprobleme und die Menge an ausgeschiedenem Sperma.

Wenn der Patient eine große Prostata hat, kann eine Kombinationstherapie angewendet werden. In diesem Fall werden Nebenwirkungen von beiden Mitteln genommen.

Minimalinvasive Methode

Dieses Verfahren für das Adenom der Prostata reduziert Teile des geschädigten Organs. Zu diesem Zweck werden verschiedene thermische Energien genutzt, die nur in Krankenhäusern und Kliniken genutzt werden können.

Die Reduktion des Adenoms kann mittels Lasertherapie durchgeführt werden. Die Essenz dieser Behandlung besteht darin, dass ein kleiner Laserschlauch in die Harnröhre des Patienten eingeführt wird. Danach wird die Energie aktiviert und die Gewebe, die auf die Harnröhre wirken, werden entfernt. Durch diese Methode wird die Prostata kleiner. Diese Methode wird ausschließlich unter Narkose durchgeführt und die Erholungsphase ist eher kurz.

Eine andere Methode ist die transurethrale Mikrowellenthermotherapie. Diese Technologie wird verwendet, wenn die Krankheit leichte oder mittelschwere Symptome aufweist. Das Verfahren erlaubt es, die Häufigkeit des Ausflusses von Urin zu reduzieren, beeinflusst jedoch nicht die Schwierigkeit, die Blase selbst zu entleeren. Die Behandlung erfolgt durch Anpassen der Mikrowellen am Computer, von denen Wärme direkt in die betroffenen Bereiche der Drüse gelangt. Die Wände der Harnröhre werden während eines solchen Vorgangs durch ein Kühlsystem geschützt.

Die Thermotherapie wird nur in medizinischen Einrichtungen durchgeführt, und die Patientin befindet sich während der Behandlung des Adenoms unter Narkose. Zu den Nebenwirkungen gehören mögliche schmerzhafte Anfälle während des Abflusses von Urin, die mehrere Wochen anhalten. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich die Anzahl der Spermien verringert.

Folk-Methoden

Die Behandlung von Prostataadenomen mit unkonventionellen Methoden kann nur mit Genehmigung des Arztes durchgeführt werden. Wenn Sie diese Behandlung nicht kontrollieren, können alle Methoden unwirksam sein oder zu einer Verschlechterung führen. Zu den wirksamen Rezepten für die Behandlung von Adenomen zählen folgende:

  • Verbrauch von frischen Säften, insbesondere von Rüben, Gurken oder Karotten. Mit diesem Produkt können Sie die Wiederherstellung mehrmals beschleunigen. Der Patient muss pro Tag etwa 0,5 Liter Saft trinken.
  • Kürbiskerne enthalten viel Zink, was für jeden Mann notwendig ist. Um die tägliche Dosis zu erhalten, müssen Sie 30 Gramm Samen in frittierter Form essen.
  • Kastanienhaut hilft auch, Prostata-Adenom ohne Operation zu heilen. Um ein wirksames Medikament zuzubereiten, müssen im Herbst Kastanien geerntet, abgezogen und zu Pulver zerkleinert werden. 3 EL erhalten. Pulver, mit kochendem Wasser gefüllt und für einen Tag bestehen. Als nächstes müssen Sie das Arzneimittel in einem Wasserbad auflösen und täglich 3 Tropfen trinken.
  • Propolis ist ein sehr starker Wirkstoff mit einem Adenom und kann unglaubliche Ergebnisse zeigen. Es ist erlaubt, Mittel bei der Prostatitis anzuwenden, die in chronischer Form vorgeht. Sie können den Extrakt erhalten, wenn Sie 50 mg Propolis mit 100 ml Alkohol verdampfen. Bei 0,2 g. die resultierende Substanz wird 4 g hinzugefügt. Kakaobutter. Aus den Zutaten besteht eine Kerze, die nachts in das Rektum eingeführt wird.
  • Holundersaft muss mindestens 1 EL trinken. pro Tag Eine Stunde vor der Einnahme dieses Medikaments werden 200 ml Wasser getrunken. Wenn der Patient dann die Temperatur erhöht, wird der Erholungsmechanismus gestartet.
  • Bei einem Adenom müssen Sie so viel frische Zwiebeln wie möglich essen. Diese Pflanze hat die stärksten wirksamen Eigenschaften zur Vorbeugung von Pathologien.
  • Excellent hilft bei der Bewältigung des Adenoms gewöhnlicher Schöllkraut in Form von Infusionen. Um den Wirkstoff zu erzeugen, reicht 1 EL. zerdrückte trockene Pflanzen gießen 200 ml kochendes Wasser. Nach ein paar Stunden müssen Sie die Flüssigkeit durch Gaze abseihen und 1 EL trinken. 3 mal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Die Kur dauert 1 Monat.
  • Eine Behandlung ohne Operation ist unter Verwendung von Mikrozellen, die auf Wasser und Tanne basieren, erlaubt. Für einen Einlauf sollten 50 ml Tannenwasser auf 40 Grad erhitzt und dann in das Rektum injiziert werden. Die Hauptsache ist, es vor dem Beginn der Therapie zu leeren. Das Verfahren sollte 1,5 Monate lang täglich wiederholt werden. Zusätzlich wird Tannenöl in den Schritt eingerieben.

Viele Urologen empfehlen die Durchführung einfacher körperlicher Aktivitäten als Prävention eines Adenoms. Eine solche Ladung beschleunigt die Erholung. Jeden Morgen unmittelbar nach dem Schlaf müssen Sie das Perineum massieren, um die Drüsenstauung zu beseitigen. Danach steht der Patient in voller Höhe auf, beugt seine Beine leicht und macht seine Knie kreisförmig. Bewegung muss sich abwechseln. Diese Aufladung dauert 10 Minuten und kann abends wiederholt werden.

Mögliche Vorbereitungen

Es gibt verschiedene Medikamente zur Behandlung des Prostataadenoms ohne Operation. Zu den häufig verwendeten Arten gehören:

  • Kerzen, die im Gegensatz zu Tabletten eine höhere Wirksamkeit beim Adenom aufweisen. Um das Ergebnis zu erhalten, müssen sich die Kerzen auflösen, dann dringen die Wirkstoffe direkt in die betroffene Drüse ein. Als Teil der Kerzen haben Kakaobutter und krampflösend. Sie können nach dem beschriebenen Rezept selbstständig hergestellt oder in einer Apotheke gekauft werden. In jedem Fall besteht die Wirksamkeit der Behandlung des Adenoms darin, das Wachstum der Pathologie zu beseitigen, Entzündungen zu lindern und intermittierendes Wasserlassen zu entfernen.
  • Androgene Medikamente sind in den frühen Stadien des Adenoms der Prostata hervorragend. Bestimmte Medikamente können nur von einem Arzt verschrieben werden. Es ist erwähnenswert, dass eine Überdosierung zu Komplikationen führt. Die Behandlungsdauer beträgt nicht mehr als 30 Tage. Falls erforderlich, wird die Behandlung wiederholt.
  • "Progesteron". Diese Substanz ist in der Gruppe der Antiadrogene enthalten, beeinflusst aber im Gegensatz zu ihnen die Entwicklung eines gutartigen Tumors direkt. Bei günstiger Behandlung kann die Wirksamkeit abnehmen. Der Wirkstoff wird in Ampullen verkauft und das Gegenstück des Wirkstoffs ist "Fonoforez". Die Substanz wird wöchentlich in einem Zeitraum von 3 Monaten verabreicht.
  • Diuretika werden häufig als Adenomtherapie ohne Operation eingesetzt. Solche Substanzen werden so verschrieben, dass der Patient die Blase ohne Schmerzsyndrome entleeren kann. Mittel können nur Symptome reduzieren, aber für die gesamte Behandlung der Adenome ist nicht geeignet. Häufig werden Diuretika von Urologen verschrieben, so dass der Patient entzündungshemmend wirkt.

Alternative Ansichten

Da es schwierig und nicht immer effektiv ist, das Prostata-Adenom ohne Operation zu behandeln, forschen Wissenschaftler und Ärzte nach neuen Arten der Adenomtherapie. Die Hauptaufgabe besteht darin, das Leben der Patienten zu verbessern und Nebenwirkungen zu reduzieren.

Eine Alternative wie die Wasserinduktion beim Adenom hat sich bewährt. Bei der Behandlung unter dem Einfluss von erhitztem Wasser und Luft beginnt sich überschüssiges Gewebe zu zersetzen. Der Eingriff wird dem Patienten in örtlicher Betäubung durchgeführt und das Ergebnis erscheint erst nach 3-4 Monaten.

Beta-Cytosterol wird unter alternativen Typen zur Behandlung von Prostata-Adenomen eingesetzt. Heute gibt es jedoch keine zuverlässigen Informationen, die die Wirksamkeit dieses Typs bestätigen.

Die Wahl der Methode

Bevor Sie sich entscheiden, wie ein Adenom geheilt werden soll, müssen Sie die Dinge gut durchdenken und alle möglichen Risiken, Vor- und Nachteile dieser oder jener Art von Behandlung auf die Waage legen. Es wird empfohlen, einige Fragen selbst zu beantworten:

  • Wie schlecht ist die Lebensqualität aufgrund eines Adenoms?
  • Es stellt sich heraus, Ergebnisse mit der ausgewählten Art der Behandlung zu erzielen und wie lange wird der Effekt sein?
  • Sind Komplikationen möglich?

Wenn Sie keine Nebenwirkungen von Medikamenten eingehen möchten, kann die Beobachtung als Behandlung für ein Adenom verwendet werden. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass Verbesserungen in diesem Fall nur bei 30-50% der Patienten möglich sind.

Die Einnahme von Medikamenten ist möglich, wenn die Symptome mild sind, jedoch einige Unannehmlichkeiten und Unannehmlichkeiten mit sich bringen. Außerdem werden Medikamente eingesetzt, wenn die Beobachtung bereits durchgeführt wurde, die Pathologie jedoch erhalten geblieben ist.

Viele Menschen wissen, dass das Adenom mit zunehmendem Alter auftreten kann und es schwierig sein wird, es zu beseitigen. Daher versuchen sie, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. In der Praxis gibt es keine wirksamen präventiven Maßnahmen für die Pathologie. Im Alter wird empfohlen, Ihre Ernährung zu überdenken und richtig zu essen. Essen Sie keine würzigen, geräucherten oder würzigen Gerichte. Es ist besser, auf Alkohol und Rauchen zu verzichten, Sport zu treiben und den Wasserhaushalt zu normalisieren. Dann ist eine Behandlung möglicherweise nicht erforderlich.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Vorherige Artikel

Bluttest für PSA