Haupt
Gründe

Die Verwendung von alpha-adrenergen Blockern bei Prostatitis

Vor einiger Zeit war eine Operation der einzige Weg, um chronische Prostatitis zu behandeln. Die Entwicklung pharmakologischer Unternehmen bietet heute moderne Arzneimittel zur erfolgreichen Behandlung von Prostatatadenomen an, deren Wirkung direkt auf das hyperplastische Gewebe gerichtet ist.

Medikamentöse Behandlung von chronischer Prostatitis

Die Wirkung von Medikamenten bei Entzündungen der Prostatadrüse beruht auf ihrer Fähigkeit, die negativen Auswirkungen auf die Prostata-Androgene zu unterdrücken. Dies führt zu einer Abnahme der Aktivität des Drüsengeheimnisses, wodurch seine Größe abnimmt, der Schmerz verschwindet, der Wasserlassen und der Gewebezirkulation sich verbessern und der normale Abfluss des Geheimnisses aus dem Organ wiederhergestellt wird.

Unter der medikamentösen Behandlung von Prostatitis gibt es solche Drogengruppen:

  • Antibiotika;
  • Alpha-Blocker;
  • entzündungshemmende Medikamente.

Antibakterielle Medikamente zur Behandlung der chronischen Prostatitis werden vom Arzt nur dann verschrieben, wenn sie infektiös sind. Zu diesem Zweck wird eine bakteriologische Untersuchung von Urin und Abstrich aus der Harnröhre durchgeführt. Wird eine Infektion festgestellt, wird die Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber bestimmten Antibiotika bestimmt. Das Behandlungsschema wird für jeden Fall individuell ausgewählt. Die häufigsten Antibiotika-Gruppen sind: Fluorchinolone, Penicilline, Cephalosporine und Aminoglycoside.

Alpha-adrenerge Blocker, die die Oberflächenrezeptoren der Muskelzellen der Prostatadrüse und der Blase stimulieren, stellen die normale Funktion der Schließmuskeln zum Zeitpunkt des Wasserlassen wieder her. Gleichzeitig wird das Eindringen von Urin in die Ausscheidungskanäle der Prostata minimiert.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Diclofenac, Ibuprofen, Nimusulid, Movalis) reduzieren den Prostataschmerz und die Manifestation des Entzündungsprozesses signifikant.

Wirkung von Alpha-Blockern auf Entzündungen der Prostata

Bei Männern tritt während des normalen Wasserlassen unmittelbar vor diesem Prozess eine Abnahme des intraurethralen Drucks auf. Es folgt ein Anstieg des intravesikalen Drucks aufgrund einer Verringerung des Detrusors. Gleichzeitig gibt es eine elektrische Pause, die mit Hilfe von EMG registriert werden kann. Dies spiegelt die anhaltende Entspannung des äußeren Harnröhrenschließmuskels während des gesamten Wasserlassens wider.

Wenn ein Mann eine chronische Prostatitis hat, kann es einige Veränderungen in der Prostatadrüse geben, unter denen zu beachten ist:

  • eine signifikante Druckerhöhung, die die Harnröhre schließt;
  • Abnahme der maximalen Wasserlassenrate;
  • unvollständiges Öffnen des Blasenhalses.

Diese Veränderungen sind das Ergebnis einer beeinträchtigten Sympathikusfunktion. Nach moderner Forschung ist die funktionelle Harnröhrenobstruktion der Hauptfaktor bei Entzündungen der Prostatadrüse. Eine Erhöhung der andrenergen Stimulation prädisponiert für den Rückfluss des Harnröhreninhalts in die Prostatakanäle. Eine Verletzung des Muskeltonus führt zu Veränderungen der Urinierungseigenschaften, was zu intraprostatischem Reflux führt, einem der Hauptmechanismen für die Entstehung von Prostatitis.

Laut den Ergebnissen der Studien ist die Verwendung von Alpha-Blockern eine Bestätigung der Rolle von Alpha-Adrenorezeptoren bei der Entwicklung von Reflux und der Pathogenese von Prostatasyndromen. Mit ihrer Hilfe passiert:

  • Verbesserung der Symptome;
  • Verringerung des maximalen Drucks beim Schließen der Harnröhre;
  • Erhöhung der Urinflussrate;
  • Verringerung der Rückfallhäufigkeit.

Klassifizierung von Alpha-Blockern

Diese Medikamente sind unterteilt in:

  • nicht selektive Arzneimittel (Phentolamin, Phenoxybenzamin);
  • kurzwirksame selektive Mittel (Prazosin);
  • langwirksame selektive Mittel (Terazosin, Doxazosin, Alfuzosin);
  • Uroselektika (Tamsulosin).

Als nächstes werden die beliebtesten Medikamente zur Behandlung der chronischen Prostatitis angesehen.

Tamsulosin ist ein Medikament, das die postsynaptischen Adrenorezeptoren der glatten Muskulatur der Prostata, des Blasenhalses und der Harnröhre der Prostata gezielt beeinflussen kann. Dies führt dazu, dass der Tonus der glatten Muskulatur abnehmen kann, wodurch sich der Wasserlassen normalisiert. Die Behandlung mit Tamsulosin verringert auch die Entzündung in der Prostata.

Ein positiver Effekt kann bereits 14 Tage nach Beginn der Pilleneinnahme spürbar sein. Tamsulosin ist eines der wirksamsten Medikamente gegen chronische Prostatitis. Sie müssen wissen, dass die Behandlung der Prostata mit Tamsulosin nicht empfohlen wird, wenn der Patient eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber dem Medikament hat, eine Neigung zur arteriellen Hypotonie besteht und Unregelmäßigkeiten in der Leber auftreten.

Alfuzosin gehört zu nicht selektiven Medikamenten bei der Behandlung von chronischer Prostatitis. Es hat einen hohen Wirkungsgrad, ermöglicht den Druck in der Harnröhre zu reduzieren und hilft auch, dem Widerstand des Harnflusses standzuhalten. Bei Männern, die Alfuzosin einnehmen, kann davon ausgegangen werden, dass das Wasserlassen leicht ist und Dysurie beseitigt wird.

Mit anderen Alpha-Blockern ist Alfuzosin nicht kompatibel. Wenn dies nicht berücksichtigt wird, kann der blutdrucksenkende Effekt verstärkt werden, was zur Entwicklung einer Hypotonie führt.

Einen besonderen Platz in der Gruppe der Alpha-Blocker nimmt Doxazosin ein. Es wird aktiv in der komplexen Therapie zur Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalsystems bei Männern eingesetzt. Es wird verwendet, um die Hauptsymptome einer Prostatitis zu lindern und den peripheren vaskulären Widerstand zu reduzieren. Das Medikament normalisiert den Wasserlassen und verbessert den Allgemeinzustand der Beckenorgane.

Trotz seiner medizinischen Eigenschaften hat Doxazosin einige Nebenwirkungen:

  • beeinträchtigt die Sicht;
  • erschwert das Atmen;
  • führt zu allergischen Reaktionen, Ödemen von Weichteilen usw.

Die Wirkung von Alpha-Blockern auf die Gesundheit

Etwa 85-90% der Patienten tolerieren normalerweise die Behandlung mit dieser Medikamentengruppe. Die Behandlungsdauer ist jedoch relativ lang.

Vergessen Sie bei der Einnahme von Blockern nicht die möglichen Nebenwirkungen.

Die häufigste Nebenwirkung ist Schwindel (aufgrund einer orthostatischen Hypotonie) und vorübergehender Effizienzverlust (aufgrund möglicher Druckabfälle). Die Behandlung der chronischen Prostatitis mit Alpha-Blockern ist symptomatisch und analgetisch. Aufgrund der Tatsache, dass das Prinzip ihrer Wirkung auf der Entspannung der Muskelfasern des Blasenhalses basiert, können dadurch die Symptome gelindert werden, die häufig mit Prostatitis einhergehen. Der einzige Nachteil einer solchen Behandlung kann das Vorhandensein von Nebenwirkungen sein.

Teilen Sie es mit Ihren Freunden und sie werden auf jeden Fall etwas Interessantes und Nützliches mit Ihnen teilen! Es ist sehr einfach und schnell. Klicken Sie einfach auf die Service-Schaltfläche, die Sie am häufigsten verwenden:

Die Verwendung von alpha-adrenergen Blockern bei Prostatitis

Viele Männer glauben, dass sie von Natur aus eine gute Gesundheit erhalten, und sie brauchen keine besondere Pflege. Aber eine solche Meinung ist falsch. Gesundheit braucht regelmäßige Pflege. Wenn Sie den Besuch beim Arzt vernachlässigen und die Warnhinweise nicht beachten, können Sie das Auftreten einer Krankheit wie Prostatitis überspringen. Es ist ziemlich schwierig, diese Krankheit zu heilen. Wenn erste Anzeichen auftauchen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Warum brauchen wir Alpha-Blocker?

Adrenerge Blocker für Prostatitis sind sehr effektiv. Verschreibungspflichtige Medikamente dieser Art bei Prostatitis sollen die Behandlungsqualität verbessern. Die Bestellung solcher Medikamente wird von einem Spezialisten vorgenommen. Meistens werden sie zugewiesen:

  • Verringert den Muskeltonus der Blasenmuskulatur.
  • Verringerter glatter Muskeltonus.
  • Blutdruck senken.

0 von 13 Aufgaben abgeschlossen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  12. 12
  13. 13

Prostataentzündung hat bestimmte Symptome. Während des Entzündungsprozesses schwillt Eisen an und vergrößert sich, was zu vermehrtem Wasserlassen führt. Wenn ein Mann solche Anzeichen hat, sollten Sie sofort einen Prostatitis-Test bestehen. Dann können Sie den Zustand Ihres Körpers einschätzen und rechtzeitig Spezialisten besuchen.

Der Prostatatest kann zu Hause von Ihnen selbst durchgeführt werden. Bei einer Entzündung der Drüse treten nicht nur Probleme mit dem Harnabfluss auf, sondern auch die Erektionsfähigkeit verschlechtert sich und führt zu Unfruchtbarkeit. Durch die frühzeitige Diagnose einer Prostatitis werden schwere Komplikationen vermieden.

Sie haben den Test bereits bestanden. Sie können es nicht noch einmal ausführen.

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Test zu starten.

Dazu müssen Sie die folgenden Tests durchführen:

  1. Keine Rubrik 0%
  2. Test auf Prostatitis 0%

Alles ist gut.

Sie haben keine Prostatitis. Wir möchten, dass Sie weiterhin Ihre männliche Gesundheit erhalten!

Wir empfehlen, einen Spezialisten zu konsultieren.

Die Ergebnisse des bestandenen Tests zeigen, dass Sie moderate Anzeichen einer Prostatitis haben. Kontaktieren Sie einen Spezialisten und bestehen Sie die Prüfung. Vergessen Sie nicht, dass die meisten Gesundheitsprobleme frühzeitig behoben werden können!

Ein Arzt muss dringend konsultiert werden!

Sie haben deutlich Symptome einer Prostatitis ausgedrückt. Wenden Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Arzt!

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  12. 12
  13. 13
  1. Mit der Antwort
  2. Mit einem Zeichen der Betrachtung

Hatten Sie letzte Woche Schmerzen oder Schmerzen im Perineum?

  • Ja
  • Nein

Hatten Sie letzte Woche Beschwerden oder Schmerzen in Ihrem Hodensack?

  • Ja
  • Nein

Hatten Sie letzte Woche Schmerzen oder Schmerzen im Penis?

  • Ja
  • Nein

Hatten Sie letzte Woche Beschwerden oder Bauchschmerzen?

  • Ja
  • Nein

Hatten Sie in der letzten Woche Anzeichen einer Prostatitis, wie Schmerzen, Brennen beim Wasserlassen?

  • Ja
  • Nein

Hatten Sie in der letzten Woche Anzeichen einer Prostatitis wie Schmerzen oder Beschwerden während der Ejakulation?

  • Ja
  • Nein

Wie oft in der letzten Woche gab es an den oben genannten Stellen Schmerzen oder Unbehagen:

  • Das war nicht
  • Selten
  • Manchmal
  • Oft
  • Gewöhnlich
  • Verlorene Zählung

Wie würden Sie die Schmerzintensität zu dem Zeitpunkt bewerten, als sie auf einer Skala von 1 (keine Schmerzen) bis 10 (Schmerzen sind unerträglich) gestört wurden.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Hatten Sie letzte Woche Schmerzen oder Schmerzen im Perineum?

  • War nicht
  • Selten
  • Manchmal
  • Oft
  • Immer

Hatten Sie in der letzten Woche oft den Wunsch, Ihre Blase früher als zwei Stunden nach einem vorherigen Toilettenbesuch zu leeren?

  • Nicht einmal
  • Selten
  • Manchmal
  • Oft
  • Immer

Wie beeinflussen die oben genannten Symptome der Prostatitis Ihre gewohnte Lebensweise?

  • Nicht beeinflussen
  • Fast nicht stören
  • Bis zu einem gewissen Grad betroffen
  • Die gewöhnliche Lebensweise erheblich verletzen

Haben Sie in der letzten Woche oft über Ihre Anzeichen einer Prostatitis nachgedacht?

  • Ich habe überhaupt nicht nachgedacht
  • Fast hätte ich nicht gedacht
  • Manchmal
  • Oft

Wie würden Sie leben, wenn die oben genannten Symptome einer Prostatitis Sie Ihr ganzes Leben lang stören würden:

  • Ich würde nicht aufpassen
  • Würde normalerweise leben
  • Zufriedenstellend
  • Gemischte Gefühle
  • Ich würde mich unbefriedigend fühlen
  • Sehr schlecht
  • Schrecklich

Arten von Drogen

Es gibt zwei Arten von Alpha-Blockern: selektiv und nicht selektiv. Selektiv bedeutet Tamusolosin. Bei der Behandlung von Prostatitis haben sie eine Reihe recht bedeutender Vorteile:

  • Benötigen Sie kein zusätzliches Training.
  • Praktisch keine Nebenwirkungen.

Diese Mittel haben jedoch einen bestimmten Effekt, sie verursachen eine rückläufige Ejakulation. Daher sind sich die meisten Experten einig, dass diese Medikamente etwas besser sind als nicht selektive. Denn nicht selektive Medikamente wirken stärker auf die Blase und das Nervensystem.

Tamusolosin

Dieses Medikament ist einer der effektivsten Alpha-Blocker. Sein Hauptmerkmal ist, dass es selektiv die Muskeln der Prostata beeinflusst.

Wenn Sie dieses Medikament einnehmen, werden die Symptome der Krankheit weniger ausgeprägt. Die erste Wirkung nach der Verabreichung erscheint nach etwa 2 Wochen. Trotzdem gilt das Medikament als eines der besten.

Allerdings kann nur ein Spezialist die Behandlung mit solchen Medikamenten verschreiben. Sie sollten von seiner Verwendung absehen, wenn:

  • Individuelle Intoleranz
  • Hypotonie
  • Erkrankungen der Leber

Die Dosierung wird vom Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale verordnet. In der Regel wird es nach dem Frühstück 1 Mal pro Tag eingenommen.

Terazosin

Dieses Medikament wird häufig zur Behandlung von Prostatitis eingesetzt und ist eine nicht selektive Art von Alpha-Blockern. Andere Organe sind praktisch nicht betroffen, daher keine Tachykardie. Gleichzeitig verringert dieses Werkzeug den Tonus der Blutgefäße und trägt so zur Entlastung des Herzens bei.

Die Einnahme dieses Medikaments ermöglicht es Ihnen, Probleme mit dem Wasserlassen zu beseitigen, weshalb es häufig zur Behandlung dieser Krankheit eingesetzt wird.

Präparate von alpha-adrenergen Blockern können nur von Spezialisten verschrieben werden, da die Auswahl falscher Medikamente oder deren Dosierung unangenehme Folgen haben kann. Es kommt auf die richtige gewählte Dosis des Medikaments an, die von der Wirksamkeit der Behandlung abhängt. Außerdem hilft eine sorgfältig ausgewählte Medikamentenmenge, Nebenwirkungen zu vermeiden und die Behandlung so effektiv wie möglich zu gestalten.

Die Einnahme dieses Medikaments wird von der Mindestdosis abgelesen und steigt dann allmählich an. In der Regel beträgt die Dosiserhöhung - 1 Mal pro Woche. Die Höchstdosis beträgt 20 mg und die Erhaltungsdosis wird unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Organismus verordnet. Sie reicht von 1 bis 10 mg. Das Medikament wird vor dem Zubettgehen eingenommen, da nach der Einnahme mehrere Stunden Schlafruhe beobachtet werden muss.

Doxazosin

Dieses Medikament gilt als eines der besten seiner Art und wird häufig in der Behandlung eingesetzt. Seine Aufnahme ermöglicht nicht nur die Normalisierung der Harnabfälle, sondern auch die Verbesserung der Urodynamik sowie die Minimierung der Symptome.

Die Ernennung dieses Alpha-Medikaments und die Auswahl seiner Dosierung sollte jedoch nur von einem Spezialisten vorgenommen werden. In der Regel beträgt die Mindestdosis, mit der die Behandlung beginnt, 1 mg. Nach einer gewissen Zeit nimmt sie zu und reicht von 2 bis 4 mg. Die maximale Verabreichungsmenge beträgt 16 mg.

Alfuzosin

Alfuzosin ist ein nicht selektives Medikament, das sich gut zur Bekämpfung von Prostatitis eignet. Er war weithin für seine Wirksamkeit bekannt. Das Verschreiben einer Behandlung mit diesem Arzneimittel kann nur ein Arzt sein, da es mit anderen Arten von Arzneimitteln nicht gut funktioniert. Wenn Alfuzosin unangemessen eingenommen wird, kann sich der blutdrucksenkende Effekt um ein Mehrfaches erhöhen.

Die Dosierung wird vom behandelnden Arzt bestimmt. In der Regel wird es morgens und abends in einer Menge von 5 mg angewendet. Beginnen Sie den Kurs am besten mit einem Empfang am Abend.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Einnahme dieser Art von Medikamenten sehr effektiv bei der Behandlung von Prostatitis hilft. Die Ernennung solcher Arzneimittel sollte jedoch nur vom Arzt vorgenommen werden.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Wirkung des Produkts nur bei der Auswahl der richtigen Dosierung erfolgt, da sonst die Gesundheit erheblich beeinträchtigt wird.

Es ist am besten für die Behandlung von unspezifischen alpha-Adrenoblockern zu verwenden. Ihr Empfang beginnt mit einer Mindestdosis.

Alpha-Blocker bei Prostatitis

Prostatitis ist eine entzündliche Erkrankung, die die Prostatadrüse befällt. Die Pathologie kann aus verschiedenen Gründen auftreten, insbesondere aufgrund einer Infektion in der Prostata oder aufgrund von Stauungsprozessen im Becken. Letzteres ist typisch für Patienten der älteren Altersgruppe.

Die Symptome einer Prostatitis sind spezifisch genug, es ist eine Verletzung des Wasserlassen und Schmerzen in der Leistengegend. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, führt dies zu Harninkontinenz und zum Verlust der Fortpflanzungsfunktion.

Bei den ersten Anzeichen einer Entzündung der Prostatadrüse wird daher empfohlen, einen Arzt zu konsultieren. Der Spezialist führt eine Umfrage durch und verschreibt die notwendigen Medikamente. Bei Prostatitis und Prostataadenom werden häufig Alpha-Blocker verschrieben.

Alpha-Blocker: Wirkmechanismus

Bei Prostatitis, insbesondere in chronischer Form, kommt es zu einer Verletzung des Wasserlassen. Wenn der Urin freigesetzt wird, nimmt normalerweise der Druck in der Harnröhre ab, die Muskeln der Blase ziehen sich zusammen und der äußere Schließmuskel entspannt sich. Somit ist der normale Prozess des Wasserlassen reguliert.

Bei Prostatitis treten verschiedene Störungen dieses Prozesses auf, insbesondere zieht sich die Blase nicht genügend zusammen und der Schließmuskel entspannt sich nicht, der Druck in der Harnröhre nimmt nicht ab. Infolgedessen wird das Entleeren der Blase schwierig, und der Patient drückt. Je mehr die Situation vernachlässigt wird, desto schwieriger ist es für einen Mann, die Ansammlung von Urin zu beseitigen.

Kürzlich durchgeführte Studien haben Störungen der Beckenmuskulatur mit dem Auftreten von Prostatitis in Verbindung gebracht. Infolge der Fehlfunktion des Harnsystems wird die Harnröhre verstopft und das Wasserlassen gestört. Anschließend wird der Urin in die Prostata und die Entzündung geschüttet.

Um den Prozess des Muskelgewebes zu normalisieren und Alpha-Blocker zu verschreiben. Diese Medikamente sind mit alpha-adrenergen Rezeptoren in den Zellen assoziiert und wirken krampf- und vasokonstriktorisch.

Alpha-Blocker bei Prostatitis wirken je nach Art des Arzneimittels unterschiedlich. Es gibt selektive und unterschiedslose Alpha-Blocker. Selektiv lindert übermäßiger Krampf in der Harnröhre, was zu einem normalen Harnfluss führt. Gleichgültigkeit kann eine übermäßige Entspannung der Blase hervorrufen, was ihr Nachteil ist.

Liste der Medikamente Alpha-Blocker bei Prostatitis

Gegenwärtig gibt es eine ziemlich große Liste von Alpha-Blockern, die bei Prostatitis eingesetzt werden. Sie sollten diese Medikamente nicht selbst wählen, da sie schwerwiegende Nebenwirkungen haben. Verschreiben Alpha-Blocker sollte ein Androloge als Ergebnis der Untersuchung des Patienten.

Es ist auch verständlich, dass solche Medikamente nur in der komplexen Therapie eingesetzt werden. Wenn zum Beispiel eine Infektion an dem Entzündungsprozess beteiligt ist, haben Alpha-Blocker nur eine symptomatische Wirkung, sie helfen nicht, den Erreger loszuwerden. In diesem Fall wird der Arzt auch ein Antibiotikum verschreiben.

Vorbereitungen von Alpha-Blockern für die Prostata:

  • Tamsulosin (Omnik, Fokusin, Proflosin);
  • Doxazosin (Kardura, Artezin, Kamiren);
  • Alfuzosin;
  • Prazosin.

Meistens verschriebene Medikamente mit den ersten beiden Wirkstoffen.

Tamsulosin gehört zu selektiven Alpha-Blockern. Das Medikament hilft, die Symptome der Obstruktion loszuwerden und den Prozess der Urinausscheidung zu normalisieren, aber die Wirkung der Einnahme tritt frühestens 2 Wochen später ein.

Doxazosin ist nicht weniger wirksam. Dieses Medikament wird bei Prostata- und Prostataadenom als symptomatische Therapie verschrieben. Doxazosin hilft, alle Manifestationen der gutartigen Prostatahyperplasie zu beseitigen.

Die Verwendung von Alpha-Blockern bei Prostatitis

Die Dosierung des Arzneimittels wird vom Arzt individuell festgelegt, abhängig von der Vernachlässigung des Falls und der Art des Arzneimittels. Normalerweise wird bei einem Prostata-Adenom je nach Verwendungszweck empfohlen, 1 Tablette Tamsulosin oder Doxazosin einzunehmen. Es ist notwendig, das Medikament morgens gleichzeitig zu trinken und viel Wasser zu trinken. Die Kapsel oder Pille wird nicht zum Kauen empfohlen, da dies zu einer Unterbrechung der Resorption des Arzneimittels führen kann.

Alpha-adrenerge Blocker werden von den Patienten normalerweise gut vertragen. In besonderen Fällen ist jedoch das Auftreten von Nebenwirkungen möglich, meistens Anzeichen einer arteriellen Hypotonie, dh eine Abnahme des Drucks. Das Ergebnis ist, dass der Patient über Schwäche und Schwindel, Müdigkeit klagt.

Bei Unverträglichkeit der Bestandteile des Arzneimittels sind auch allergische Reaktionen möglich, insbesondere Hautausschläge, Blutungen aus der Nase und ein trockenes Mundgefühl. Bei ausgeprägten Nebenwirkungen sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Fazit

Alpha-Blocker sind eine ziemlich wirksame Gruppe von Medikamenten, die bei Prostatitis und Prostataadenom eingesetzt werden. Eine solche Therapie hat jedoch eine symptomatische Wirkung und wird nicht dazu beitragen, Prostatitis dauerhaft zu beseitigen, wenn der Patient den Besuch beim Arzt und die Selbstmediziner vernachlässigt.

Alpha-Blocker bei Prostatitis. Merkmale der Aufnahme von Alpha-Blockern bei Patienten mit Prostatitis

Alpha-Blocker bei Prostatitis sind oft notwendig, um eine hochwirksame Behandlung zu erreichen. Diese Medikamente können zur zweiten Linie der medizinischen Therapie gehören.

Alpha-adrenerge Blocker müssen in drei Fällen verordnet werden:

  • der intraurethrale Druck nimmt ab;
  • Blasenhals Tonus sowie glatte Muskulatur der Prostata wird entspannt;
  • Blasenton schwächt.

Ein positiver Effekt wird bei 48 - 80% der Patienten erzielt.

Arten von Alpha-Blockern

Selektive Alpha-Blocker, die üblicherweise als Tamsulosin (die beliebtesten) bezeichnet werden, haben wichtige Vorteile. Diese Medikamente erfordern keine Titration; verursacht ein Minimum an Nebenwirkungen, die sehr selten auftreten. Sie sollten mental darauf vorbereitet sein, dass die Gelder oft zu einer rückläufigen Ejakulation führen können. In dieser Hinsicht sind selektive Alpha-Blocker besser als nichtselektiv (Terazosin, Doxazosin, Alfuzosin). Experten weisen darauf hin, dass nichtselektive Erreger die Blase und sogar das zentrale Nervensystem stärker bemerkbar machen.

Tamsulosin - einer der besten Alpha-Blocker

Tamsulosin - ein Medikament, das gezielt postsynaptisch-adrenerge Rezeptoren der glatten Muskulatur der Prostata, des Prostataseils der Harnröhre und des Blasenhalses beeinflussen kann. Dies führt dazu, dass der Tonus der glatten Muskulatur der Formationen reduziert werden kann und der Harnabfluss normalisiert wird. Außerdem werden die Symptome von Verstopfung und Entzündung weniger wahrnehmbar. Der therapeutische Effekt kann zwei Wochen nach Beginn von Tamsulosin spürbar sein. Trotz der Tatsache, dass der therapeutische Effekt nicht sofort spürbar ist, wird Tamsulosin normalerweise als der beste Alpha-Blocker für Prostatitis bezeichnet. Dies führt dazu, dass dieses Medikament oft von Ärzten verschrieben wird.

Es ist wichtig zu beachten, dass Tamsulosin nicht für Männer empfohlen wird, die eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber diesem Medikament, eine Tendenz zur arteriellen Hypotonie und für schwere Verletzungen der Leberfunktion haben.

Tamsulosin sollte nach dem Frühstück einmal täglich für vierhundert Mikrogramm eingenommen werden.

Wie effektiv kann Terazosin sein?

Terazosin ist ein nicht-selektiver alpha-adrenerger Blocker, der jedoch keine schwere Tachykardie verursachen kann, wie die meisten Medikamente in der Gruppe, zu der er gehört. Terazosin kann zu einer Abnahme des Tonus der venösen Gefäße und zu einer Abnahme der Vorspannung des Herzens führen.

Terazosin hilft beim Wasserlassen zu normalisieren, wodurch es sehr effektiv bei Prostatitis ist. Dieses Medikament kann die postsynaptischen Adrenorezeptoren der glatten Muskulatur blockieren, wonach der Harnfluss freier wird und der Widerstand beseitigt wird.

Alpha-Blocker bei Prostatitis können nur von Ärzten verschrieben werden, da es sehr wichtig ist, die richtige Dosierung zu wählen. Es ist zu beachten, dass Sie durch die richtige Dosierung das Risiko von Nebenwirkungen vermeiden und sogar die Chancen erhöhen können, das positivste Ergebnis zu erzielen. Terazosin sollte mit einer Mindestdosis von 1 mg beginnen und dann schrittweise erhöhen. Eine Erhöhung der Dosis ist einmal pro Woche möglich. Die Erhaltungsdosis sollte zwischen 1 und 10 mg pro Tag und die maximale Dosis 20 mg betragen. Es ist zu beachten, dass Terazosin unmittelbar vor dem Zubettgehen angewendet werden sollte, da Sie nach der Einnahme des Arzneimittels mehrere Stunden im Bett liegen sollten.

Doxazosin ist ein wirksames Medikament gegen Prostatitis.

Doxazosin ist einer der besten alpha-adrenergen Blocker, da es sowohl die Wiederherstellung des Urinflusses als auch die Verbesserung der Urodynamik ermöglicht, um die Manifestationen der benignen Prostatahyperplasie zu reduzieren. All dies bestätigt die hohe Wirksamkeit der Arzneimittel.

Die Anfangsdosis sollte 1 mg pro Tag betragen. Durch einen -
zwei Wochen kann eine Steigerung von bis zu zwei mg pro Tag durchgeführt werden, danach eine weitere Steigerung. Im Durchschnitt sollte die Tagesdosis zwischen zwei und vier mg liegen. Ärzte sagen, dass in diesem Fall die therapeutische Wirkung optimal sein kann. Die maximale Tagesdosis beträgt 16 mg pro Tag.

Die Dauer der Behandlung muss vom Arzt festgelegt werden, da es wichtig ist, die Besonderheiten des Zustands des Patienten zu berücksichtigen und sicherzustellen, dass die Nebenwirkungen nicht gestört werden.

Soll ich Alfuzosin verwenden?

Alfuzosin ist ein bekannter nicht-selektiver alpha-adrenerger Blocker, der häufig Männern mit Prostatitis verschrieben wird. Dieses Medikament weist eine hohe Effizienz auf, dank der es sich unter allen modernen Mitteln gut positionieren konnte.

Alfuzosin ermöglicht es Ihnen, den Druck in der Harnröhre zu reduzieren, den Widerstand gegen den Urinstrom zu beseitigen, ein einfaches Wasserlassen zu gewährleisten und Dysurie zu beseitigen. Die Möglichkeit, diese Ergebnisse zu erzielen, ist eine direkte Bestätigung der hohen Effizienz.

Alfuzosin ist nicht kompatibel mit anderen alpha-adrenergen Blockern. Andernfalls kann der blutdrucksenkende Effekt zunehmen. Darüber hinaus besteht das Risiko einer schweren posturalen Hypotonie.
Alfuzosin muss morgens und abends auf fünf mg aufgetragen werden, ohne zu kauen. Die Behandlung wird empfohlen, um mit dem Empfang am Abend zu beginnen. Bei Bedarf kann die tägliche Dosis mg (nicht mehr) sein.

In unserer Zeit spielen alpha-adrenerge Blocker bei Prostatitis eine wichtige Rolle bei der Behandlung der Krankheit, die Selbstbehandlung ist jedoch kontraindiziert. Um die gewünschte Verbesserung zu erreichen und sicherzustellen, dass ernsthafte Schwierigkeiten vermieden werden können, ist eine vorherige Konsultation mit einem erfahrenen Arzt erforderlich, die dann vollständig seinen Empfehlungen entspricht. Nur in diesem Fall können Sie die wirksame Behandlung der Prostatitis und die Möglichkeit, zu einem normalen, vertrauten Leben zurückzukehren, feststellen!

Vorbereitungen Alpha-Blocker für Prostatitis

Bei der Prostata werden Medikamente wie Alpha-Blocker von Ärzten eingesetzt, um ein Symptom wie Dysurie zu lindern. Im Allgemeinen ist eine Untergruppe adrenerger Blocker für die Implementierung des Vasodilatators und des hypotensiven Effekts erforderlich, wodurch der Blutzuckerspiegel reduziert wird. Ihre Arbeit basiert auf der Blockierung von Adrenolinrezeptoren, je nachdem, welche Gruppe sie in Gruppen eingeteilt hat.

Bei Prostatitis benötigt der Patient viel mehr Medikamente als nur Adrenolytika. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden zur Linderung von Entzündungen und Muskelrelaxanzien zur Verringerung von Spasmen eingesetzt. Bei Schmerzen werden Analgetika verordnet, bei hormonellen Störungen - Hormonarzneimitteln. Darüber hinaus muss sich der Patient an den richtigen Lebensstil halten, da sonst die Pillen wenig Sinn haben. Auch sollten die Pillen selbst nur vom behandelnden Arzt verschrieben werden, unabhängige Entscheidungen sind mit schwerwiegenden Konsequenzen verbunden.

Was ist Alpha-Blocker?

Adrenerge Blocker sind Medikamente, die die Nebennierenrezeptoren in Herz und Blutgefäßen neutralisieren können. Nur diejenigen, die für die Regulierung von Adrenalin und Noradrenalin verantwortlich sind, werden eliminiert. Welche Effekte erlaubt es zu erreichen:

  • Dilatation von Blutgefäßen
  • Blutdrucksenkung
  • Reduzieren Sie den Blutzucker
  • Die Verengung des Bronchialhohlraums
  • Reduzierte glatte Muskulatur und Muskeltonus

Alpha-Blocker für Prostatitis gehören zu der Gruppe mit Alpha-1-Blockern, d.h. Sie können nur ihre alpha-1-Adrenorezeptoren "ausschalten". Zu diesen Medikamenten gehören Alfuzonin, Prazozin, Tamsulosin. Es gibt mehrere andere Gruppen von Drogen:

  1. Alpha 2-Blocker
  2. Alpha-1,2-Blocker
  3. Adrenerge Beta-1-Blocker
  4. Beta-1,2-Blocker

Jeder von ihnen ist damit beschäftigt, ihre Rezeptoren auszuschalten, ohne die anderen zu beeinflussen. Diejenigen mit 2 Ziffern können mehrere Enzyme gleichzeitig beeinflussen. Hypertonie, chronische Herzinsuffizienz, Prostata-Adenom sind die Standardindikationen für die Verwendung der von uns in Betracht gezogenen Medikamente. Prostatitis kann auch dieser Gruppe zugeschrieben werden, weil Manifestationen ist der benignen Hyperplasie sehr ähnlich.

Prostatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Prostata, die nur bei Männern auftritt. Es ist charakteristisch für Vertreter des stärkeren Geschlechts ab 40 Jahren.

Unter den verschiedenen Symptomen der Prostatitis gibt es Harnwegsstörungen - Schmerzen beim Toilettengang, unvollständige Blasenentleerung, Unterbrechung des Düsenstrahls usw. Alpha-Blocker bei Prostatitis sind darauf ausgelegt, diese Manifestationen der Krankheit zu bewältigen. Andere Adrenolytika können die Potenz erhöhen, Kopfschmerzen lindern, die Zirkulation des Gehirns verbessern und Sauerstoffmangel beseitigen. Kontraindikationen und Nebenwirkungen von Medikamenten sind ausreichend, daher müssen Sie diese mit Vorsicht einnehmen.

Es ist möglich, ein Medikament in der Apotheke ohne Rezept von einem Arzt zu kaufen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie kaufen und sofort mit der Behandlung beginnen müssen. Es ist wichtig, die Ursache der Prostatitis herauszufinden, von einem Arzt herauszufinden, wie man sie loswerden kann, und gleichzeitig die Symptome zu stoppen.

Das Prinzip der Operation von Drogen

Die Arbeit von Alpha-Blockern bei der Behandlung von Prostatitis beruht auf der Blockierung postsynaptischer alpha-1a-Adrenorezeptoren, die sich in den glatten Muskelgeweben der Prostata, einem kleinen Teil der Blase und im Harnkanal (nahe der Prostata) befinden. Dadurch wirken und entspannen sich diese Muskeln und der Urinfluss wird verbessert. Seit Die Wirkung betrifft nur einen Rezeptor, der Patient hat keine Probleme mit Druck oder anderen Prozessen.

Durch die Erweiterung der Venen wird die periphere Durchblutung verbessert und die Belastung des Herzens reduziert. Entzündungsprozesse werden weniger intensiv, das Gewebeödem nimmt ab und das Wasserlassen wird leichter. Es brennt und schmerzt, ein Gefühl der unvollständigen Blasenentleerung und ein zunehmender nächtlicher Drang, die Toilette zu benutzen. Alpha-1-Blocker bei Prostatitis können nicht vom ersten Moment an wirken, sondern bereits nach wenigen Tagen. Die Pillen halten ziemlich lange - etwa 24 Stunden oder länger. Daher werden sie nur einmal am Tag eingenommen.

Beliebte Alpha-Blocker

Bei Alphablockern gibt es eine Reihe von Wirkstoffgruppen mit unterschiedlichen Wirkstoffen. Im Folgenden stellen wir Ihnen die beliebtesten und effektivsten von ihnen sowie vollständige Informationen dazu vor.

Tamsulosin

Ein ziemlich bekannter Vertreter von Alpha-1-Blockern bei Prostatitis ist Tamsulosin. Seine Analoga (enthalten genau die gleichen Elemente in der Komposition) sind Hyperprost, Omnik, Tulosin, Fokusin. Indikationen für die Verwendung des Medikaments sind:

  • Chronische Prostatitis
  • Gutartige Prostatahyperplasie
  • Dysurische Störungen

Unter dem Einfluss von Tabletten entspannen sich die glatten Muskeln der Prostatadrüse und der Teil der Harnröhre, der in der Nähe verläuft. Dies erleichtert das Wasserlassen und alle damit verbundenen Symptome verschwinden. Die maximale Konzentration des Arzneimittels beträgt bei nüchternem Magen nach 4-5 Stunden und bei Nahrungsaufnahme nach 6-7 Stunden. Die notwendige therapeutische Konzentration des Arzneimittels reicht nach 5-6 Tagen aus, so dass eine unmittelbare Wirkung nicht zu erwarten ist.

Nehmen Sie Pillen in 1 Stück. pro Tag sind dies 400 mg des Wirkstoffs. Dies sollte während der Mahlzeiten immer zur selben Tageszeit erfolgen. Die Kapsel kann nicht in Teile geteilt oder gekaut werden, es ist erforderlich, Wasser zu schlucken und zu trinken. Die vom Arzt verordnete Behandlungsdauer.

Kontraindikationen für die Einnahme von Tamsulosin werden als Überempfindlichkeit gegen seine Bestandteile (Tamsulosinhydrochlorid), weibliches Geschlecht, schwere Form von Nieren- oder Leberversagen bezeichnet. Es gibt nicht so viele Nebenwirkungen des Medikaments:

  1. Kopfschmerzen und Schwindel
  2. Schlafstörungen (Schlaflosigkeit oder Schläfrigkeit)
  3. Herzklopfen
  4. Übelkeit und Erbrechen
  5. Allergische Reaktion

Es ist unerwünscht, Tamsulosin mit anderen Alpha-Blockern, PDE-5-Inhibitoren (Potenzsteigerung) und Furosemid zu kombinieren. Vorsicht ist geboten bei Männern, die ein Auto fahren oder an Orten arbeiten, an denen hohe Aufmerksamkeit erforderlich ist.

Terazosin

Terazosin wird in Form von Tabletten hergestellt und hat eine blutdrucksenkende, blutdrucksenkende Wirkung. Sein Hauptbestandteil ist eine Substanz mit dem gleichen Namen, die selektiv alpha-1-adrenerge Rezeptoren blockiert und dadurch den Harnfluss normalisiert. Das Medikament hat eine ausgezeichnete Bioverfügbarkeit, die innerhalb von 24 Stunden ausgeschieden wird. Die Gebrauchsanweisung besagt, dass Sie das Instrument für Prostatitis und Prostataadenom, Bluthochdruck, verwenden können.

Bei regelmäßiger Einnahme über 2 Wochen erreicht der Patient die für eine Entzündung der Prostatadrüse notwendige Wirkung. Damit das Ergebnis nicht verloren geht, sollte die Behandlung etwa einen Monat fortgesetzt werden. Terazosin wird in 1 mg vor dem Zubettgehen eingenommen, die Dosis kann schrittweise auf 10 mg erhöht werden. Die maximale Tagesdosis beträgt 20 mg Terazosin.

Die Tabletten sind in Volumen von 1, 2, 5 und 10 mg erhältlich, daher ist es nach ärztlicher Verschreibung empfehlenswert, die geeignetsten zu wählen.Der Preis für dieses Medikament - Alpha-Blocker für Prostatitis Terazosin beträgt etwa 300 Rubel pro Packung. Die Therapie mit diesem Medikament ist verboten, wenn:

  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Minor
  • Individuelle Unverträglichkeit der Komponenten
  • Überempfindlichkeit gegen andere Adrenolytika

Bei vielen Patienten kann zu Beginn der Aufnahme eine orthostatische Hypotonie auftreten (starker Druckabfall beim Aufstehen aus einer sitzenden oder liegenden Position) bis hin zur Ohnmacht. Es kann auch Herzklopfen, Übelkeit, Kopfschmerzen, verstopfte Nase und Schwellungen des Gesichts verursachen. Die Kombination von Terazosin mit Betablockern, Calciumkanalblockern und ACE-Hemmern ist unerwünscht, da Dies ist mit der sofortigen Entwicklung einer arteriellen Hypotonie verbunden.

Alfuzosin

Alfuzosin kann unter verschiedenen Marken hergestellt werden: Alfuprost, Dalzaf, Alfuzosin selbst und andere. Das Gerät ist in 2 Tablettengruppen unterteilt - 5 und 10 mg. Sie haben einen weißen oder weißgelben Farbton und eine runde Form. Sie werden bei Prostata-Adenom bei Harnstörungen eingenommen, bei Prostatitis verschreiben Ärzte dieses Medikament jedoch häufig. Dank seiner Wirkstoffe reduziert es den Druck eines Organs, das an einer Blasenentzündung leidet, und entspannt den Harnkanal.

Daher findet der Urinfluss keinen größeren Widerstand und das Wasserlassen tritt viel leichter auf. Außerdem wirkt sich die Wirkung nur auf alpha-1-Rezeptoren in der Prostata aus, die Gefäße mit ihnen in anderen Organen, die er nicht berührt. Die Bioverfügbarkeit des Arzneimittels ist nicht so hoch wie bei früheren Arzneimitteln, die Nahrungsaufnahme hat jedoch keine Beachtung seiner Wirksamkeit. Die Methode der Anwendung ist wie folgt:

  1. Nehmen Sie morgens und abends 1 Tablette mit 5 mg ein
  2. Beginnen Sie die Behandlung am Abendempfang
  3. Pro Tag dürfen maximal 10 mg Alfuzosin eingenommen werden.

Die Pille wird mit etwas Wasser abgewaschen, dies kann unabhängig von der Mahlzeit erfolgen. Bei älteren Männern, die an Hypotonie leiden, wird die Dosis auf 5 mg pro Tag reduziert. Kontraindikationen für die Verwendung von Alpha-Blockern können eine erhöhte Empfindlichkeit dafür sein, gleichzeitige Behandlung durch andere Mittel dieser Gruppe, eingeschränkte Leberfunktion, eine Neigung zu orthostatischer Hypotonie. Es ist ratsam, die Kapseln den Vertretern des stärkeren Geschlechts über 75, Männern mit chronischem Nierenversagen oder koronarer Herzkrankheit, vorzustellen.

Bei einer Überdosierung wird ein signifikanter Blutdruckabfall beobachtet, Nebenwirkungen treten selten auf, weil Medikamente werden gut vertragen. Mundtrockenheit, Bauchschmerzen, Durchfall, Schwindel und Kopfschmerzen können auftreten. Allergische Reaktionen treten seltener auf, begleitet von Hautausschlag und Juckreiz. Die Apotheke kann Alfuzosin nur auf Rezept kaufen.

Doxazosin

Doxazosin ist ein selektiver Alpha-Blocker, der die Erweiterung der peripheren Gefäße bewirkt und den Cholesterinspiegel im Blut senkt. Es verbessert die Urodynamik und lindert die Symptome der Prostatitis. Es kann sowohl unabhängig verwendet werden (wenn sich die Krankheit im Anfangsstadium befindet und nur eine Störung des Wasserlassen vorliegt) als auch in Kombination mit anderen Mitteln. Erhältlich in Form von Kapseln mit 1, 2, 4 und 8 mg Doxazosin (weißes Pulver).

Sie können das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwenden, weil Er hat ziemlich ernste Nebenwirkungen, und diese sind in den ersten Tagen der Behandlung besonders stark. Die zulässige Dosierung liegt zwischen 1 und 10 mg pro Tag, es werden durchschnittlich 2-4 mg verordnet. Die Behandlung beginnt mit der Einnahme von 1 g für 1 Woche, dann dauert die gleiche Zeit 2 g, sodass die Dosierung auf 16 mg erhöht werden kann.

Wie Sie sehen können, ist das Medikament für den Langzeitgebrauch konzipiert, Sie sollten jedoch keine Angst vor Sucht- oder Entzugserscheinungen haben. Die Anweisungen enthalten die folgenden Gegenanzeigen:

  • Schwere Formen von Leberversagen
  • Niereninsuffizienz
  • Harnwegsinfektion
  • Hypotonie
  • Stillen
  • Kinder oder Jugend
  • Individuelle Intoleranz gegenüber den Bestandteilen von Doxazosin

Alpha-Blocker und 5-Alpha-Reduktase-Inhibitoren bei Prostatitis können eine stärkere Wirkung haben und werden auch schneller wirken. Die Kombination mit Phosphodiesterase-Typ-5-Inhibitoren, Calciumantagonisten, Nitraten und alkoholischen Getränken ist unerwünscht.

Vergessen Sie nicht, dass Sie für eine vollständige Genesung Sport treiben, richtig essen, regelmäßig Sex haben und Volksheilmittel nehmen müssen.

Die Behandlung mit einem Alpha-Blocker lohnt sich nur, wenn der behandelnde Arzt dies genehmigt hat. Wenn er diese Art von Medikamenten nicht bei Dysurie-Symptomen verschrieben hat, weisen Sie ihn darauf hin. Obwohl sie manchmal verwendet werden können, um Muskelrelaxanzien zu ersetzen, weil haben die gleichen Aktionen.

Alpha-Blocker: Medikamente zur Behandlung von Prostatitis

Alpha-adrenerge Blocker werden Drogen genannt, die Nervenimpulse, die eine adrenerge Synapse passieren, verlangsamen können. Grundlage ihrer Maßnahmen ist eine vorübergehende Blockierung von Adrenorezeptoren (alpha-1 und alpha-2). Diese Eigenschaft wird in der Kardiologie (zur Senkung des Blutdrucks von Blutgefäßen) und in der Urologie verwendet.

Die Verwendung solcher Mittel wie alpha-adrenerge Blocker bei Prostatitis ermöglicht es Ihnen, den durch eine Prostataentzündung gestörten Wasserlassen wieder herzustellen.

Wofür sind Alpha-Blocker?

Das Nervensystem steht in direktem Zusammenhang mit der Arbeit der menschlichen Organe und der Muskelkontrolle. Wenn eine Person gesund ist, versagt dieser Mechanismus nicht. Bei Prostatitis beeinflussen entzündliche Prozesse jedoch die Funktion des Nervensystems. Dies zeigt sich vor allem an der Arbeit der Rezeptoren, die Krämpfe der Harnröhre und glatte Blasenmuskulatur hervorrufen. Aus diesem Grund kann ein Mann normalerweise nicht auf die Toilette gehen, und Verletzungen des Wasserlassens sind ein Hauptanzeichen einer Entzündung der Prostata.

Alpha-adrenerge Blocker werden als Arzneimittel zur Behandlung von Prostataentzündungen eingesetzt. Sie wirken gerichtet, um das glatte Muskelgewebe, sowohl die Prostata als auch den Blasenhals, zu entspannen und den Abfluss des Urins zu erhöhen. Gleichzeitig nehmen die ausgeprägten Symptome der Prostatavergrößerung deutlich ab.

Im medizinischen System werden während der Behandlung Alpha-Blocker eingeführt, um die Wirksamkeit der verwendeten Hauptarzneimittel zu erhöhen. Daher werden sie in der medizinischen Therapie bei Bedarf auf die zweite Linie der aktiven Arzneimittel verwiesen:

  • den Innendruck in der Harnröhre reduzieren;
  • reduzieren Sie den Tonus der glatten Muskulatur der Prostata und des Blasenhalses;
  • Erhöhen Sie den Ton der geschwächten Blase.

Alpha-Blocker in der Pathologie der Prostata sollen den Krankheitsverlauf lindern, aber nicht heilen. Dies ist eine rein symptomatische Therapie. Nach ihrer Verwendung werden die folgenden Wirkungen beobachtet:

  • Normalisierung des Harnabflusses;
  • Entspannung der glatten Muskulatur mit reduzierten Schmerzen;
  • die Rückkehr des sexuellen Verlangens;
  • die Beseitigung der Blutstagnation im Becken;
  • Verringerung der Manifestationen der benignen Organhyperplasie.

Alpha-adrenerge Blocker der Klassifikation

Diese Medikamente sind unterteilt in:

  • nichtselektive Wirkstoffe, die sowohl alpha-1- als auch alpha-2-Adrenorezeptoren (Phentolamin, Phenoxybenzamin) blockieren;
  • kurzwirksame selektive Agenzien, die nur Alpha-1-Rezeptoren (Prazosin) blockieren;
  • langwirksame selektive Mittel, die nur alpha-1-Rezeptoren (Terazosin, Doxazosin, Alfuzosin) blockieren können;
  • Uroselektika (Tamsulosin).

Selektive Wirkstoffe bedürfen keiner vorherigen Vorbereitung und verursachen nur in seltenen Fällen leichte Nebenwirkungen. Trotz erheblicher Vorteile hat diese Art eine Eigenschaft, die für Männer im gebärfähigen Alter berücksichtigt werden muss.

Es wurde festgestellt, dass sich die retrograde Ejakulation unter der Wirkung der aktiven Komponenten des Arzneimittels entwickelt, bei denen die Freisetzung von Samenflüssigkeit nicht in der Harnröhre, sondern in der Blase erfolgt. Betrachten Sie detaillierter alle Medikamente, die zur Behandlung der Pathologien der Prostata eingesetzt werden.

Die meisten Experten sind sich jedoch einig, dass selektive Medikamente etwas besser sind als nichtselektive, da letztere eine stärkere Wirkung auf Blase und Nervensystem haben.

Tamsulosin

Eines der am häufigsten verwendeten Medikamente. Es hat eine selektive Wirkung auf die Rezeptoren in der männlichen Drüse, im Blasenhals und in der Prostata-Harnröhre. Zusätzlich zu den Haupteigenschaften aller Blocker kann es die Entzündungsreaktion und das Phänomen der Obstruktion im Körper reduzieren.

Erhältlich in Kapseln à 30 Stück Verpackt, mit der Dosierung der Hauptsubstanz beschichtet - 0,4 mg. Für die Behandlung von Prostatitis müssen Sie während des Frühstücks 1 Mal 1 Kapsel pro Tag einnehmen und 150 ml Wasser oder Milch trinken.

Die Behandlungsdauer beträgt je nach Verschreibung des behandelnden Arztes 2-3 Monate. Die erste Wirkung tritt nach 2 Wochen der Einnahme des Medikaments ein.

  • Schwindel;
  • Tachykardie, orthostatische Reaktionen;
  • Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung;
  • vorzeitige oder retrograde Ejakulation;
  • Juckreiz, Hautausschlag.
  • Überempfindlichkeit gegen die Komponenten des Werkzeugs;
  • Neigung zu Hypotonie mit Bewusstseinsverlust;
  • schweres Leberversagen.

Im Moment ist Tamsulosin der beliebteste Vertreter seiner Gruppe unter Ärzten.

Doxazosin

Ein weiterer selektiver Antagonist ist der Alpha 1 -Rezeptor. Es hat eine ähnliche Wirkung wie das vorherige Medikament. Der Hauptunterschied und der Grund für die weit geringere Beliebtheit dieses Tools liegt in der Notwendigkeit der Titration während der Anwendung.

Erhältlich in Tabletten 1, 2, 4, 8 mg, 30 Stück pro Packung. Die durchschnittliche Tagesdosis beträgt 4 mg. Sie müssen 1 Tablette 1 Mal pro Tag zu den Mahlzeiten einnehmen. In der ersten Woche wird eine Dosierung von 1 mg nach 7 Tagen - 2 mg usw. bis zur durchschnittlichen statistischen Rate von 4 mg verordnet. Die Therapie dauert 3 Monate.

  • Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, Asthenie (Schwäche);
  • Rhinitis, die Bildung von peripherem Ödem;
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall;
  • extrem selten - Harninkontinenz.

Kontraindikationen - Allergie gegen die Bestandteile des Arzneimittels.

Es sollte gesagt werden, dass Alpha-Blocker im akuten Verlauf der Erkrankung ein schlechtes Ergebnis zeigen. Dies ist auf die Dauer des Einsetzens der ersten Effekte zurückzuführen. Bei der Anwendung von Doxazosin tritt ihre Wirkung erst nach 14 Tagen auf, was bei akuten Manifestationen unverzeihlich ist.

Alfuzosin

Die einzigen populären und weit verbreiteten nichtselektiven Alpha-Rezeptorblocker. Es hat alle die gleichen Eigenschaften wie seine Gegenstücke, hat aber mehrere Nachteile, die in der Urologie weniger verbreitet sind.

Dies wirkt sich hauptsächlich auf alle Alpha-Rezeptoren im Körper aus. Infolgedessen Entspannung der glatten Gefäßmuskulatur (Hypotonie), Darm (Verstopfung) und der Atemwege.

Erhältlich in Form von Tabletten von 5 mg. Tägliche Dosis von 7,5-10 mg, abhängig vom Schweregrad der Erkrankung und der Verschreibung des behandelnden Arztes. Sie müssen 1/2 Tablette (2,5 mg) dreimal täglich zu den Mahlzeiten einnehmen und mit 200 ml Wasser abspülen. Die Therapie dauert 2-3 Monate. Sie können dieses Medikament nicht mit anderen Medikamenten derselben Gruppe kombinieren. In diesem Fall ist der Effekt von beiden ausgeglichen.

  • Schwäche, Schläfrigkeit, Tinnitus, Schwindel;
  • Tachykardie, orthostatische Hypotonie, Verschlimmerung der Angina pectoris;
  • trockener Mund, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung;
  • Juckreiz und Hautausschlag.
  • allergisch gegen die Bestandteile des Arzneimittels;
  • Nieren- oder Leberversagen;
  • Hypotonie-Episoden in der Geschichte.

Terazosin

Das Medikament ist ein nicht selektives Mittel und erfordert eine allmähliche Erhöhung der täglichen Dosis. Die Wirkstoffmenge während der ersten Dosis sollte 1 mg nicht überschreiten. Allmählich wird die Dosis mit der Erhaltungstherapie auf 10 mg und während der Behandlung der Prostataentzündung auf 20 mg erhöht. Die ersten Ergebnisse sind 14 Tage nach Kursbeginn zu spüren. Um einen stabilen klinischen Effekt zu erzielen, dauert es 1-1,5 Monate.

Terazosin ist in Pillenform erhältlich. Es wird empfohlen, sie abends vor dem Schlafengehen zu trinken. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen.

  • Asthenie;
  • verschwommenes Sehen;
  • Schwellung der Schleimhäute des Atmungssystems;
  • sexuelle Funktionsstörung
  • allergisch gegen die Bestandteile des Arzneimittels;
  • Nieren- oder Leberversagen;
  • Pathologie des Herz-Kreislaufsystems.

Fazit

Medikamente in dieser Gruppe sind sehr wirksam, um die Hauptsymptome einer Entzündung der Prostatadrüse zu lindern. Es ist jedoch notwendig zu verstehen, dass sie nur als Ergänzung zum Hauptbehandlungsverlauf dienen können.

Aufgrund ihrer Langzeitwirkung sind solche Medikamente gegen chronische Prostatitis wesentlich wirksamer als in der akuten Phase der Erkrankung. Der Empfang dieser Mittel, um die Entwicklung schwerwiegender Nebenreaktionen zu vermeiden, muss nur vom behandelnden Arzt festgelegt werden.

Die Wahl der Alpha-Blocker von Prostatitis

Prostatitis kann als häufigste Erkrankung bezeichnet werden. Aufgrund der Art der Pathologie lösen Patienten häufig die Krankheit aus und hoffen, dass die Symptome ohne Behandlung nachlassen. Nach einer gewissen Zeit gibt es natürlich Erleichterung, doch dies zeigt nur an, dass die Prostatitis in das chronische Stadium übergegangen ist. Es wird viel schwieriger, es loszuwerden.

Antibakterielle Medikamente werden in der Regel bei der Behandlung von Prostatitis eingesetzt. Sie sind jedoch nicht auf beschränkt. Es ist wichtig, einen integrierten Ansatz bereitzustellen: Antibiotika, Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente. Als letzteres werden Alpha-Blocker häufig bei Prostatitis eingesetzt.

Wirksamkeit des Arzneimittels

Die Medikamente in dieser Gruppe werden verwendet, um den entzündlichen Fokus zu beseitigen und das Wasserlassen zu erleichtern. Die Wirkstoffe regen die Rezeptoren an, die für die Kontraktion der Blasen- und Schließmuskelwände verantwortlich sind. Aus diesem Grund stagniert der Urin nicht und verhindert auch den Rückwurf, der zu intraprostatischem Reflux führen kann.

Alpha-adrenerge Blocker helfen, unangenehme Symptome zu lindern und den Zustand des Patienten zu verbessern. Beseitigung der Ursache hilft nur antibakteriellen Medikamenten.

Das Ergebnis der Anwendung sind die folgenden Zustände:

  • Verringerung der Symptome;
  • Verringerung des Drucks an den Kanalwänden;
  • verbesserte Urinausscheidung;
  • vollständige Beseitigung von Entzündungen.

Klassifizierung von Alpha-Blockern

Bei der Behandlung werden mehrere Gruppen von alpha-AB verwendet. Nichtselektiv besonders häufig in einem chronischen Prozess zugeordnet. Selektive Formen der verkürzten Wirkung werden selten und nur im Rahmen einer komplexen Therapie eingesetzt.

Die vorteilhaftesten sind langwirksames selektives alpha-AB. Sie werden meistens von Urologen in einem chronischen Prozess ernannt. Diese Gruppe von Medikamenten lindert Entzündungen schnell und beseitigt Schmerzen.

Die Verwendung selektiver Alpha-Blocker stellt die Prostata- und Genitalfunktion wieder her. Dies ermöglicht es nicht nur, die Symptome der Krankheit zu beseitigen, sondern auch Komplikationen zu vermeiden.

Bei der Verwendung von Medikamenten dieser Gruppe ist es wichtig zu bedenken, dass sie häufig Nebenwirkungen verursachen. Aus diesem Grund können sie nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Die nächste Gruppe sind uroselektische Alpha-Blocker. Vertreter dieser Gruppe werden häufig auch zur Behandlung von Prostatitis eingesetzt. Die Medikamente unterscheiden sich in ihrer selektiven Wirkung und betreffen nur das Prostatagewebe und die Sphinktermuskeln. Dadurch wird der Krampf beseitigt und die Stauung beseitigt. Solche Mittel werden seit langem akzeptiert. Bei der laufenden Form der chronischen Prostatitis tritt nach zwei Wochen eine ausgeprägte Wirkung auf.

Alpha-Blocker können sowohl im akuten Verlauf als auch bei der chronischen Prostatitis als Teil einer komplexen Therapie eingesetzt werden. Es ist wichtig, das richtige Medikament auszuwählen. Alfuzosin, Doxazosin, Tamsulosin und Terazosin werden am häufigsten zur Behandlung von Drüsenentzündungen eingesetzt.

Merkmale der Wahl der Medikamente

Alfuzosin wirkt besonders schnell. Es hilft, den Druck in der Harnröhre zu senken und den Wasserlassen zu normalisieren. Dies verringert das Risiko von Komplikationen, nämlich Blasenentzündung und Pyelonephritis. Muskelgewebe entspannt sich und verringert dadurch die Schmerzen. Es ist wichtig zu beachten, dass die Verwendung von Alfuzosin und anderen Medikamenten dieser Gruppe gleichzeitig streng verboten ist.

Doxazosin wird häufig gleichzeitig mit Finasteride verabreicht. Dadurch wird ein Krampf von den Wänden der Harnröhre entfernt, was sich positiv auf die Ausscheidung von Urin auswirkt. Die Behandlung kann bis zu sechs Monate dauern. Auf diese Weise können Sie das Wasserlassen vollständig normalisieren und die Drüsenvergrößerung stoppen. Durch die richtige Kombination dieser beiden Wirkstoffe wird die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen minimiert.

Ein wichtiger Vorteil von Doxazosin ist das Auftreten der folgenden Anzeichen einer Verbesserung:

  • Beseitigung von Schmerzen;
  • Verbesserung der Qualität der Sexualfunktion;
  • Normalisierung der Empfindlichkeit der Schleimhaut der Blase;
  • Verringerung der Häufigkeit falscher Wünsche.

Mit Hilfe dieses Medikaments ist es möglich, auch bei chronischer Prostatitis die Lebensqualität eines Mannes deutlich zu verbessern und verlorene Funktionen wiederherzustellen.

Tamsulosin ist besonders vorteilhaft wegen der ausgeprägten Fähigkeit, Schmerzen zu lindern. Dadurch ist es möglich, die Dosierung von Schmerzmitteln zu reduzieren. Die Wirkstoffe wirken auf die glatte Muskulatur und entspannen sie. Parallel dazu wird die Entzündung entfernt und der Abfluss des Geheimnisses verbessert. Das Medikament wird für einen langen Zeitraum, nicht weniger als einen Monat, eingenommen. Die ersten Anzeichen einer Besserung sind am Tag 4-5 zu bemerken, und die vollständige Beseitigung unangenehmer Symptome wird zwei Wochen nach Behandlungsbeginn beobachtet.

Ein anderes Medikament, das zur Entzündung der Prostata verwendet wird, ist Terazosin. Ein Merkmal dieses Medikaments ist die Fähigkeit, die Spannung der Venenwand abzubauen und die Belastung des Herzens zu reduzieren. Gleichzeitig entspannen sich die Krämpfe der glatten Muskulatur und der Urinfluss verbessert sich.

Verwenden Sie diese Medikamente nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt. Übermäßige Dosierung kann gefährliche Wirkungen verursachen. Darüber hinaus nimmt die Wirksamkeit der Behandlung ab, was bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit der Bildung einer chronischen Form, die gegen die verwendeten Medikamente resistent ist, steigt. Die Beseitigung einer solchen Prostatitis wird wesentlich schwieriger.

Welche Medikamente werden für die Prostata verschrieben - dies wird im Folgenden erläutert: