Haupt
Behandlung

Große Probleme "kleiner Bruder" - was die Potenz bei Männern beeinflusst

Männliche Potenz - die Personifikation der männlichen Natur, die täglich ernährt werden muss. Selbst ein kleiner Misserfolg im emotionalen oder körperlichen Bereich kann zu einer Schwächung oder zum vollständigen Fehlen einer Erektion führen. In den letzten Jahren ist diese Situation nicht nur bei reifen und älteren Männern vorgekommen - immer mehr junge Menschen werden Opfer einer erektilen Dysfunktion. All dies gibt Anlass zum Nachdenken, dass das Alter unter den Faktoren, die die männliche Einflusskraft beeinflussen, fast den letzten Platz einnimmt.

Fünf Gegner männlicher Macht

Das Konzept der „Potenz“ bezeichnet das Potenzial, das jeder Mann besitzt. Wie es sich manifestieren wird, wird von mehreren Faktoren beeinflusst. Und nur fünf von ihnen haben einen Vorteil gegenüber anderen.

Der psychologische Zustand von Männern

Stimmung, Einstellung zum Partner, Erinnerungen, Ängste und Komplexe - all dies kann einen Zusammenbruch der erektilen Funktion hervorrufen. Dies kann auf einmal passieren, unerwartet für den Mann selbst, und in manchen Fällen gibt es einen "kumulativen Effekt" - dies geschieht bei längerem Stress und Depression.

Körperlicher Zustand eines Mannes

Es ist erwiesen, dass eine schwache körperliche Entwicklung zu einer Schwächung des gesamten Organismus und insbesondere der Potenz führt. Mangelnde Aktivität führt in erster Linie zu Kreislaufversagen, was zu einer Verschlechterung der Gewebsernährung führt. Der hormonelle Hintergrund von Männern ändert sich allmählich aufgrund des Wachstums des Fettgewebes - Testosteron wird merklich geringer, aber der Östrogenspiegel steigt an.

Beeinträchtigen den Zustand der Sexualfunktion und Verletzungen. Eine spürbare Verschlechterung des männlichen Potenzials wird bei Verletzungen des Beckens, der Wirbelsäule und der Bauchorgane beobachtet.

Power

Der physische und psychische Zustand eines Mannes hängt direkt von der Lebensmittelqualität ab. Ein Mangel an Nährstoffen kann zur Erschöpfung und Abschwächung aller Funktionen führen, einschließlich der männlichen Stärke. Ein Überangebot an bestimmten Nährstoffen führt zu Fettleibigkeit, die den Körper nicht weniger zerstörerisch beeinflusst als die Erschöpfung.

Schlechte Gewohnheiten

Alkoholismus und Abhängigkeit von Nikotin und Betäubungsmitteln sind die Plage der modernen Gesellschaft. Ausnahmslos beeinflussen alle Substanzen, von denen sich Abhängigkeit gebildet hat, die Potenz extrem negativ. Die meisten Männer, die Opfer von Alkohol, Zigaretten oder Drogen sind, entwickeln mit der Zeit Erektionsstörungen.

Infektionen

Bakterien, Viren und Parasiten können die Gesundheit eines Mannes erheblich beeinträchtigen. Unabhängig von der Lokalisation im Körper verstopfen sie seine Toxine und Allergene und nehmen auch den Löwenanteil an Nährstoffen und schädlichen Organen weg. All dies kann die Potenz nicht beeinflussen, insbesondere wenn die Krankheit in chronischer Form auftritt. Staphylokokken, Chlamydien, Pilze, blasse Treponeme sind besonders gefährlich für die Potenz.

Kann man Potenzprobleme vermeiden?

Um das Risiko einer Verringerung der Potenz vollständig auszuschalten, müssen Männer ihren Lebensstil vollständig ändern. Leider können nur wenige Vertreter des stärkeren Geschlechts darüber entscheiden. Darüber hinaus hängt es nicht immer von ihrem Wunsch ab. Trotzdem können Sie sich auf verschiedene Weise vor dem Risiko eines Potenzverlusts bewahren:

  1. Aktiv sein ist eine Gewohnheit, morgens zu joggen, Sport zu treiben, Rad zu fahren oder zu schwimmen. Auch regelmäßige Spaziergänge im nahegelegenen Park verbessern die körperliche Verfassung. Diese Aktivität wirkt sich auch positiv auf den psychischen Zustand von Männern aus.
  2. Richtig essen - dieses Konzept beinhaltet regelmäßige Mahlzeiten und eine ausgewogene Speisekarte. Für Männer ist es äußerst wünschenswert, die sogenannten Aphrodisiaka einzubeziehen: Nüsse, Honig, Gemüse, einige Früchte und Gemüse, Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte.
  3. Gib schlechte Gewohnheiten auf. Dies ist der schwierigste Weg zur Umsetzung, denn manchmal kann man die Abhängigkeit nur mit Hilfe eines Arztes loswerden. Das Ergebnis wird jedoch nicht lange auf sich warten lassen.
  4. Verhindern Sie Infektionen durch Infektionen, und behandeln Sie sie unverzüglich, wenn dies passiert. Es sollte sich auf die Empfehlungen des Arztes verlassen und nicht auf traditionelle Therapiemethoden.
  5. Die beschriebenen Methoden helfen auch, Verletzungen der erektilen Funktion zu verhindern, und wenn die Potenz bereits erheblich nachgelassen hat. Sie müssen jedoch darauf vorbereitet sein, dass die Wiederherstellung der männlichen Leistungsfähigkeit mehr als einen Monat dauert.

Eine schnelle Möglichkeit, die Potenz wiederherzustellen

Es ist nicht mehr nötig, Monate oder Jahre auf die Wiederherstellung der Potenz zu warten - für die rasche Beseitigung der sexuellen Schwäche entstehen viele Medikamente, die seine sexuelle Energie bei einem Mann fast sofort wecken können. Solche Mittel sind Krankheitserreger, die die Empfindlichkeit erogener Zonen beeinflussen und eine stabile und langanhaltende Erektion ermöglichen.

Krankheitserreger wirken mit sexueller Schwäche jeglicher Herkunft:

  • mit psychogener Impotenz;
  • mit posttraumatischer erektiler Dysfunktion;
  • mit hormonellen Störungen.

Diese Wirksamkeit beruht auf dem Einfluss von Wirkstoffen ausschließlich auf den Erektionsmechanismus. Die Wirkstoffe von Medikamenten dringen in die Gefäße ein, die die Hohlkörper des Penis versorgen, und entspannen sie. Infolgedessen tritt eine aktivere Durchblutung des Penis auf. Die Geschwindigkeit der Übertragung von Impulsen an das Zentrum der Erregung im Gehirn nimmt ebenfalls zu - ein Gedanke über Sex reicht aus, um eine Erregung auszulösen.

Männliche Krankheitserreger werden durch mehrere Gruppen von Medikamenten dargestellt:

Phosphodiestase-5-Inhibitoren - Tabletten und Kapseln, zu denen Sildenafil, Tadalafil, Vardenafil und andere Verbindungen gehören. Die Namen dieser Erregergruppe sind weithin bekannt - Viagra, Kamagra, Cialis, Levitra. Diese Medikamente sind mehrere Stunden aktiv, in denen ein Mann mehrere sexuelle Handlungen ausführen und einen vollen Orgasmus erleben kann.

Natürliche Präparate mit natürlichen Aphrodisiaka - Pflanzenextrakte, Extrakte aus Muscheln und Gonaden von Tieren und Meeresbewohnern, Insekten usw. Zu den Medikamenten in dieser Gruppe gehören der Boss Royal Viagra, der Shpanskaya-Visier, Wild Wolf und andere. Das Hauptmerkmal dieser Medikamente - die Fähigkeit, das sexuelle Verlangen schnell zu steigern. Darüber hinaus verbessert die langfristige Verwendung solcher Mittel den allgemeinen Zustand von Männern, stärkt das Immunsystem und ermöglicht es Ihnen, viele damit verbundene Beschwerden zu beseitigen.

Verglichen mit den im vorigen Abschnitt beschriebenen Methoden wirkt sich die Aufnahme von Krankheitserregern sehr schnell aus. Die meisten natürlichen und synthetischen Drogen werden in 20 bis 30 Minuten absorbiert, woraufhin ein Mann einen auffälligen Effekt beobachten kann:

  • Genitalien werden sehr empfindlich, ebenso wie andere erogene Zonen;
  • Der Penis ist stärker als sonst mit Blut gefüllt, wodurch seine Größe 1,5 bis 2-fach größer wird.
  • Geschlechtsverkehr bringt mehr Vergnügen und dauert einige Male länger;
  • Orgasmus wird heller und länger;
  • Es dauert weniger Zeit, sich nach dem Sex zu erholen - ein Mann kann über Nacht ein Dutzend vollwertige sexuelle Handlungen begehen.

Die Wirkung von Generika dauert je nach Name des Arzneimittels 4 bis 72 Stunden. In diesem Fall treten die negativen Auswirkungen ihrer Zulassung nicht auf, sofern die Dosierung eingehalten wird. Ein Mann kann sicher Auto fahren, seine Lieblingsspeisen essen und sogar Alkohol trinken. Selbst der langfristige Einsatz von Generika macht nicht süchtig. Vor der Verwendung von Krankheitserregern wird jedoch empfohlen, einen Arzt zu konsultieren.

Was die Potenz eines Mannes beeinflusst, ist negativ und Methoden zur Verbesserung von Drogen, Ernährung und Bewegung

Wenn Sie wissen, was die Potenz eines Mannes beeinflusst, können Sie es mit Volksmitteln erhöhen oder Drogen zu demselben Zweck einnehmen, die die sexuelle Funktion verbessern. Die Schwächung oder das völlige Fehlen einer Erektion wird häufig nicht nur durch physiologische Probleme verursacht, sondern auch durch den emotionalen Zustand des Körpers. Auch schlechte Gewohnheiten, Essen und die Einnahme bestimmter Medikamente können zu einem solchen Problem führen. Bei geringfügigen Abweichungen helfen natürliche Methoden, die schwache Potenz zu stärken. Wenn die Ursache schwerwiegender ist, sind spezielle Medikamente erforderlich.

Was ist die Potenz eines Mannes?

Dieser Begriff stammt aus der lateinischen Sprache und klingt nach „potentia“. In der Übersetzung bedeutet das "Handlungsfähigkeit". Bei Männern ist Potenz die Fähigkeit, vollen Geschlechtsverkehr durchzuführen. Unter diesem Begriff versteht man auch:

  • Erektionskapazität;
  • Libido;
  • Dauer des Geschlechtsverkehrs;
  • Fähigkeit, eine Frau zu befriedigen.

Was beeinflusst die Potenz

Bei manchen Männern verschwindet die Fähigkeit, Geschlechtsverkehr zu begehen, plötzlich ohne triftigen Grund, aber in Wirklichkeit kann dies verschiedene körperliche und psychische Faktoren überdecken. Letztere sind noch stärker mit der Potenz verbunden. Ein Beispiel ist die Unterdrückung der sexuellen Funktion aufgrund eines unbewussten Problems, das den normalen sexuellen Drang beeinträchtigt. Die allgemeine Liste der Gründe für die Verringerung der Wirksamkeit umfasst:

  • psychologische Probleme;
  • körperliche Gesundheit;
  • Nahrungsmittelmerkmale;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • einige Infektionen;
  • die Wirkung bestimmter Medikamente;
  • männliche Krankheiten.

Der psychologische Zustand von Männern

Selbstvertrauen und Lebenserfahrung sind wichtig für die männliche Lebenskraft. Gründe für einen Rückgang der Sexualfunktion können vergangene Ereignisse sein, ein empfindlicher Schlag gegen den Stolz eines Mannes oder ein geringes Selbstwertgefühl. Der Risikofaktor für Impotenz ist häufig ein psychologisches Trauma in der Kindheit. Darüber hinaus hängt vieles nicht nur vom Mann ab, sondern auch von seinem Sexualpartner. Eine Frau kann die Messlatte eines Partners höher legen und umgekehrt senken.

Körperlicher Zustand eines Mannes

Männer, die körperlich nicht zu stark entwickelt sind, haben eine schwächere Gesundheit, nicht nur im Allgemeinen, sondern auch Schwitzen. Grund dafür ist eine unzureichende Durchblutung der Beckenorgane, die die Ernährung des Gewebes beeinträchtigt. Mit geringer körperlicher Aktivität im Körper erhöht sich die Menge an Fettgewebe. Es wirkt sich auf die Hormone aus - die Testosteronproduktion nimmt ab und das Östrogen nimmt zu. Zu den schwerwiegenden körperlichen Gründen zählen Verletzungen:

  • Becken;
  • Bauchorgane;
  • Wirbelsäule.

Power

Die Lebensmittelqualität beeinflusst die physische und psychische Gesundheit. Bei Mangel an Nährstoffen und Mikroelementen wird der Körper erschöpft und seine Funktionen, einschließlich des sexuellen Körpers, werden geschwächt. Der Risikofaktor ist Übergewicht, das die Verwendung einiger schädlicher Produkte verursacht. Ihre Liste enthält:

  • Hamburger, Hot Dogs und anderes Fast Food;
  • Wurstwaren, geräuchertes Fleisch;
  • Halbfabrikate;
  • Instant-Nudeln;
  • Produkte mit Soja in der Zusammensetzung aufgrund des Vorhandenseins von Phytoöstrogenen;
  • Gebäck und andere Teigwaren;
  • Gurken in Dosen, Tomaten, Paprika;
  • Popcorn;
  • Brokkoli;
  • Hartkäse;
  • Süßholz;
  • kohlensäurehaltige Getränke;
  • Bier;
  • Süßigkeiten

Schlechte Gewohnheiten

Die Hauptursachen für Gesundheitsprobleme sind heute das Rauchen und der Alkoholkonsum. Nikotin und Alkohol sind die ersten, die speziell unter der Gesundheit von Männern leiden. Der erste verursacht Probleme mit den Gefäßen, einschließlich der im Penis befindlichen. Alkohol kann auch Hormone beeinflussen. Laut Statistik sind Potenzprobleme bei Rauchern und Alkoholabhängigen häufiger. Noch mehr schädliche Wirkungen haben Medikamente, die den männlichen Körper vollständig zerstören.

Infektionen

Die erektile Funktion ist mit dem Urogenitalsystem verbunden. Die Nieren können die Produktion von Sexualhormonen reduzieren und die Arbeit der Nervenenden im Penis stören. Darüber hinaus liegt eine Durchblutungsstörung im Becken vor. Vor diesem Hintergrund wird der Mann träge und schläfrig. Urogenitale Infektionen führen zu:

  • unkontrollierbare Ejakulation;
  • Verlust oder Verminderung der spontanen Erektion, was auf eine Verletzung der Beziehung der Nervenenden mit dem Gehirn hindeutet;
  • Abnahme der Penishärte und nicht zunehmender Größe;
  • Mangel an Erregung auch bei Stimulation im Intimbereich.

Zu den häufigsten Erkrankungen des Urogenitalsystems, die die männliche sexuelle Gesundheit beeinträchtigen, gehören die folgenden:

  • Balanoposthitis;
  • Pyelonephritis;
  • chronische Prostatitis;
  • Störung der Leber;
  • Nierenverletzung;
  • Vesiculitis;
  • Urethritis;
  • Nephrotisches Syndrom.

Wirkung anderer Drogen

Künstlich erzeugte Substanzen beeinflussen die Potenz und verändern sie in manchen Fällen nicht zum Besseren. Dies gilt insbesondere für Antibiotika, die den Körper insgesamt schwächen. Die Liste enthält die folgenden Medikamente:

  1. Valerianka Sie wirkt sich nur dann negativ aus, wenn die Dosierung überschritten wird. Der Grund ist, dass Baldrian eine beruhigende Wirkung hat. Sie können es nicht zu oft nehmen, sonst entwickelt sich Schläfrigkeit.
  2. Steroide Diese Hormonpräparate dienen zum Aufbau von Muskelmasse bei Sportlern. Einige von ihnen enthalten Testosteron - das männliche Hormon. Durch den Austausch beginnt der Körper, ihn in kleineren Mengen herzustellen. Hormonelle Störungen verursachen Probleme mit dem sexuellen Verlangen.
  3. Sedative und trizyklische Antidepressiva. Sie werden bei Depressionen und häufigem Stress eingesetzt. Die sedierende Wirkung ist ein Risikofaktor für erektile Dysfunktion.
  4. Kalziumkanalblocker und Betablocker. Sie wirken auf die Nervenenden, was zu Impotenzstörungen führen kann. Ein Beispiel ist das Medikament Indapamid.
  5. Blocker von H2-Histamin-Rezeptoren. Wird häufig zur Behandlung von Magengeschwüren verwendet. Bei der Langzeittherapie ändert sich der Austausch männlicher Hormone, wodurch das Risiko für Impotenz steigt.
  6. Das Medikament gegen Prostatakrebs. Sie verursachen eine Abnahme des Testosterons, was die Wirksamkeit hemmt.

Krankheiten der Männer

Es gibt zwei Gruppen von Krankheiten, die die männliche Kraft beeinflussen. Die erste umfasst Krankheiten, die direkt mit dem Urogenitalsystem zusammenhängen. Ihre Liste enthält:

  • Prostatahyperplasie;
  • Prostatitis;
  • Vesiculitis;
  • Orchiepididymitis;
  • sexuell übertragbare Krankheiten.

Pathologien anderer Körpersysteme beeinflussen auch die Potenz. Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Atherosklerose, Bluthochdruck und Ischämie des Herzens stehen an erster Stelle. Andere Krankheiten, die die männliche Sexualfunktion beeinflussen:

  • Diabetes mellitus;
  • Fettleibigkeit;
  • Hepatitis;
  • Krebs;
  • Multiple Sklerose;
  • Parkinson-Krankheit;
  • Rückenmarkverletzung;
  • Epilepsie;
  • Neurose;
  • Depression;
  • Alarmbedingungen.

So erhöhen Sie die Potenz

Das Hauptziel der Behandlung ist die Beseitigung der Ursache, die die Potenz beeinflusst. Wenn das Problem auf natürliche Weise nicht bewältigt werden kann, schließen Sie Drogen an. Im Allgemeinen kann die Potenz bei Männern auf folgende Weise erhöht werden:

  • die Verwendung einer Vakuumvorrichtung ist ein Kunststoffhohlzylinder, der zu einem erhöhten Blutfluss zum Penis beiträgt;
  • die Einführung von Injektionen von Medikamenten wie Phentolamin, Papaverine, Prostaglandin, die die Blutversorgung des Penis erhöhen;
  • Ernährungsüberprüfung;
  • chirurgische Behandlung durch Einsetzen von Implantaten, die die Wirksamkeit erhöhen;
  • Verwenden Sie Sofortmittel - Cremes und Salben.

Wie kann man die Potenz von Männern auf natürliche Weise steigern?

Die einfachsten Potentiatoren sind natürlich. Sie zielen darauf ab, die Gesundheit von Männern und die allgemeine Gesundheit zu verbessern, sie sind leichte Übungen. Sie tragen zur Verbesserung der Beckendurchblutung bei. Sie müssen täglich in der folgenden Reihenfolge ausgeführt werden:

  • Drehung des Beckens - Schulterbreite des Ständers, Hände am Gürtel anlegen, Becken 5 Minuten in jede Richtung drehen;
  • Treten Sie 2-3 Minuten lang mit hohem Kniestand auf die Stelle.
  • Anheben des Beckens in Rückenlage - 8-10 Wiederholungen von 2-3 Annäherungen;
  • Übung "Fahrrad" für 1-2 Minuten.

Power

Oben wurden Nahrungsmittel erwähnt, die die sexuelle Funktion negativ beeinflussen. Sie müssen von der Diät ausgeschlossen werden. Es ist notwendig, oft und in kleinen Portionen zu essen - bis zu 4-5 mal am Tag. Es ist besser, Speisen durch Kochen, Schmoren, Backen oder Dämpfen zu kochen. Die Diät wird empfohlen, um die folgenden Produkte herzustellen:

  • fettarmes Fleisch und Fisch;
  • Hülsenfrüchte;
  • dunkle schokolade;
  • roher Knoblauch;
  • Walnüsse;
  • Honig
  • Bierhefe;
  • Sellerie;
  • Vollkornbrot;
  • Spinat;
  • Bananen;
  • Eier;
  • Kleie;
  • Kürbiskerne;
  • Petersilie

Drogen nehmen

Einige Kategorien von Medikamenten tragen zur Verbesserung der Sexualfunktion bei Männern und zur Verbesserung des Körpers insgesamt bei. Die Liste solcher Drogen umfasst:

  1. Viagra Eines der beliebtesten Medikamente gegen Impotenz. Eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr benötigen Sie 1 Geldpille. Der Nachteil ist eine große Liste von Kontraindikationen. Der Vorteil in schneller Wirkung.
  2. Glycin Es ist angezeigt für psychische Impotenz. Das Medikament wirkt beruhigend auf das Nervensystem. Plus - das Tool verbessert zusätzlich den Stoffwechsel im Gehirngewebe. Minus - wenn der Grund nicht in einem psychologischen Zustand ist, hilft die Medizin nicht.
  3. Mildronat Basierend auf Meldonium - einer Substanz, die Vitamin B ähnelt. Das Minus ist, dass das Medikament nicht nur die Potenz beeinflusst. Im Allgemeinen wird jedoch der Körper wiederhergestellt - das Immunsystem, das endokrine System, das Nervensystem, das Hormonsystem und andere Systeme. Während der Behandlung müssen Sie den allgemeinen Zustand und nicht nur die Dauer der Erektion überwachen.

Volksheilmittel

Die populären Methoden zur Steigerung der Potenz finden ebenfalls breite Anwendung. Wenn der Grund für die Abnahme der Sexualfunktion nicht schwerwiegend ist und keine besondere Behandlung erfordert, können Sie die folgenden Rezepte verwenden:

  1. Täglicher Gebrauch 3-4 St.l. Honig mit 2 EL zerquetscht Walnüsse
  2. Mahlen Sie 0,5 kg frischen Meerrettich, der dann kaltes Wasser gießt. Lassen Sie die Mischung eine Woche lang und geben Sie dann 2-3 Esslöffel hinzu. Honig und Saft aus 3 Zitronen. Nehmen Sie 1 EL. vor jeder Mahlzeit

Video

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Materialien des Artikels erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Was beeinflusst die Potenz von Männern

Potenz ist die Fähigkeit, den Geschlechtsverkehr durchzuführen und fortzusetzen.

Die männliche Potenz ist sehr wählerisch. Es hat einen subtilen Mechanismus, der leicht gebrochen werden kann. Es wird normalerweise durch emotionales Gleichgewicht und eine gute allgemeine Gesundheit aufrechterhalten.

Es kommt oft vor, dass die Potenz plötzlich und ohne sichtbaren Grund verschwindet. Daher ist es für Spezialisten nicht so einfach, die Frage zu beantworten, was die Potenz von Männern beeinflusst. Manchmal können körperliche oder organische Faktoren eine Rolle spielen, aber im Allgemeinen hängen geistige oder emotionale Faktoren viel stärker mit der Potenz zusammen als körperliche. Es kommt daher vor, dass der Potenzverlust mit einem unbewussten Problem verbunden ist, das den normalen sexuellen Drang blockiert.

Apropos der Tatsache, dass die Potenz von Männern beeinflusst wird, ganz zu schweigen von den männlichen Androgenhormonen, insbesondere den wichtigsten von ihnen - Testosteron. Testosteron-Macho hat große Muskeln, einen harten und willensstarken Charakter. Solche Menschen sind jedoch nicht immer erfolgreich im Leben, einschließlich des Erfolgs von Frauen. Männliche Macht ist eine Kombination aus Androgenen und Witz.

Der Penis ist ein Maß für die allgemeine Gesundheit einer Person. Das normale Funktionieren des Herzens, der Blutgefäße, des Nervensystems und der endokrinen Drüsen ist sehr wichtig für die Potenz. Selbstvertrauen und Lebenserfahrung sind auch für die männliche sexuelle Kraft wichtig.

Ein empfindlicher Schlag gegen Stolz oder ein geringes Selbstwertgefühl führt oft dazu, dass eine Erektion schnell verschwindet. Manchmal liegt der Grund dafür in den Ereignissen der Vergangenheit, wenn geistige Traumata in der Kindheit sexuelle Probleme in der Gegenwart verursachen. Darüber hinaus ist die männliche Potenz weitgehend von Frauen abhängig. Eine Frau mit hohem sexuellem Verlangen kann die Sexualbarriere ihres Partners anheben.

Wann bekommen Männer Impotenz?

Impotenz ist eine dauerhafte Unfähigkeit, eine Erektion zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Um eine Erektion zu erhalten, müssen mehrere Körperteile zusammenarbeiten.

Das Gehirn sendet eine Nachricht über sexuelle Erregung durch das Nervensystem an den Penis. Diese Nachricht zwingt die Muskeln, sich entlang der Wände der komplizierten (höhlenartigen) Körper zu entspannen.

Gleichzeitig dehnen sich die Arterien im Penis aus und der Blutfluss zu diesem Organ nimmt zu. Infolgedessen sind die Hohlkörper mit Blut gefüllt und der Penis wird hart. Wenn Sie den Betrieb eines dieser Systeme stören, kann es schwierig sein, eine Erektion zu erhalten oder aufrechtzuerhalten.

Es ist unmöglich mit Sicherheit zu sagen, wann Impotenz bei Männern auftritt. Das hängt von verschiedenen Gründen ab. Vor etwa 20 Jahren galt Impotenz in 80% der Fälle als psychologisches Problem. Die Ärzte konnten die Ursachen für sexuelle Funktionsstörungen bei hormonellen Problemen und Beschwerden nicht finden. Deshalb gaben sie dem emotionalen Bereich die Schuld.

Derzeit haben sich die medizinischen Ansichten zu Impotenz geändert. Eine Liste von Krankheiten zusammengestellt, die das sexuelle Verlangen reduzieren können.

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen nehmen den ersten Platz in dieser Liste ein. Männliche Genitalien werden von Blutgefäßen durchdrungen. Wenn das Herz "träge" Blut pumpt oder die Blutgefäße mit Cholesterin verstopft sind, besteht kein Grund für eine gute Erektion.
  • Zweitens sind Diabetes und andere hormonelle Störungen eng mit dem Zustand verbunden, in dem Impotenz bei Männern auftritt. Es ist erwiesen, dass eine geringfügige Abnahme des Blutzuckerspiegels die Erektionskraft und die Qualität des Sexuallebens drastisch erhöhen kann.
  • Die dritte Krankheit ist Fettleibigkeit.
  • Krebs kann die Nerven oder Arterien beschädigen, die für eine Erektion unerlässlich sind.
  • Einige Krankheiten, Multiple Sklerose, Parkinson-Krankheit und Rückenmarksverletzungen können zu Impotenz führen.

Reduziertes sexuelles Verlangen kann aufgrund von psychischen Problemen auftreten, wie:

  • Depression Dieser Zustand ist eine häufige Ursache für ein vermindertes sexuelles Verlangen.
  • Alkoholismus. Chronischer Alkoholismus kann dazu führen, dass er nicht Sex haben will, auch wenn der Mann nüchtern ist.
  • Rauchen Verengt die Blutgefäße. Es kann den Blutfluss zum Penis reduzieren und Erektionsstörungen verursachen.
  • Starke Angst. Die meisten Männer, die mit dem Problem der Verringerung des sexuellen Verlangens konfrontiert waren, waren aufgrund ihrer Arbeit oder ihrer Familie sehr aufgeregt.
  • Situationspsychologische Probleme. Manche Männer wollen keinen sexuellen Kontakt nur in bestimmten Situationen oder mit bestimmten Menschen. Aufgrund negativer Einstellungen ist es Männern möglicherweise nicht möglich, mit ihrem Partner eine Erektion zu erreichen. Wenn sie sich jedoch nicht in der Heimat aufhalten, haben sie nicht das geringste Problem im sexuellen Bereich.

Die ersten Anzeichen von Impotenz bei Männern

Die ersten Anzeichen für Impotenz bei Männern sind die Unfähigkeit, eine Erektion für befriedigenden Geschlechtsverkehr zu erhalten und aufrechtzuerhalten. Dieses Problem sollte nicht mit Ejakulationsproblemen (vorzeitige Ejakulation) verwechselt werden.

Manchmal tritt die Unfähigkeit, eine Erektion zu erreichen, nur in bestimmten Situationen auf. Zum Beispiel hat ein Mann eine Erektion während der Masturbation oder er wacht manchmal mit einer Erektion auf, er kann sich jedoch nicht an seinem Sexualpartner erfreuen.

Unter diesen Umständen ist es wahrscheinlich, dass die Hauptursache für Impotenz vor allem die mit Stress verbundene psychologische Komponente ist. Wenn ein Mann unter keinen Umständen eine Erektion erreichen kann, ist es wahrscheinlich, dass der Hauptgrund vor allem die physische Komponente ist.

Wenn die ersten Anzeichen von Impotenz bei Männern länger als ein paar Wochen anhalten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Der Fachmann wird die allgemeine Gesundheit beurteilen, da sexuelle Probleme das erste Anzeichen für eine ernstere Erkrankung sein können.

Wie können Sie die Potenz wiederherstellen?

Was kann ein Mittel zur Wiederherstellung der Wirksamkeit sein? Wenn die Behandlung grundlegender physischer oder psychischer Probleme die Potenz nicht wiederherstellen kann, kann ein Mann eine der folgenden Lösungen in Betracht ziehen:

Welche Faktoren beeinflussen die männliche Potenz

Männliche Potenz impliziert einen ganzen Komplex von Zuständen: die Schwere der Libido, die Stärke und Stabilität der Erektion, die Dauer des sexuellen Kontakts. Eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst alle diese Prozesse sowohl positiv als auch negativ. Um das Auftreten von Erektionsstörungen zu verhindern und die sexuelle Leistungsfähigkeit bis zum Alter auf einem angemessenen Niveau zu erhalten, muss die Gesundheit der Männer bereits in jungen Jahren sichergestellt werden.

Die sexuelle Aktivität eines Mannes, seine Fähigkeit, das Rennen weiterzuführen, hängt nicht nur vom Altersfaktor ab, sondern auch vom Lebensstil, der Ernährung und dem Vorhandensein bestimmter Krankheiten. Um die Potenz zu stärken, ist es notwendig, negative Einflüsse zu vermeiden und umgekehrt zu versuchen, Ihr Leben mit einer positiven Wirkung auf die männliche Macht zu füllen.

Faktoren, die die Potenz negativ beeinflussen

Wir können sehr lange darüber sprechen, was die männliche Potenz beeinflusst, viele Forschungen und wissenschaftliche medizinische Arbeiten widmen sich diesem Thema. Wir möchten detailliert auf die Hauptfaktoren eingehen, die die männliche Stärke beeinträchtigen.

  • Erkrankungen der urogenitalen Organe - in erster Linie handelt es sich um eine chronische Form der Entzündung der Prostata, der Hoden, der Harnröhre verschiedener Ursachen.
  • Störungen des endokrinen Systems - Diabetes mellitus, Pathologien der Hypophyse und Hypothalamus - gehen mit einer Hemmung der natürlichen Synthese und einer Abnahme des Testosteronspiegels und entsprechend einer Abnahme des sexuellen Verlangens und der Erektion einher.
  • Übermäßiges Körpergewicht - Bei übergewichtigen Männern ist die Wirksamkeit aus mehreren Gründen reduziert. Erstens trägt der hohe Gehalt an Lipiden zur Unterdrückung der Produktion männlicher Sexualhormone und zur Erhöhung der Östrogenproduktion bei. Übermäßiges Gewicht führt zu einer Verletzung der Gefäßstruktur und einer Verschlechterung des Blutkreislaufs, was sich jedoch negativ auf die Stärke und Stabilität der Erektion auswirken kann.
  • Essen fetthaltige, gebratene und würzige Speisen.
  • Übermäßige Mengen an Zucker und anderen Kohlenhydraten in der Ernährung - Der Missbrauch von Süßigkeiten bedroht hormonelle Störungen und die Entwicklung vieler gefährlicher Krankheiten wie Diabetes.
  • Fehlende körperliche Aktivität oder im Gegenteil zu hohe Belastungen - ständiges Sitzen ist immer mit der Entwicklung vieler Erkrankungen der Fortpflanzungsorgane verbunden, und Männer, die lange harte Trainingseinheiten lieben, leiden möglicherweise an einem Testosteronmangel.
  • Akzeptanz bestimmter Medikamente - eine Abnahme der Wirksamkeit kann durch eine längere Verabreichung von Glukokortikoiden, Diuretika, Betablockern, Antidepressiva, Beruhigungsmitteln und anderen Beruhigungsmitteln und anderen Psychopharmaka verursacht werden. Viele Männer fragen sich, ob ein normaler Baldrian die Potenz negativ beeinflussen kann. Bei der Beobachtung der Dosierung und des Dosierungsschemas der Baldrianinfusion hat dies nur eine positive Wirkung: Sie lindert die nervöse Anspannung, verbessert die Durchblutung der Fortpflanzungsorgane und lindert Krämpfe. Aber wenn Sie statt der vorgeschriebenen dreißig Tropfen viel mehr trinken möchten, möchten Sie keinen Sex haben, sondern ruhig in einen guten Traum eintauchen.
  • Die Verwendung von Steroiden anabole Steroide zur Steigerung der Muskelmasse - verschiedene Ergänzungen dieser Art werden häufig von Sportlern und Bodybuildern verwendet. Viele dieser Tools enthalten Testosteron, das theoretisch ermutigend klingen sollte. Aber nicht alles ist so einfach: Wenn ein Hormon von außen kommt, passt sich der Körper an, produziert selbst weniger Testosteron, wodurch schwere hormonelle Störungen entstehen können und die Potenz auf ein kritisches Niveau absinkt. Darüber hinaus umfasst die Zusammensetzung einiger, milder ausgedrückt, weniger hochwertiger Sportadditive Sojabohnen, die Phytoöstrogene enthalten. Erhöhte Östrogenspiegel im männlichen Körper hemmen die Testosteronproduktion, was sich entsprechend auf das sexuelle Verlangen und die Erektionskraft auswirkt.
  • Psychologischer Faktor - Für ein normales intimes Leben braucht ein Mann eine offene Vertrauensbeziehung mit einem Partner, eine Manifestation von Zärtlichkeit und Aufmerksamkeit und nicht nur dem Instinkt folgen. Es ist auch erwiesen, dass einer der schlimmsten Feinde der männlichen Macht Stress und Nervosität ist, die seit langem eine echte Geißel des modernen Menschen sind. Die Wirkung kann unter dem Einfluss depressiver Verstimmungen, Depressionen, chronischer Müdigkeit und Neurosen abnehmen.
  • Alkohol - Es ist bekannt, dass Ethylalkohol beim Eintritt in den Körper eine Verletzung der Struktur und Funktionen der Leber verursacht. Wie seltsam es auf den ersten Blick auch aussehen mag, es besteht eine direkte Beziehung zwischen der Leber und dem Fortpflanzungssystem. Wenn Leberverletzungen durch Alkoholmissbrauch auftreten, sind die Testosteronspiegel deutlich reduziert. Darüber hinaus führt die Verschlechterung des Herz- und Gefäßzustandes zu einer unzureichenden Durchblutung der Genitalorgane, und die negative Wirkung von Alkohol auf die Wirbelsäulenzentren ist mit einer schwachen Erektion und einer beeinträchtigten Ejakulation verbunden.
  • Rauchen - diese Sucht und gesunde Kraft sind unvereinbar, da der giftige Teer, der durch das Verbrennen von Tabak entsteht, eine Verengung der Blutgefäße verursacht und die Durchblutung erheblich beeinträchtigt.
  • Narkotika sind wie Alkohol, Drogen wirken sich schädlich auf das Rückenmark aus, wodurch die Potenz herabgesetzt und die Ejakulation gestört wird. Gleichzeitig kann die Ejakulation verfrüht sein oder gar nicht auftreten. Darüber hinaus sind viele Menschen, die Drogen einnehmen, mit Hepatitis C infiziert, und Lebererkrankungen beeinträchtigen, wie Sie wissen, die Testosteronproduktion und tragen zum Auftreten einer erektilen Dysfunktion bei. Die Produktion von männlichen Sexualhormonen verstößt auch gegen die Verwendung von Marihuana. Es gibt auch psychogene Impotenz im Zusammenhang mit Depressionen, die durch längeren Gebrauch von Betäubungsmitteln verursacht werden.

Was wirkt sich positiv auf die Potenz aus?

Aber nicht alles ist so schlecht, denn es gibt eine Reihe von Faktoren, die zur Stärkung der männlichen Stärke und zur Steigerung der Potenz beitragen:

  • Nahrung - Ein Mann sollte so viele Lebensmittel wie möglich in die Ernährung aufnehmen, die reich an Vitamin A und C sind. Hierbei handelt es sich um verschiedene Arten von Kohl, Karotten, Gemüse, Zwiebeln, Knoblauch, grünem Salat, schwarzen Johannisbeeren, Wildrose. Meeresfrüchte und Seefisch versorgen den Körper mit der notwendigen Menge an Zink, Selen, Jod und ungesättigten Fettsäuren. Vergessen Sie nicht Proteinnahrung - Milchprodukte, Eier, mageres Fleisch. Pflanzenöl, Nüsse und Kürbiskerne sind reich an Vitamin E, wodurch die Arbeit der Hoden, der Hypophyse und der Schilddrüse normalisiert wird. Honig, dunkle Schokolade und Kakao sind auch gut für die Gesundheit von Männern.
  • Ausreichende körperliche Aktivität - dieses Thema sollte auch mit Bedacht angegangen werden: Sie müssen nicht jeden Tag viele Stunden anstrengend trainieren, sondern nur joggen, Übungen machen und zu Fuß gehen. Ein Mann sollte sich daran gewöhnen, dass er während längerem Sitzen (z. B. am Computer bei der Arbeit) regelmäßig kurze Pausen einlegen muss, um körperlich zu trainieren.
  • Tagesablauf - Sie müssen mindestens sieben bis acht Stunden am Tag schlafen. Abgesehen von der Tatsache, dass der Körper Ruhe braucht, um sich zu erholen, wird während des Schlafes die maximale Menge an Testosteron produziert.
  • Kontrastdusche - wenn mit kaltem Wasser übergossen wird, wird die Durchblutung der Fortpflanzungsorgane stimuliert

Was beeinflusst die Potenz nach 45?

In der gesamten Geschichte der Menschheit waren Männer stolz auf ihre körperliche, geistige und sexuelle Stärke. Die in den letzten Jahrzehnten beobachteten schnellen Fortschritte haben jedoch sowohl positive als auch negative Aspekte für das männliche Leben gebracht. Die Verschlechterung der Umwelt, die Qualität der Nahrung, die Sitzarbeit, Übergewicht, schlechte Gewohnheiten und neue Krankheiten - all dies wirkt sich negativ auf die männliche Potenz aus. Das Konzept der "Potenz" umfasst nicht nur eine Erektion, sondern auch Dauer und Qualität des sexuellen Kontakts, Anziehung zu Frauen des anderen Geschlechts und eine Reihe weiterer Faktoren, die für das normale Sexualleben wichtig sind. Es ist erwiesen, dass die männliche Potenz nicht nur vom Alter beeinträchtigt wird. Und Sie müssen sich lange darüber Sorgen machen, bevor Sie in Rente gehen. Dazu müssen Sie zuerst wissen, was die männliche sexuelle Macht beeinflusst.

Die Hauptfaktoren, die sich negativ auf die Potenz auswirken

Die altersbedingten Veränderungen, die im Körper auftreten, wirken sich stark auf die Potenz von Männern aus. Das Alter ist jedoch nicht das einzige, was die Potenz beeinflusst. Zunächst dieses Temperament, das von angeborenen Qualitäten abhängt. Einen großen Einfluss auf die Potenz bei Männern hat seine Beziehung zu seinem Partner. Verschiedene Dopingmittel sind sehr schädlich, z. B. Drogen, alkoholische Getränke, Steroide usw. Natürlich werden die Erkrankungen von Männern durch verschiedene Krankheiten geschwächt, und nicht nur diejenigen, die beim Geschlechtsverkehr übertragen werden.

Unterschätzen Sie nicht das Ausmaß des Einflusses auf die Wirksamkeit der Beziehung eines Mannes mit einer Frau. Bei manchen Männern wird kurz vor dem Moment sexueller Intimität das bestialische Verlangen eingeschlossen. In den meisten Fällen herrscht die Lust der Männer vor der Zärtlichkeit, wodurch die Liebkosungen völlig vergessen werden. Viele Frauen mögen das Vorspiel sehr gerne. Und es ist wichtig, Harmonie mit Ihrem Partner zu erreichen. Unterschätzen Sie nicht das Ausmaß seiner Wirkung auf die Potenz.

Probleme mit Übergewicht: Die männliche Potenz steht in direktem Zusammenhang mit Fettleibigkeit. Ein Mann mit Übergewicht verringert das sexuelle Verlangen. Dies ist leicht zu erklären durch die Tatsache, dass Fett männliche Hormone unterdrückt und die Produktion von Frauen stimuliert. Durch Übergewicht wird das Herz-Kreislauf-System stärker belastet, was sich direkt auf die Qualität des Sexuallebens im Allgemeinen und insbesondere auf die Erektion auswirkt. Fettleibigkeit führt neben der Wirkung auf die Potenz zur Entwicklung vieler anderer Krankheiten und verschlechtert im Allgemeinen die Lebensqualität.

Unterschätzen Sie nicht den Einfluss der alkoholhaltigen Getränke auf die Potenz. Es ist bekannt, dass die Leber vor allem an Alkohol leidet. Und wie kann die Leber mit männlicher Potenz in Verbindung gebracht werden? In der Tat ist die Verbindung ziemlich stark. Alkohol stört die normale Funktion der Leber. Dadurch sinkt der Testosteronspiegel im Körper. Bei regelmäßigem Alkoholmissbrauch entwickeln sich allmählich verschiedene Störungen des Fortpflanzungssystems, was die männliche Potenz erheblich beeinträchtigt. Darüber hinaus hat Alkohol einen sehr negativen Einfluss auf die empfindlichen Zentren des Rückenmarks, die auch mit Erektion und Ejakulation zusammenhängen.

Verschiedene Rauschgiftsubstanzen sowie Alkohol haben eine negative Wirkung auf das Rückenmark, was ebenfalls die Potenz verringert und zu Ejakulationsstörungen führt, d. H. es kann zu schnell oder überhaupt nicht sein. Die häufigste Krankheit unter Drogenabhängigen ist, wie viele glauben, überhaupt kein AIDS, sondern Hepatitis C. Diese Krankheit hat einen sehr negativen Effekt auf die Leber, was zu einer Beeinträchtigung der Produktion männlicher Sexualhormone und der Entwicklung von Impotenz führt. Selbst solche Medikamente, die normalerweise als "leicht" (Marihuana usw.) eingestuft werden, verletzen Hormone und unterdrücken die Produktion von Testosteron. Die lange Einnahme von Medikamenten trägt zur Entwicklung von Depressionen bei. Und sie ist bereits ein psychologisches Hindernis für ein normales Sexualleben. Und je öfter eine Person depressiv ist, desto weniger denkt sie an Geschlechtsverkehr, was sich auch negativ auf die männliche Potenz auswirkt.

Negative Wirkung von Steroiden: Niedrigere Proteine ​​und verschiedene Steroide wirken sich negativ auf die Potenz aus. Menschen, die an Kraftsportarten beteiligt sind, verwenden häufig Proteinergänzungen und Steroide, um das Muskelwachstum zu beschleunigen. Die meisten der vorhandenen Proteine ​​sind für den Körper harmlos. Auf dem Markt gibt es jedoch gefälschtes Soja von geringer Qualität. Bekanntermaßen enthält es Phytoöstrogen - ein Pflanzenanalog von Östrogen, d. H. weibliches Hormon Bei Männern, die regelmäßig solche minderwertigen Cocktails einnehmen, kann der Anteil weiblicher Hormone ansteigen. Sie werden Sexualhormone bei Männern unterdrücken, was definitiv zu einer Verringerung der Libido und einer Verschlechterung der Potenz führt. Steroide führen auch zu verschiedenen hormonellen Störungen, wodurch die Potenz unterbrochen werden kann.

Welche Krankheiten reduzieren die Potenz?

Krankheiten unterschiedlichster Art können zu einer Schwächung der männlichen Potenz führen. Dies sind zunächst verschiedene endokrine Erkrankungen, bei denen Verletzungen der Synthese von Sexualhormonen beobachtet werden. Dies kann zu genetischen Störungen, chronischen Erkrankungen, Verletzungen und Tumoren führen. Der Endokrinologe befasst sich mit der Diagnose solcher Erkrankungen. Zur Behandlung solcher Erkrankungen werden üblicherweise hormonelle Präparate verwendet. Sie können eine Behandlung nur auf ärztliche Verschreibung beginnen, eine Selbstbehandlung ist hier nicht akzeptabel, weil Dies kann das Problem nur weiter verschlimmern.

Erkrankungen des Rückenmarks und des Gehirns, verschiedene neurologische Störungen führen zu einer Abnahme der männlichen Potenz. Diese Krankheiten umfassen:

  • Epilepsie;
  • Verletzungen des Perineums und des Beckens, einschließlich postoperativ;
  • chronische und Autoimmunerkrankungen;
  • Durchblutungsstörungen;
  • Parkinson-Krankheit;
  • anhaltende Depression

Bei jungen Männern kann sich eine eingeschränkte Potenz vor dem Hintergrund verschiedener psychologischer Probleme entwickeln, z.

  • anhaltende Depression und ständiger Stress;
  • chronische Müdigkeit;
  • Neurose;
  • Unzufriedenheit mit sich selbst oder dem Partner;
  • allgemeines Unwohlsein.

Verschiedene Infektionskrankheiten und nicht nur Krankheiten führen häufig zu einer Abnahme der Wirksamkeit:

  • E. coli;
  • Chlamydien;
  • Syphilis;
  • Staphylococcus;
  • Pilzinfektionen;
  • Chlamydien;
  • Gonorrhoe

Die Wirkung von Drogen auf die Potenz

Einige Medikamente können Störungen im sexuellen Bereich verursachen und die Potenz reduzieren. Zu diesen Medikamenten gehören verschiedene Hormonpillen, beispielsweise weibliche Hormone, die häufig bei der Behandlung von Krebs eingesetzt werden. Auch alle Mittel, die zu einer Depression des Gehirns führen (Antidepressiva, Drogen, Alkohol), wirken sich negativ auf die Potenz aus.

Chronische MüdigkeitSelbst die Pillen, die die Menschen für absolut harmlos halten (Diuretika, Säurewirksmittel usw.), können eine Potenzverletzung hervorrufen. Um negative Konsequenzen zu vermeiden, sollten Sie vor der Verwendung von Medikamenten die Anweisungen sorgfältig durchlesen, den Arzt konsultieren und seine Empfehlungen strikt befolgen.

Der Arzt kann das Verhältnis von Nutzen und Nebenwirkungen eines bestimmten Arzneimittels beurteilen und falls erforderlich ein Analogon auswählen, das die Fortpflanzungsfunktion nicht beeinflusst.

Welche Nahrungsmittel beeinflussen die Potenz?

Neben negativen Faktoren gibt es viele Substanzen, die sich positiv auf die männliche sexuelle Macht auswirken. Zunächst einmal ist es gesund und hochwertig. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass sich nicht alle Lebensmittel positiv auf das Fortpflanzungssystem auswirken.

Dies gilt insbesondere für Junggesellen, deren Ernährung hauptsächlich aus Sandwiches, Pasta, Mayonnaise und Saucen besteht. Überschüssiges Tierfett kann die Entwicklung von Atherosklerose und Impotenz hervorrufen.

Um die Potenz zu verbessern, sollten Sie bekannte Nahrungsmittel wie Karotten, verschiedene Gemüse, Knoblauch, Kohl, Zwiebeln usw. einschließen. Damit die Potenz so lange wie möglich ausgehen kann, müssen Sie ausreichend Vitamin C zu sich nehmen. Pfeffer, Spinat, Wildrose und andere Produkte.

Produkte zur Verbesserung der Potenz Mit einem Mangel an Vitamin wird die Gesundheit verschlechtert, es können sich Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems entwickeln, die unweigerlich zu einer Verschlechterung der Sexualität führen.

Einer der Hauptverbündeten der starken Potenz sind Meeresfrüchte. Dazu gehören ungesättigte Fettsäuren und verschiedene nützliche Spurenelemente, die „Bausteine“ für Sexualhormone sind. Besonders geehrt werden Austern, zu denen Zink, Jod und Selen gehören.

Nüsse, Samen verschiedener Ölsaaten und Pflanzenöle werden seit langem aktiv zur Stärkung der männlichen Kraft eingesetzt. Die Zusammensetzung dieser Produkte enthält Vitamin E. Es normalisiert die Muskeln, reduziert Ermüdung und beugt der Entwicklung von Schwäche vor. Diese Substanz hat eine positive Wirkung auf die Funktion der Gonaden, der Schilddrüse und der Hypophyse. Vitamin E kommt in Fleisch und Fisch, Hülsenfrüchten und verschiedenen Gemüsen vor.

Ein positiver Effekt auf die Potenz von Männerkaffee, natürlicher Schokolade und Kakao.

Liste der Lebensmittel, die die Potenz erhöhen (+ am stärksten schädlich für die männliche Libido)

Die Gesundheit der Organe des Urogenitalsystems der Männer sowie ihr sexuelles Potenzial hängen von vielen Faktoren ab. Ungünstige Umweltbedingungen, chronische Krankheiten, Alkoholkonsum, Langzeitmedikationen - all dies beeinflusst die sexuelle Funktion. Um die Potenz zu verbessern, wird einem Mann empfohlen, Vitaminkomplexe oder Medikamente einzunehmen, sich physiotherapeutischen Sitzungen zu unterziehen und an speziell entwickelten Übungen teilzunehmen. Eine wichtige Rolle spielen auch die Produkte, die die Ernährung von Männern ausmachen. Wenn unter ihnen von denen dominiert wird, die mit Fett und Cholesterin gesättigt sind, muss das Ernährungssystem angepasst werden. Es sollte Potenzmittel enthalten, die wertvolle Vitamine und Mineralien enthalten.

Welche Produkte sind gesundheitsschädlich für Männer?

Es ist wichtig, nicht nur eine Vorstellung von Produkten zu haben, die für die Potenz nützlich sind, sondern auch von denjenigen, die diese verschlechtern. Das:

  • Backen, Backwaren. Diese Produkte enthalten Hefe, Zucker und Säuren, die auch die Synthese von Testosteron negativ beeinflussen.
  • Nahrungsmittel, die reich an Cholesterin sind. Sie tragen zur Verstopfung der Blutgefäße bei und beeinträchtigen die Durchblutung der Beckenorgane. Solche Produkte umfassen fetthaltiges Schweinefleisch und Rindfleisch, Wurstwaren, Margarine, Butter, Eigelb, Fettkäse, Leberpastete;
  • Fast Food (Pommes Frites, Hamburger, Pizza). Es enthält schädliche Transfette, die hormonelle Störungen verursachen.
  • Geräucherte Produkte, die Chemikalien enthalten, die die Synthese von Testosteron hemmen. In diesen Produkten befindet sich außerdem ein flüssiger Rauch, dessen Schädigung im Niedergang der Hoden mit starken Toxinen liegt;
  • Leinöl, Soja- und Maisöl. Sie wirken sich nicht nur negativ auf die Potenz aus, sondern beeinträchtigen auch die Spermatogenese.
  • Bier Der Nachteil dieses Getränks ist, dass es den Hormonhaushalt verletzt. Bier hilft dabei, die Synthese von Testosteron zu unterdrücken, weil es Phytoöstrogene - weibliche Sexualhormone - enthält. Dies ist am deutlichsten bei der Bildung von Fett im Unterleib zu sehen;
  • Unbegrenzte Geflügeleier. Optimal, wenn ein Mann innerhalb von 48 Stunden nicht mehr als ein Ei verbraucht, da dieses Produkt die Potenz beeinträchtigt und die Fruchtbarkeit beeinträchtigt;

Wenn Bier ständig und in großen Mengen konsumiert wird, wird die Produktion des Hormons Testosteron, das für das Funktionieren des Fortpflanzungssystems verantwortlich ist, bei Männern ausgesetzt. Im Laufe der Zeit kann dies zu Potenzproblemen führen.

  • Süße kohlensäurehaltige Getränke. Sie enthalten neben einer großen Menge Zucker verschiedene Farbstoffe und chemische Zusätze, die keine qualitativ hochwertige Erektion ermöglichen. Sie reduzieren auch die Produktion von Testosteron und beeinträchtigen die Produktion von aktiven Spermien;
  • Kaffee und koffeinhaltige Getränke. Sie senken den Testosteronspiegel drastisch und erhöhen den Gehalt an weiblichen Sexualhormonen, obwohl Koffein schnell aus dem Körper ausgeschieden wird.

Wenn ein Mann häufig Nahrungsmittel verwendet, die die Potenz stark beeinflussen, sollte er über eine Anpassung der Ernährung nachdenken. Dies ist besonders wichtig, wenn Unterernährung mit häufigem Stress, Überlastung, sitzender Lebensweise und Vorhandensein von Übergewicht einhergeht.

Lebensmittel, die die Potenz steigern

Um die Potenz zu verbessern, ist es notwendig, gesundheits- und sexuell schädliche Lebensmittel zu beseitigen und die Ernährung mit gesunden Lebensmitteln anzureichern.

Tabelle 1. Liste der Produkte, die die Potenz bei Männern erhöhen

Getränke nützlich für männliche Macht

Neben Produkten, die zur Steigerung der Potenz bei Männern verwendet werden, gibt es verschiedene Getränke mit ähnlichen Eigenschaften. Unten ist die Spitze dieser Tools:

  1. Frischer Kürbissaft. Das Gemüse enthält viel Zink, so dass das Getränk die Potenz erhöht und den Penis stärkt. Saft kann mit natürlichen Produkten zu Hause hergestellt werden;
  2. Ingwertee Dieses Getränk verbessert die Potenz, regt die Durchblutung an und verhindert Stagnation Um Tee zuzubereiten, nehmen Sie 2 cm Ingwerwurzel, schälen und würfeln Sie sie, gießen Sie die Masse in ein Glas kochendes Wasser und lassen Sie das Ganze 10 Minuten ruhen. Honig und Zitrone können dem Getränk hinzugefügt werden;

Der urologische Androloge Igor Izmakin Igor Anatolyevich wird über die richtige Ernährung und gesunde Produkte für die Gesundheit von Männern berichten:

  1. Wassermelonensaft Es muss nicht gekocht werden, sondern nur ein paar Stücke dieser Beere essen. Wassermelone hat eine Aminosäure, die die Blutzirkulation verbessert und dadurch die Erektion anregt;
  2. Tinktur auf Knoblauchbasis. In einem Drei-Liter-Glas zerdrückten Knoblauch in einer Menge von 1 kg geben und gekochtes Wasser darüber gießen. Infundieren Sie die Medikamente für einen Monat und schütteln Sie täglich den Inhalt des Gefäßes. Nehmen Sie täglich einen Teelöffel Tinktur bis zum Ende;
  3. Stutenmilch Es ist nützlich für die männliche Potenz, da es sich positiv auf die Hormone auswirkt und die Fortpflanzungsfähigkeit erhöht;
  1. Infusion von grün. Man muss Koriander und Petersilie nehmen, hacken, heißes Wasser gießen und eine halbe Stunde bestehen;
  2. Saft aus der Selleriewurzel gepresst. Dieses Getränk erhöht den Testosteronspiegel im Blut und bekämpft erektile Dysfunktion.

Einfache Rezepte und Gerichte für die Gesundheit von Männern

Es gibt einfache Rezepte, die eine Erektion stärken und im Allgemeinen die Intimität eines Mannes verbessern können. Sie können diese Tools ausprobieren:

  • Sesam und Honig. Sie müssen eine Handvoll Sesam nehmen und in einer Pfanne braten, ohne Öl zu verwenden. Mischen Sie sie anschließend mit natürlichem Honig und verwenden Sie dreimal täglich drei Esslöffel.
  • Karotten, Daikon und Äpfel. Wurzelgemüse und Obst reiben auf einer mittleren Reibe und fügen den Saft einer halben Zitrone hinzu. Nehmen Sie dreimal täglich einen Esslöffel der Mischung.
  • Nährstoff basiert auf Honig, Rotwein und Aloe-Saft. Die erste Komponente wird in der Menge eines Glases eingenommen, ein Esslöffel Aloesaft und 0,5 Liter Wein hinzugefügt. Die Mischung sollte 14 Tage ziehen lassen. Trinken Sie die fertige Flüssigkeit vor den Mahlzeiten dreimal täglich einen Esslöffel. Die Behandlung für mindestens einen Monat;

Bei der Verwendung von Sesam in Kombination mit Honig steigt die Wirkung von Sesam um ein Vielfaches, da Honig aufgrund des hohen Gehalts an biologisch aktiven Substanzen auch ein starkes Stimulans für die männliche Kraft ist

  • Zwiebeln mit Hüttenkäse. Sie benötigen 2 Yalta-Zwiebeln, 120 g Hüttenkäse, ein halbes Glas Joghurt und grüne Blätter. Die Zwiebel fein hacken, mit dem Quark mischen, viel Joghurt einschenken. Streuen Sie die Schüssel mit Grünzeug darauf;
  • Garnelensuppe. 2 Karotten, Petersilienwurzel und Zwiebel hacken und braten, Masse in kochendes Wasser geben und 10-15 Minuten kochen lassen. Dann 500 g Blumenkohl zu der Suppe geben, in Blütenstände zerlegen, kochen, bis sie fertig sind. 10 Minuten vor Ende des Kochvorgangs 200 g zuvor gekochtes Garnelenfleisch in die Pfanne geben. Zum fertigen Gericht gehackte Petersilie und Dill hinzufügen;
  • Eine Mischung aus Meerrettich mit Honig. Meerrettich ist ein starkes Aphrodisiakum, das auch gegen entzündliche Erkrankungen der urogenitalen Organe kämpft. Um daraus ein Getränk herzustellen, müssen Sie 300 Gramm Rohstoffe, 2 Tassen kochendes Wasser und 3 Esslöffel Naturhonig zu sich nehmen. Meerrettichkotelett, kochendes Wasser einfüllen, abkühlen lassen. Danach das Wasser abtropfen lassen und dem Meerrettich Honig hinzufügen. Diese pikante Mischung kann als Sauce für Fisch- und Fleischgerichte verwendet werden;

Sehr geehrte Leser, wir haben für Sie ein Video mit Rezepten zur Steigerung der Wirksamkeit vorbereitet:

  • Lammeier. Dies sind Produkte, die für die Wirksamkeit nützlich sind und sehr einfach zuzubereiten sind. Sie müssen in einer Pfanne mit gehackten Zwiebelringen braten;
  • Gedämpfte Makrele. Ausgenommener Fisch, nicht in Stücke geschnitten, mit Dampf gekocht. Gießen Sie es beim Servieren mit frisch gepresstem Zitronensaft und verwenden Sie gekochte Rüben und Karotten als Beilage, die sich auch positiv auf die sexuellen Funktionen von Männern auswirken.

Die männliche Potenz und Fähigkeit zur Empfängnis hängt stark von der Qualität der Ernährung ab. Um immer in gutem Zustand zu bleiben, ist es notwendig, alle schädlichen und völlig unbrauchbaren Produkte von der Ernährung auszuschließen, wobei natürliche und geschmackvolle Produkte bevorzugt werden, die keine chemischen Zusätze und Cholesterin enthalten, und auch die Qualität des Sexuallebens verbessert wird.