Haupt
Analysen

Therapie bei Entzündungen der Prostata mit Espenrinde

Aspenrinde wurde in der traditionellen Medizin seit langem und sehr erfolgreich zur Bekämpfung von Krankheiten verschiedener Art verwendet. Verschiedene Teile der Pflanze werden gleichermaßen für die Zubereitung von Abkochungen und Tinkturen verwendet: Äste, Blätter, Wurzeln und die Rinde. Um die Hauptsymptome der Prostatitis zu beseitigen, wird empfohlen, sie zu verwenden. Dies ist auf den Inhalt einer großen Anzahl von Substanzen zurückzuführen, die zur Unterdrückung der Entwicklung von Entzündungsprozessen beitragen.

Medizinische Eigenschaften

Zu den wichtigsten vorteilhaften Eigenschaften von Espenrinde gehören folgende:

  • Da in diesem Anlagenteil eine große Menge harziger Substanzen konzentriert ist, heilt das Gerät effektiv und in kürzester Zeit Wunden und Mikrorisse und hilft bei der Linderung von Symptomen wie Irritationen der Schleimhäute und der Haut.
  • Der Cortex enthält auch Substanzen, die neben entzündungshemmenden auch adstringierende Wirkung haben. Diese Eigenschaften tragen zur Beseitigung von Schmerzen bei, die in der einen oder anderen Form fast immer die Krankheit dieser Art, wie Prostatitis, begleiten.
  • Um die Beschwerden beim Wasserlassen zu reduzieren und den Körper von Nebenprodukten und Toxinen geringfügig zu reinigen, sollten Sie auch den Cortex verwenden, der unter anderem harntreibend wirkt. Diese Eigenschaften helfen auch, die Entwicklung von Stagnationsprozessen im Ausscheidungssystem zu vermeiden.
  • Neben der Beseitigung der Prostatitis tragen auch richtig zubereitete Arzneimittel zum Aufbau von Immunität bei, beschleunigen die Regenerations- und Gewebewiederholungsprozesse, normalisieren den Stoffwechsel und wirken milde beruhigend.

Sammlung von Rohstoffen

Die heilenden Eigenschaften der Rinde hängen direkt davon ab, wann und wie die Rohstoffe zur Herstellung des Arzneimittels gesammelt wurden. Zu diesem Zweck ist nicht jede Periode geeignet.

Das Sammeln der Rinde ist im frühen Frühling notwendig, wenn die aktive Bewegung der lebenspendenden Säfte im Stamm des Baumes beginnt. Die günstigste Zeit ist von Mitte April bis Ende Mai. Rohstoffe, die in dieser Zeit gesammelt wurden, haben die am stärksten ausgeprägten nützlichen Qualitäten.

Das Schneiden der Rinde ist am besten eine kleine dünne Schicht wert. Es ist diese Methode, die die negativen Auswirkungen auf die Anlage minimiert, zusätzlich zu dieser Art von Werkstück ist es einfach zu trocknen und anschließend zu lagern. In Bezug auf die Lagerung beträgt der Zeitraum in diesem Fall nicht mehr als drei Jahre, wonach die Espenrinde allmählich ihre vorteilhaften Eigenschaften verliert.

Das Trocknen sollte an einem dunklen und trockenen Ort durchgeführt werden. Andernfalls können Sie das Rohmaterial durch kurzes Erhitzen im Ofen vor übermäßiger Feuchtigkeit schützen. Bewahren Sie die Rinde am besten in sauberen Säcken aus dichtem Naturstoff auf.

Zubereitung von Tinkturen

Aspen-Rinden-Tinktur ist eines der effektivsten Mittel, auf deren Basis entzündliche Erkrankungen der Genitalien und der Ausscheidungsklinik behandelt werden, einschließlich Prostatitis. Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Herstellung von Medikamenten, von denen einige die Verdauung von Rohstoffen in kochendem Wasser beinhalten, und andere - zum Beispiel auf Alkohol -:

  • Einhundert Gramm gründlich getrockneter Rohstoffe sollten mit einem Liter gereinigtem Wasser gegossen und dann fünfzehn bis zwanzig Minuten gekocht werden. Beharren Sie mindestens drei Stunden. Die Brühe sollte nach Bedarf zubereitet werden, da sie mehrere Tage bei niedrigen Temperaturen gelagert werden darf. Trinken Sie es wie folgt - ein Glas warmes Getränk mindestens dreißig Minuten vor der Hauptmahlzeit.
  • Für die Zubereitung von Alkoholtinktur mit Espenrinde nehmen Sie ein halbes Liter Gefäß und bedecken Sie es mit den zerkleinerten, zerkleinerten Rohmaterialstücken. Füllen Sie den Behälter dann vollständig mit alkoholhaltiger Flüssigkeit und verschließen Sie ihn dicht. Die Mittel müssen zwei bis drei Wochen lang an einem dunklen Ort aufbewahrt werden. Nehmen Sie dann zwanzig bis fünfundzwanzig Tropfen wie folgt ein: Verdünnen Sie sie in einem Glas warmem Wasser und nehmen Sie sie ein, analog zum vorherigen Rezept.
  • Wenn Prostatitis erlaubt ist, Rohstoffe in reiner Form zu verwenden. Das heißt, dreimal am Tag sollten Sie kleine Stücke Espe auflösen oder das Kaffeepulver hineingeben. Die letztere Option beinhaltet die Aufnahme großer Flüssigkeitsmengen. Aufgrund der Tatsache, dass die Rinde des Baumes viele harzige Substanzen enthält, die der Pflanze einzigartige heilende Eigenschaften verleihen, ist diese Aufbringungsmethode auch ausreichend wirksam.

Verwendung im Freien

Die Rinde kann auch als Basis für die Zubereitung von warmen Tabletts und Clipping-Lösungen verwendet werden. Diese Methode ist auch dann wirksam, wenn eine umfassende Behandlung der Prostatitis durchgeführt wird, d. H. Auch die orale Verabreichung erfolgt.

Um eine solche Lösung herzustellen, sollten Sie eine Handvoll sorgfältig getrockneter Rohstoffe mit etwa einem Liter kochendem Wasser gießen. Wenn Sie mehr Flüssigkeit benötigen, sollten Sie auch die Menge der ursprünglichen Komponente erhöhen und zwanzig Minuten lang kochen. Kühlen Sie das Mittel anschließend auf Raumtemperatur ab, belasten Sie es gründlich, verwenden Sie mehrlagig gefaltete Gaze und verwenden Sie es direkt für den vorgesehenen Zweck.

Ein Einlauf ist ein Mittel, das trotz seiner entzündungshemmenden und wundheilenden Wirkung nicht nur Giftstoffe und Fäkalien aus dem Darm spült, sondern auch nützliche Bakterien. Es wird daher nicht empfohlen, eine solche Technik öfter als einmal oder zweimal pro Woche anzuwenden.

Wenn ein häufigerer Gebrauch von Einläufen erforderlich ist, ist es notwendig, die Ernährung sorgfältig abzuwägen und die Diätnahrungsmittel hinzuzufügen, die dazu beitragen, die Aktivität des Darmtrakts insgesamt zu normalisieren.

Gegenanzeigen

Verwenden Sie die Rinde mit einiger Vorsicht, oder unterlassen Sie den Empfang, wenn der Patient die folgenden Probleme hat:

  • Systematische Verstopfung.
  • Magenkolik im chronischen Stadium.
  • Andere Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt.

Die Rinde enthält eine große Menge Tannine, die zur Verschlimmerung des Krankheitsverlaufs beitragen können.

Um den Cortex effektiv als Medikament bei der Bekämpfung entzündlicher Erkrankungen des Genitalbereiches einsetzen zu können, müssen nicht nur die Hauptkontraindikationen ausgeschlossen werden, sondern es muss auch die Lösung für die äußerliche und innere Anwendung richtig vorbereitet werden.

Die Eigenschaften und nützlichen Eigenschaften von Espenrinde werden im folgenden Video erläutert:

Wir behandeln Naturrezepte basierend auf Espenrinde von Prostatitis

Über die Hälfte der männlichen Bevölkerung unseres Landes leidet an Symptomen einer chronischen Prostatitis. Viele versuchen, diese Krankheit zu ignorieren, was letztendlich zu einem verheerenden Ergebnis führt.

Jeder sollte wissen, dass es viele Behandlungsmethoden für diese Krankheit gibt. Unter ihnen ist sehr populäre Therapie und Volksheilmittel.

Aspen hat hier einen besonderen Platz. Was bei Aspenrinde bei Prostatitis helfen kann und wie man es richtig anwendet, kann jeder in diesem Material erfahren.

Medizinische Eigenschaften von Espe

Aspen ist ein kraftvolles Volksheilmittel, das unseren Vorfahren bekannt war.

Mit Hilfe der Gabe der Natur werden Medikamente seit langem gegen Krankheiten wie hergestellt:

  • Erkrankungen des Harnsystems;
  • Arthritis und Arthrose;
  • Ungleichgewicht des Wasser-Salz-Gleichgewichts;
  • Kolitis;
  • Gicht;
  • Rheuma, Ischias;
  • Diabetes;
  • Dyspepsie;
  • gastrointestinale Störungen;
  • Gastritis, Pankreatitis;
  • Malaria;
  • Giardiasis;
  • Opisthorchiasis;
  • Fieber

Eine der Hauptanwendungen von Espenrinde und -nieren ist jedoch die Bekämpfung von traditionell männlichen „Wunden“: Prostatitis und Prostatatadenom.

Wie ist Espe für die männliche Prostatadrüse nützlich?

Vorfahren bemerkten die Wirksamkeit von Espen bei Erkrankungen des männlichen Fortpflanzungssystems. Daher wurde vor Jahrhunderten eine Art System zur Behandlung chronischer Prostatitis erfunden.

Derzeit sind etwa 60-65% der männlichen Bevölkerung von Krankheiten betroffen, die mit pathologischen Prozessen in der Prostata assoziiert sind.

Der Verrat von Prostatitis ist, dass, wenn die Krankheit zu driften beginnt, sie zu schrecklicheren Pathologien werden kann - bis hin zur Bildung bösartiger Tumore. Aus diesem Grund ist eine zeitnahe und qualitativ hochwertige Therapie so wichtig.

Die heilende Wirkung von Aspen kann jedoch die medizinische Behandlung schneller und effektiver machen sowie den gesamten männlichen Körper insgesamt stärken. Auch Tinkturen, Dekokte und andere Mittel dieser Art sind eines der besten Mittel, um Prostatitis und Prostataadenom zu verhindern.

Unsere Vorfahren stellten auch fest, dass Espenabkochung, die nach einem speziellen Rezept hergestellt wurde, die Potenz günstig beeinflussen kann.

Viele verwendeten diese natürliche Medizin unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr, um die Blutzirkulation zu verbessern.

Eine solch starke heilende Wirkung auf den Körper einer männlichen Espe beruht auf den in seiner Zusammensetzung vorhandenen Lignanen und Sterolen. Sie sind starke natürliche Antioxidantien, die hyperplastische Prozesse in der Prostata aufhalten und das Auftreten von Krebszellen verhindern können.

Hauptkontraindikationen

Die Behandlung von Prostatitis und anderen männlichen Problemen mit Espe ist eine wirklich universelle Methode. Einer der Vorteile ist gute Verträglichkeit und Hypoallergenität.

Wie alles andere auf der Welt haben jedoch Produkte auf der Basis von Espenrinde eine Reihe von Kontraindikationen, darunter:

  • chronische Magenkrämpfe;
  • pathologische Prozesse im Verdauungstrakt;
  • chronische Verstopfung und Darmverschluss

Aspenrinde bei Prostatitis

Bis heute gibt es viele Möglichkeiten, eine Entzündung der Prostatadrüse zu behandeln, und dies ist nicht überraschend, da diese Krankheit bei jedem zweiten Mann auftritt. Heute werden wir darüber sprechen, wie Espenrinde bei Prostatitis wirkt, und hat sie einen heilenden Effekt?

Offizielle Medizin ist in erster Linie, es kann nicht anders sein, aber es ist möglich (und sogar notwendig), traditionelle Behandlungen mit traditionellen Rezepten hinzuzufügen. Natürlich, wenn der behandelnde Arzt dies zulässt. Ist die Behandlung von Prostatitis mit Espenrinde eine Wahrheit oder ein Mythos?

Nützliche Eigenschaften und Zusammensetzung der Espenrinde

In Russland glaubte man, wenn man die Rinde eines Baumes berührt, werden alle Sorgen sofort zurücktreten, da sie über starke Energie verfügen. Es ist wahr oder nicht, es liegt an jedem, für sich selbst zu entscheiden, aber die heilenden Eigenschaften von Espenrinde sind dumm, zumindest deshalb herausgefordert zu werden, weil sie Folgendes beinhalten:

  • Tannine
  • Arachidinsäure, Behensäure, Laurinsäure, Caprinsäure und aromatische Säuren.
  • Fruktose, Glukose und Saccharose.
  • Finolglykoside.

Dank dieser Elemente wirkt sich dies positiv auf die Prostatadrüse aus. Tannine können geschädigtes Gewebe heilen, und Flavonoide bekämpfen Entzündungen im Körper. Und genau das braucht ein Mann mit Prostatitis-Patienten.

Wie behandelt Espenrinde Entzündungen in der Prostatadrüse?

Befolgen Sie unbedingt die Empfehlungen des Arztes und verwenden Sie diese Methode zur Behandlung der Prostatitis nicht ohne vorherige Absprache. Sie können auch hinzufügen, dass die Behandlung der Prostatitis mit Espenrinde wider Erwarten nicht die gewünschte Wirkung zeigt, wenn sie nicht durch eine medikamentöse Therapie ergänzt wird.

Bereits bekannt über die entzündungshemmenden Eigenschaften dieses Werkzeugs, die durch den Gehalt an Flavonoiden erreicht werden. Darüber hinaus wirkt Espenrinde adstringierend und lindert dadurch Schmerzen.

Bei der Behandlung von Entzündungen der Prostatadrüse sind chronische Medikamente wichtige Medikamente, die eine harntreibende Wirkung haben. Aspenrinde mit Prostatitis ist dazu in der Lage. Auf diese Weise trägt es zur Normalisierung des Urinierens bei, wodurch die Möglichkeit einer Stagnation beseitigt wird und mit den bestehenden Schwierigkeiten zu kämpfen ist.

Und die letzte Rinde verkürzt die Behandlungsdauer der Prostatitis, wenn sie in die komplexe Therapie dieser Krankheit einbezogen wird. Es ist in der Lage, Erkrankungen des Urogenitalsystems zu behandeln, die häufig mit einer Entzündung der Prostata einhergehen.

In welcher Form wird Espenrinde bei Prostatitis eingesetzt?

Aspenrinde zur Behandlung von Prostatitis kann in Form von Infusion oder Dekokt hergestellt werden, die oral oder durch Duschen eingenommen wird.

Darüber hinaus kann die Rinde in der Apotheke gekauft oder unabhängig gesammelt werden. Sie kann als Ganzes gesaugt werden oder Pulver (in einer Kaffeemühle) daraus herstellen. Tragen Sie in diesem Äquivalent die Rinde einmal täglich für 1/3 TL auf.

Wie kann man Tinktur für die Behandlung von Prostatitis herstellen?

  • Ein Liter Wasser wird in einen Behälter mit 50 g zerkleinerter Rinde gefüllt und in ein Wasserbad gegeben.

Die Brühe sollte eine halbe Stunde kochen, danach sollte sie 4 Stunden lang infundiert werden. Im Kühlschrank aufbewahren. Die fertige Lösung wird wie folgt verwendet: 2 mal täglich 2 Esslöffel für 15 Tage (durchschnittliche Dauer; diese Informationen sollten mit Ihrem Arzt geklärt werden).

  • Ein Glas Wodka gießt 100 g Rinde, die zuvor zerkleinert wurde.

Gut mischen, fest mit einer Plastikhülle abdecken und 14 Tage an einem dunklen, kühlen Ort ziehen lassen. Wenn es 2 Wochen dauert, müssen Sie die Tinktur filtern. 3 Monate täglich vor den Mahlzeiten einnehmen.

  • Die trockene Rinde zerdrücken, in einen Behälter gießen, 0,5 l Wasser einfüllen und in Brand setzen.

Die Brühe sollte 15 Minuten kochen, dann den Topf von der Hitze nehmen, etwas abkühlen lassen, belasten. Mit gekochtem Wasser auffüllen, so dass das Gesamtvolumen einen halben Liter beträgt. Essen Sie drinnen, 3 P. / Tag für 20 Tropfen. Achten Sie darauf, zu essen.

  • Nehmen Sie Espenrinde, hacken Sie sie.

Wählen Sie aus dem erhaltenen Inhalt 3 Esslöffel aus, gießen Sie ihn in eine Tasse und gießen Sie ein Glas kochendes Wasser. In ein Wasserbad geben und eine Viertelstunde kochen lassen. Nachdem die Brühe stehen sollte und wenn sie abkühlt, können Sie nehmen. Dies geschieht wie folgt: ¼ Tasse vor dem Essen. Die ungefähre Behandlungsdauer beträgt 4 Monate.

Die Dosierung und Dauer der Behandlung kann abhängig von den individuellen Eigenschaften der Person variieren. Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, welche Medikamente bei der komplexen Therapie der Drüsenentzündung verordnet wurden. Aspenrinde bei der Behandlung von Prostatitis ist ein hervorragendes Mittel, um die Wirkung von Medikamenten zu verbessern.

Aspenrinde von Prostatitis

Die Verwendung von Aspenrinde bei Prostatitis ist eine ziemlich wirksame Behandlung für diese gefährliche Krankheit. Die Verwendung von Volksmedizin bei der Bekämpfung von entzündlichen Erkrankungen wird nur als zusätzliche Methode der Therapie angesehen, sie wird jedoch häufig angewendet. Pflanzen und Kräuter haben eine Vielzahl von therapeutischen Eigenschaften, die manchmal sogar Medikamente übersteigen, keine Nebenwirkungen haben und gesundheitlich unbedenklich sind. Mit den Rezepten der traditionellen Medizin kann eine Person etwas Geld sparen, da die Genesung früher eintritt und die Symptome schneller verschwinden werden (was bedeutet, dass Sie weniger Pillen trinken müssen).

Aspenrinde ist eine der Standardbehandlungsoptionen für Entzündungen der Prostatadrüse, ebenso wie die Verwendung von Propolis oder Kürbiskernen. Es hat analgetische und antipyretische Eigenschaften, die mit den Wirkungen von Aspirin vergleichbar sind. Bekannte Produkte und andere Qualitäten, die wir in unserem Artikel beschreiben.

Ursachen und Symptome von Prostatitis

Bevor wir uns mit Rezepten mit Espenrinde auf Prostatitis und den Methoden zur Verwendung der gewonnenen Medikamente beschäftigen, sollten wir untersuchen, was diese Pathologie ist. Prostatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Prostatadrüse, die am häufigsten aufgrund einer Infektion des Organs oder aufgrund einer Stagnation im Becken auftritt. Andere Ursachen für Krankheiten können sein:

  • Schlechte Gewohnheiten
  • Hypothermie
  • Sitzender Lebensstil
  • Lange Abstinenz
  • Hormoneller Ausfall
  • Reduzierte Immunität

Pathologische Mikroorganismen werden normalerweise sexuell auf Männer übertragen, können jedoch durch Entzündungen in anderen Organen durch Blut oder Lymphe in die Prostata gelangen. Zur Entstehung der Krankheit beitragen kann häufig Stress und Nervenüberanstrengung, schwere körperliche oder sitzende Arbeit. Je nachdem, was als Verzeihung bezeichnet wurde, unterscheidet man zwischen bakteriellen und nicht bakteriellen. Je nach Verlauf der Erkrankung geht die Einteilung in akut und chronisch.

Prostatitis tritt am häufigsten bei älteren Männern auf, bei 50-Jährigen tritt sie mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% auf. Aber in der modernen Gesellschaft erscheint es immer mehr und bei jungen Menschen.

Die chronische Form der Prostatitis tritt am häufigsten nach einer akuten Erkrankung auf, wenn die Krankheit seit einiger Zeit im Körper vorhanden ist. Viele Leute denken, dass es vorüber ist, weil sich die Symptome nicht bemerkbar machen, aber nicht. Beschwerden können sich zu jeder Zeit verschlimmern und verschlimmern. Daher sollte die Behandlung während des gesamten Zeitraums fortgesetzt werden und zur Linderung des Zustands des Patienten mit der Stärke der Espenrinde bei Prostatitis beitragen. Seine heilenden Eigenschaften sind weithin bekannt und werden seit langem zur Herstellung von Medikamenten zu Hause verwendet.

Sie können sie sowohl zur Behandlung der Krankheit als auch zur Vorbeugung anwenden. Bei einer vermuteten Prostatitis können folgende Symptome auftreten:

  1. Probleme beim Wasserlassen
  2. Schmerzen in der Leistengegend, im Unterleib, im unteren Rücken
  3. Erektile Dysfunktion
  4. Schmerzhafte Ejakulation
  5. Verunreinigungen von Blut und Eiter in Samenflüssigkeit

Akute Schmerzen, Fieber, Fieber und Verfärbung des Urins sind ebenfalls charakteristisch für die Verschlimmerung der Krankheit. Beim Übergang zu einem chronischen Stadium lassen alle Anzeichen eine Weile nach, doch mit dem Auftreten eines provokativen Faktors können sie wieder auftreten.

Nützliche Eigenschaften der Rinde

Aspenrinde ist für ihre therapeutischen Eigenschaften bekannt und sehr beliebt. Wenden Sie es im Kampf gegen Hämorrhoiden und Zystitis, Gastritis, zur Wundheilung und zur Beseitigung entzündlicher Prozesse an. Wenn Sie an Bewertungen über die Rinde von Aspen mit Prostatitis interessiert sind, können Sie diese leicht im Internet finden. Die Benutzer schreiben, dass die Behandlung dieses Teils des Baums große Erleichterung bringt und die Dauer der medikamentösen Therapie verkürzt. Zu den nützlichen Aktionen des Elements gehören:

  • Antioxidationsmittel
  • Bakterizid
  • Anthelminthikum
  • Schmerzstillend
  • Sekretariat und andere

Aufgrund der einzigartigen chemischen Zusammensetzung der Espenrinde ist es möglich, gleichzeitig Schmerzen und Temperatur zu lindern, den Appetit zu verbessern und Stoffwechselprozesse zu normalisieren. Damit sinkt der Blutzuckerspiegel, die Arbeit der Bauchspeicheldrüse stabilisiert sich. Bei bakterieller Prostatitis bietet sich eine antimikrobielle Wirkung an, da der Kortex schädliche Wirkungen auf Krankheitserreger hat. Die Fähigkeit, Entzündungen zu reduzieren, wird einer der Hauptvorteile des Werkzeugs gegenüber anderen sein, da mit einer Abnahme des Entzündungszentrums sowohl der Schmerz als auch die lokale Temperatur und die Schwellung abnehmen.

Außerdem können Tinkturen und Dekokte von Espenrinde verwendet werden, um das Wasserlassen zu erleichtern (auch eine nützliche Qualität bei Prostatitis), da wirken harntreibend. Eine große Menge an Vitaminen und Mikroelementen stärkt das Immunsystem und beschleunigt die Regeneration des Gewebes. Indikationen für seine Verwendung können Magen-Darm-Erkrankungen, Dysbiose, Verstopfung sein. Wenn nötig, um den Körper von Toxinen und Toxinen zu reinigen, ist Aspenrinde auch ein hervorragender Helfer.

Sie können selbst Espenrinde sammeln oder in einer Apotheke fertiges Material kaufen. Die Vorteile der Erwerbsmethode werden nicht abnehmen. Wenn Sie das Werkzeug selbst abholen möchten, tun Sie es an Orten, die so weit wie möglich von Straßen und Industrieanlagen entfernt sind. Wählen Sie einen Baum mit einem Durchmesser von nicht mehr als 7 cm. Schneiden Sie die Rinde entlang des Stammes ab. Danach in dünne Blätter schneiden und an einem dunklen Ort trocknen (Sonnenlicht und Trocknen im Ofen können mehr als die Hälfte der Nährstoffe "zerstören").

Die chemische Zusammensetzung des Produkts

Die therapeutischen Eigenschaften von Espenrinde mit Prostatitis werden durch die in ihrer Zusammensetzung enthaltenen Komponenten bereitgestellt. Alle sind gut studiert, ebenso wie ihre Arbeit, weil Das Produkt wird nicht nur in der Volksmedizin, sondern auch in der traditionellen Medizin eingesetzt. Bestandteile des Cortex sind:

  1. Glykoside. Chemische Verbindungen, die auf synthetischem Wege nicht erhalten werden können. Beeinflussen günstig den Zustand des Herz-Kreislaufsystems, stärken die Blutgefäße. Es hat auch eine beruhigende, harntreibende und desinfizierende Wirkung.
  2. Tannine Sie haben starke entzündungshemmende und hämostatische Eigenschaften, die Fähigkeit, Keime und Bakterien abzutöten, und wirken sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus. Verbessert die rheologischen Eigenschaften von Blut und dessen Zusammensetzung und hilft dem Gewebe, zu heilen
  3. Fettsäuren (Laurinsäure, Caprylsäure usw.). Laurinsäure wirkt sich positiv auf das Verdauungs- und Zentralnervensystem aus und beugt deren Erkrankungen vor. Kann krankheitserregende Bakterien bekämpfen, Cholesterin und Zucker im Blut reduzieren, Immunität verbessern. Caprylic wirkt antibakteriell und entzündungshemmend und verhindert, dass Infektionen in die Prostata gelangen
  4. Organische säuren. Notwendig für die normale Funktion des gesamten Körpers, reinigen Sie ihn von Giftstoffen, stellen Sie den Stoffwechsel wieder her
  5. Vitamin C. Ein starkes Antioxidans, das verhindert, dass Gewebe in der Prostatadrüse Krebs werden. Trägt zur Entfernung freier Radikale bei und beugt vorzeitiger Hautalterung vor. Hilft bei der Stärkung der Immunität, es ist für Wiederherstellungsprozesse notwendig.
  6. Provitamin A. Carotin hat eine antioxidative Wirkung, verringert die Wahrscheinlichkeit von Atherosklerose, Krebs. Hat auch einen positiven Einfluss auf die Aktivität der Prostata und ihre Funktionen.

Aspenrinde enthält auch verschiedene fette Öle und Ether, Kohlenhydrate und Spurenelemente. Die meisten von ihnen kann der Körper des Patienten nicht selbst produzieren, daher beseitigt der Patient mit dem Medikament das Defizit und sorgt für eine schnelle Genesung.

Volksrezepte

Wie nimmt man Espenrinde zur Behandlung von Entzündungen der Prostata ein und wie kann man daraus etwas kochen? Zuerst müssen Sie das Rohmaterial vorbereiten, aus dem das Medikament hergestellt werden soll. Holzstücke sollten klein sein, aber durch Hände oder Messer zerbrochen, kann die Rinde nicht in einem Mixer zerkleinert werden. Nachfolgend finden Sie einige beliebte Rezepte mit Espenrinde von Prostatitis. Wenn Sie das Geld nicht selbst machen möchten, gibt es Fertigprodukte, die in Apotheken verkauft werden.

Um Prostatitis loszuwerden, kann ein Mann diese Rezepte verwenden:

  • Nehmen Sie einen Glasbehälter und füllen Sie ihn mit 200 g trockener Rinde. Danach füllen Sie es mit Wodka oder medizinischem Geist von 0,5 Litern. Verschließen Sie den Behälter gut und lassen Sie ihn 2 Wochen an einem dunklen Ort stehen. Nehmen Sie es zu 20 Tropfen, verdünnt in 50 ml Wasser dreimal täglich vor den Mahlzeiten. Behandlungsdauer - 3 Monate
  • 100 g Rohstoffe, 1 Liter kochendes Wasser einfüllen und 20 Minuten köcheln lassen. Nach dem Abkühlen ist es notwendig, eine Abkochung pro Tag zu trinken, aufgeteilt in 4 Dosen (vor dem Essen).
  • 3 Esslöffel Rinde gießen Sie 250 ml gekochtes Wasser, stellen Sie das Gerät in ein Wasserbad und halten Sie es 15 Minuten lang. Lassen Sie es noch eine halbe Stunde lang brauen und nehmen Sie es dann vollständig.
  • Nehmen Sie dreimal täglich ein kleines Stück Rinde auf. Sie können es zu einem Pulver zermahlen und mit Wasser verdünnen, dann trinken, aber auf diese Weise erhalten Sie weniger Nutzen.

Häufig impliziert die Behandlung einer Prostatitis mit Espenrinde eine externe Verwendung, d.h. in Bädern oder Kompressen. Zum Kochen müssen Sie 300 g frische Rinde einnehmen und 1,5 Liter Wasser auffüllen. Lassen Sie die Brühe 2 Stunden stehen, kochen Sie dann und halten Sie das Feuer weitere 20 Minuten. Durch ein Käsetuch filtrieren und in das Badewasser geben. Sie können nur im unteren Teil des Körpers sitzen, die Behandlungszeit sollte 15 Minuten nicht überschreiten.

Gegenanzeigen

Trotz aller positiven Eigenschaften von Espenrinde können bei falscher Anwendung einige negative Auswirkungen auftreten. Sie können auch bei Menschen auftreten, die Kontraindikationen für die Einnahme haben:

  1. Leiden unter Verstopfung.
  2. Magenkrämpfe haben
  3. Schwere Erkrankungen des Verdauungstraktes haben

Vorsicht sollte derjenige sein, der eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber dem Produkt hat. Aufgrund des Überflusses an Tanninen im Material können einige chronische Erkrankungen verschlimmert werden. Im Allgemeinen bleiben die Bewertungen zur Behandlung der Prostatitis mit Espenrinde positiv und können den Vertretern des stärkeren Geschlechts zeigen, dass keine negativen Reaktionen der Therapie beobachtet werden. Neben der Rinde werden in Espenbäumen sowohl Blätter als auch Knospen als nützlich angesehen. Bei Prostatitis werden jedoch Männer viel mehr davon profitieren.

Andere Volksheilmittel gegen Prostatitis

Nicht nur die Espenrinde kann eine Person vor einer Entzündung retten. Gegen Prostatitis werden die heilenden Eigenschaften der Haselrinde und ihrer Blätter wirksam. Diese Materialien haben die folgenden Aktionen:

  • Stärkt das Immunsystem
  • Austauschprozesse etablieren
  • Verbessert die Eingeweide
  • Befreien Sie sich von Keimen und Bakterien
  • Blutgefäße erweitern
  • Erhöhen Sie die Potenz

Für die männliche Gesundheit ist es nützlich, die Früchte von Hasel zu essen, weil Sie enthalten eine große Menge Zink - ein Element, das für das Funktionieren des Fortpflanzungssystems, die Synthese von Testosteron usw. notwendig ist. Bei heißer Rinde und Haselnuss werden normalerweise heiße Bäder hergestellt, die etwa ein Drittel des Topfes mit kochendem Wasser gefülltem Rohmaterial gießen. Die Zutaten werden 30 Minuten gekocht, dann wird die Brühe filtriert und in das Badezimmer gegeben.

Die resultierende Flüssigkeit kann auch für sitzende Bäder verwendet werden, wenn Wasser in das Becken abgelassen wird und das Gesäß darin sitzt. Dadurch können Sie die Prostata erwärmen und die Blutzirkulation im Becken verbessern.

Es wird bei Prostatitis und Eichenrinde verwendet, die eine reichhaltige chemische Zusammensetzung hat und entzündungshemmende und wundheilende Eigenschaften hat. Wenden Sie es an, um Schuppen, erhöhten Fettgehalt des Kopfes, Angina, Durchfall usw. loszuwerden. Um die Abkochung vorzubereiten, müssen Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. 20 g Rinde gießen einen Liter reines Wasser
  2. In einem Wasserbad die Flüssigkeit zum Kochen bringen, 40 Minuten ruhen lassen
  3. Durch ein Käsetuch abseihen und zweimal täglich 1 Glas einnehmen.

Dieses Werkzeug lindert nicht nur die Symptome der Prostatitis, sondern verbessert auch die erektile Funktion. Missbrauchen Sie das Arzneimittel nicht, ansonsten besteht die Möglichkeit, dass Sie Übelkeit und Erbrechen bekommen, eine dyspeptische Störung. Wenn Sie mehr über Espenrinde und deren Verwendung wissen möchten, finden Sie zusätzliche Informationen im Video.

Aspen-Rinden-Tinktur bei der Behandlung von Prostatitis

Prostatitis verursacht im Leben eines Mannes viele Unannehmlichkeiten. Daher hat vor kurzem begonnen, der Behandlung verschiedener Krankheiten, einschließlich Prostatitis und Volksmethoden, große Aufmerksamkeit zu widmen. Aspenrinde gilt als wirksames Arzneimittel, das nicht nur ein umweltfreundliches Produkt ist, sondern auch ein wirksames Mittel gegen Prostatakrankheiten ist. Es wird empfohlen, wenn der Patient eine hohe Körpertemperatur hat, Schmerzen im Perineum, häufige Abgabe und Verdunkelung des Urins.

Indikationen zur Verwendung

Im Kampf gegen Prostatitis wird empfohlen, die als wirksamsten anerkannten Volksheilmittel, insbesondere Espen, besser zu nutzen. Dieses Naturheilmittel umfasst Säuren wie Behensäure, Laurinsäure, Caprinsäure, Arachidinsäure und Aroma sowie Tannine, Saccharose, Fruktose und Glukose. Die Wirkung dieser Substanzen ist nur positiv.

Wenn es keine Erfahrung in der Sammlung und Beschaffung von Heilkräutern gibt, ist es besser, der Kräuterapotheke zu vertrauen, wo Sie alles finden, was Sie brauchen. Sie können auch traditionelle Rezepte verwenden, die dazu beitragen, eine hochwertige und wirksame Tinktur aus Espenrinde herzustellen.

Die Rinde wirkt stark entzündungshemmend.

Es hilft bei der Behandlung von Prostatitis in akuter und chronischer Form.

Dazu müssen Sie die Bouillon oder Tinktur richtig vorbereiten. Konsultieren Sie vor der Verwendung einen Fachmann bezüglich Dosierung und Einsatzdauer.

Der Cortex hat auch Eigenschaften wie Adstringens und Diuretikum. Die adstringierenden Eigenschaften werden durch Anästhesie verursacht und tragen zur schnellen und wirksamen Wundheilung bei.

Was die diuretischen Eigenschaften betrifft, hilft es bei chronischen Entzündungen der Prostata, befreit den Mann von einer Stagnation in der Blase und normalisiert den Prozess der Urinemission.

Bei Zystitis wird die Verwendung der Rinde empfohlen.

Damit die Behandlung des entzündlichen Prozesses der Prostatadrüse wirksam ist, müssen Kontraindikationen beachtet werden, die bei der Verwendung des Cortex angezeigt sind:

  1. Krankheiten und entzündliche Prozesse des Verdauungstraktes.
  2. Mikrobielles Ungleichgewicht im Körper.
  3. Krampfende Bauchschmerzen, die mit einer intensiven Darmkontraktion einhergehen.
  4. Verstopfung mit chronischem Charakter.

Es sollte beachtet werden, dass Rinden-Tinktur Tannine enthält, die die oben aufgeführten Nebenwirkungen hervorrufen können. Wenn Sie bezweifeln, dass Sie Ihre eigene Abkochung (Tinktur aus Espenrinde) für die Behandlung von Prostatitis vorbereiten können, ist es besser, das fertige Produkt in der Apotheke zu kaufen. Lesen Sie jedoch vor dem Kauf die von dieser Marke angebotenen Produkte.

0 von 13 Aufgaben abgeschlossen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  12. 12
  13. 13

Prostataentzündung hat bestimmte Symptome. Während des Entzündungsprozesses schwillt Eisen an und vergrößert sich, was zu vermehrtem Wasserlassen führt. Wenn ein Mann solche Anzeichen hat, sollten Sie sofort einen Prostatitis-Test bestehen. Dann können Sie den Zustand Ihres Körpers einschätzen und rechtzeitig Spezialisten besuchen.

Der Prostatatest kann zu Hause von Ihnen selbst durchgeführt werden. Bei einer Entzündung der Drüse treten nicht nur Probleme mit dem Harnabfluss auf, sondern auch die Erektionsfähigkeit verschlechtert sich und führt zu Unfruchtbarkeit. Durch die frühzeitige Diagnose einer Prostatitis werden schwere Komplikationen vermieden.

Sie haben den Test bereits bestanden. Sie können es nicht noch einmal ausführen.

Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Test zu starten.

Dazu müssen Sie die folgenden Tests durchführen:

  1. Keine Rubrik 0%
  2. Test auf Prostatitis 0%

Alles ist gut.

Sie haben keine Prostatitis. Wir möchten, dass Sie weiterhin Ihre männliche Gesundheit erhalten!

Wir empfehlen, einen Spezialisten zu konsultieren.

Die Ergebnisse des bestandenen Tests zeigen, dass Sie moderate Anzeichen einer Prostatitis haben. Kontaktieren Sie einen Spezialisten und bestehen Sie die Prüfung. Vergessen Sie nicht, dass die meisten Gesundheitsprobleme frühzeitig behoben werden können!

Ein Arzt muss dringend konsultiert werden!

Sie haben deutlich Symptome einer Prostatitis ausgedrückt. Wenden Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Arzt!

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  12. 12
  13. 13
  1. Mit der Antwort
  2. Mit einem Zeichen der Betrachtung

Hatten Sie letzte Woche Schmerzen oder Schmerzen im Perineum?

  • Ja
  • Nein

Hatten Sie letzte Woche Beschwerden oder Schmerzen in Ihrem Hodensack?

  • Ja
  • Nein

Hatten Sie letzte Woche Schmerzen oder Schmerzen im Penis?

  • Ja
  • Nein

Hatten Sie letzte Woche Beschwerden oder Bauchschmerzen?

  • Ja
  • Nein

Hatten Sie in der letzten Woche Anzeichen einer Prostatitis, wie Schmerzen, Brennen beim Wasserlassen?

  • Ja
  • Nein

Hatten Sie in der letzten Woche Anzeichen einer Prostatitis wie Schmerzen oder Beschwerden während der Ejakulation?

  • Ja
  • Nein

Wie oft in der letzten Woche gab es an den oben genannten Stellen Schmerzen oder Unbehagen:

  • Das war nicht
  • Selten
  • Manchmal
  • Oft
  • Gewöhnlich
  • Verlorene Zählung

Wie würden Sie die Schmerzintensität zu dem Zeitpunkt bewerten, als sie auf einer Skala von 1 (keine Schmerzen) bis 10 (Schmerzen sind unerträglich) gestört wurden.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Hatten Sie letzte Woche Schmerzen oder Schmerzen im Perineum?

  • War nicht
  • Selten
  • Manchmal
  • Oft
  • Immer

Hatten Sie in der letzten Woche oft den Wunsch, Ihre Blase früher als zwei Stunden nach einem vorherigen Toilettenbesuch zu leeren?

  • Nicht einmal
  • Selten
  • Manchmal
  • Oft
  • Immer

Wie beeinflussen die oben genannten Symptome der Prostatitis Ihre gewohnte Lebensweise?

  • Nicht beeinflussen
  • Fast nicht stören
  • Bis zu einem gewissen Grad betroffen
  • Die gewöhnliche Lebensweise erheblich verletzen

Haben Sie in der letzten Woche oft über Ihre Anzeichen einer Prostatitis nachgedacht?

  • Ich habe überhaupt nicht nachgedacht
  • Fast hätte ich nicht gedacht
  • Manchmal
  • Oft

Wie würden Sie leben, wenn die oben genannten Symptome einer Prostatitis Sie Ihr ganzes Leben lang stören würden:

  • Ich würde nicht aufpassen
  • Würde normalerweise leben
  • Zufriedenstellend
  • Gemischte Gefühle
  • Ich würde mich unbefriedigend fühlen
  • Sehr schlecht
  • Schrecklich

Funktionen der Verwendung

Die Anwendung hängt vom Stadium der Erkrankung ab. Unabhängig davon, welche Rezepte der Patient für seine Behandlung gewählt hat, sollte die Verwendung dieses Mittels vor dem Essen durchgeführt werden.

Wie kann ich Prostata einnehmen?

  • Tinktur der Rinde kann 1/4 Tasse nicht mehr als viermal täglich eingenommen werden.
  • Die Tinktur wird dreimal täglich mit 15 Tropfen eingenommen.

In jedem Fall hängt die Dosierung von der Stärke und dem Herstellungsverfahren der Tinktur ab. Damit die Behandlung vorteilhaft ist, sollten die Anweisungen und Anweisungen des Spezialisten nicht ignoriert werden.

  • Experten empfehlen auch das Kauen von Rinde. Zunächst muss es jedoch richtig getrocknet werden, damit es seine heilenden Eigenschaften nicht verliert. Wenn Sie an Ihren Fähigkeiten als Kräuterkunde zweifeln, können Sie das fertige Produkt in fitoaptek erwerben.

Diese Konsummethode trägt zum Eindringen ätherischer Öle in den Körper eines Mannes bei.

  • Es wird empfohlen, das Pulver aus 1/3 TL Rinde zu nehmen. pro Tag Achten Sie darauf, Wasser zu trinken. Trocknen und anschließend auf einer Kaffeemühle zermahlen.

Es gibt keinen Zweifel an der Wirksamkeit dieser Methode, da sie seit langem bewiesen ist.

Volksrezepte

Es gibt viele verschiedene Rezepte für die Zubereitung von Espenrinde, aber wir betrachten die effektivsten und beliebtesten:

  1. Tinktur aus Espenrinde (Option 1). Kochen: 3.. l Pulver aus der Rinde muss 250 ml kochendes Wasser gegossen werden. Der resultierende Inhalt wird 10-15 Minuten in einem Wasserbad belassen. Verwenden Sie dieses Werkzeug nicht früher als 20-25 Minuten nach dem Entfernen aus dem Wasserbad.
  2. Tinktur aus Espenrinde (Option 2). 3.. l Aspenrinde ist notwendig, um 250 ml kochendes Wasser zu gießen. Den entstehenden Inhalt bei niedriger Hitze nicht länger als 17 Minuten kochen lassen. Dann 20 Minuten ziehen lassen..
  3. Tinktur aus Espenrinde (Option 3). Aus 100 g getrockneter Espenrinde muss das Pulver mit einer Kaffeemühle hergestellt werden. Dann gießen Sie die resultierende Masse in ein 0,5-Liter-Gefäß und gießen 250 ml Wasser. Wir verschließen das Glas mit einem festen Deckel und lassen es 14 Tage ziehen. Nachdem die Infusion fertig ist, wird sie gefiltert und genommen.

Alle Rezepte werden auf Zeit getestet, und wenn sie richtig zubereitet werden, werden sie definitiv bei der Behandlung von Prostatitis helfen. Berücksichtigen Sie vor der Verwendung Ihre eigene Portabilität der Komponente und konsultieren Sie Ihren Arzt bezüglich der Dosierung und der Dauer der Anwendung des Volksarzneimittels.

Traditionelle Rezepte für die Zubereitung von Espenrinden zur Behandlung von Prostatitis

Damals, als es keine offizielle Medizin gab und es keine Medikamente gab, bewältigten die Menschen verschiedene Beschwerden mit Hilfe von Mutter Natur, die sich natürlich um sie kümmerte. Schließlich war und ist alles, was zur Behandlung von Krankheiten notwendig ist, im Wald, auf der Wiese und auf dem Feld, man muss nur wissen, wie man diese großartigen Werkzeuge verwendet und was genau jedes davon heilen kann.

Es ist seit langem bekannt, dass Arzneimittel nicht in der Lage sind, die Krankheit vollständig zu heilen, sondern lediglich die Symptome zu beseitigen, ohne auf die Ursache des Problems einzugehen. Nur wenige Menschen glauben an die Kraft natürlicher Heilmittel, und der Behandlungsprozess ist ziemlich lang - dies bedeutet nicht, dass sie nicht heilen.

Aspen in der traditionellen Medizin

Im Wald wachsen schöne Heiler, die in der Lage sind, zahlreiche Krankheiten zu heilen, und an denen wir täglich vorbeikommen, ohne darauf zu achten, dass sie für selbstverständlich gehalten werden. Und umsonst! Nehmen Sie auch die bekannte Espe, die in jedem Wald jeder Region ist, aber nicht viele wissen, wozu ein wunderschöner Baum mit im Wind flatternden Laub fähig ist!

Und es ist aufgrund der reichhaltigen chemischen Zusammensetzung in den Trieben, Knospen, Blättern und Rinden sehr gut geeignet. Die allerersten Antibiotika und das bekannte Aspirin wurden aus Espenrinde hergestellt, die zahlreiche Komponenten enthält, aufgrund derer der Heilungsprozess abläuft:

  • Tannine und Flavonoide;
  • Ätherische Öle und Harze;
  • Glykoside;
  • Salicyl;
  • Protein;
  • Kohlenhydrate;
  • Fruktose;
  • Saccharose;
  • Vitamine;
  • Säuren - Caprinsäure, Arachidinsäure, Laurinsäure, Behensäure;
  • Spurenelemente - Zink, Nickel, Jod, Eisen, Kupfer usw.

Die Rinde des Baumes wirkt adstringierend, fiebersenkend, entzündungshemmend, harntreibend, antiviral und schmerzstillend. In der Volksmedizin werden folgende Beschwerden geheilt:

  • Prostatitis;
  • Blasenentzündung und Nierenerkrankung;
  • Arthrose und Arthritis;
  • Diabetes;
  • katarrhalische Krankheiten;
  • Hämorrhoiden;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Aspenrinde und Prostatitis

Prostatitis ist eine häufige und eher unangenehme Krankheit, der statistisch gesehen jeder dritte Mann ausgesetzt ist. Es tritt aus vielen Gründen auf, zu denen hauptsächlich eine sitzende Lebensweise, Harnwegsinfektionen, abnorme Blutgefäße, Stoffwechselstörungen aufgrund von Unterernährung sowie Rauchen und Alkoholkonsum gehören. Jedes Jahr wird die Krankheit jünger und betrifft Männer unter 40 Jahren.

Häufig bringt die traditionelle Medizin nicht die gewünschten Ergebnisse, sondern entfernt vorübergehend die Symptome der Krankheit, die chronisch werden. Daher suchen viele Menschen, die ihre Gesundheit wiedererlangen möchten, nach anderen Behandlungsmethoden, darunter die Espenrinde, die perfekt mit der Behandlung von Prostatitis sowohl bei der komplexen Behandlung als auch als unabhängiges Heilmittel zu Hause zurechtkommt.

Die therapeutischen Eigenschaften des Espencortex in der Prostata sind in seiner diuretischen, antiviralen und entzündungshemmenden Wirkung enthalten. Es klärt die Harnwege, lindert Entzündungen und Schwellungen, tötet auch alle pathogenen Bakterien und stellt die Harnfunktion vollständig wieder her.

Vorbereitung der Rohstoffe

Aspen mit Prostatitis wirkt Wunder, aber um die Behandlung der Prostatitis mit Espenrinde wesentlich effizienter zu gestalten, ist es besser, das Arzneimittel mit den eigenen Händen zuzubereiten, als in der Apotheke einzukaufen. Dazu müssen Sie sich zunächst um die Rohstoffsammlung kümmern, die sehr einfach zuzubereiten ist, wobei folgende Bedingungen zu beachten sind:

  1. Sammle nur die "Frühlingsrinde". Die günstigste Zeit der Sammlung ist Anfang April, wenn der aktive Saftfluss beginnt;
  2. Vermeiden Sie während der Sammlung verschmutzte Orte - Industriegebiete und Autobahnen;
  3. Nehmen Sie Rinde nur von jungen Bäumen. Solche Rohstoffe sind bei der Behandlung von Prostatitis am wirksamsten;
  4. Die gesammelte Rinde wird auf einer sauberen Metalloberfläche so getrocknet, dass sie nicht in direktes Sonnenlicht fällt.
  5. Vorgefertigte Rohstoffe sollten nicht zu klein geschnitten werden, da sie sonst ihre heilenden Eigenschaften verlieren.
  6. Bewahren Sie die Arzneimittelgebühr nicht länger als drei Jahre an einem trockenen und kühlen Ort auf.

Was sind die Kontraindikationen für Espenrinde

Die Espenrinde ist zwar ein natürlicher Heiler, weist jedoch einige Kontraindikationen auf:

  • Individuelle Intoleranz;
  • Allergische Reaktion auf Komponenten, die in der Espenrinde enthalten sind;
  • Einige Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • Probleme mit dem Stuhl;
  • Dysbakteriose.

Verwendung von Espenrinde bei der Behandlung von Prostatitis

Die Behandlung der Prostatitis mit Espenrinde beruht auf der langfristigen Verwendung von Produkten aus Espenrohstoffen, die unabhängig voneinander hergestellt oder in einer Apotheke gekauft wurden. Die erste Option hat die größte Wirksamkeit, da Arzneimittel, die mit Liebe mit eigenen Händen zubereitet werden, immer viel wirksamer sind als das, was in der Industrie für die allgemeine Bevölkerung hergestellt wird.

Aspen mit Prostata wird sowohl in Kräuter als auch getrennt in Form von Tinkturen, Dekokten und Extrakten verwendet. Tinktur aus Espenrinde aus Prostatitis ist am beliebtesten, da sie einfach herzustellen und am effektivsten zu verwenden ist.

Aspen-Rinde von Prostatitis - Tinkturrezepte

Das beliebteste Mittel gegen Prostata-Espe ist eine Tinktur aus der Rinde eines Baumes. Dies kann auf verschiedene Arten erfolgen:

  1. Aspen-Rohstoffe in einer Menge von 3 Esslöffeln werden in 350 ml heißes Wasser gegeben und eine halbe Stunde in einem Wasserbad schmelzen gelassen. Dann wird die resultierende Mischung gequetscht, gekühlt und für den vorgesehenen Zweck verwendet - dreimal täglich für ein halbes Glas nach dem Essen. Empfangsdauer mindestens zwei Wochen;
  2. Wenn Sie das Gerät nicht in ein Wasserbad legen können, können Sie es 20 Minuten lang bei schwacher Hitze halten, dann etwa 4 Stunden lang darauf bestehen und ein halbes Glas trinken, wie oben beschrieben.
  3. 100 g Espenrinde werden durch eine Kaffeemühle gegeben, und dieses Pulver wird mit kochendem Wasser (einem Viertel eines Liters) gegossen. Zwei Wochen ziehen lassen, dabei den Deckel fest schließen. Nehmen Sie dieses Medikament 15 Minuten vor der Mahlzeit zu einem Esslöffel;
  4. Die beliebteste Tinktur der Baumrinde - mit Alkohol oder Wodka hergestellt. Es zieht schnell ein und wirkt akkumulierend. Sie machen es so: In 100 Gramm Wodka wird ein Esslöffel des natürlichen Bestandteils gegossen und zwei Wochen lang darauf bestanden. Ein solches Mittel sollte dreimal täglich eingenommen werden, ein Teelöffel während der Verwendung von Lebensmitteln.

Aspen-Tinktur bei der Behandlung von Prostatitis wird lange Zeit angewendet - von zwei Wochen bis drei Monaten, je nach Schwere der Erkrankung. Sie sollten es nicht länger als die angegebene Zeit einnehmen - Sie müssen eine zweiwöchige Pause machen.

Aspen Auskochen

Brühen aus der Rinde des Baumes sind schwächer und die Behandlungsdauer ist etwas länger, aber sie sind nicht weniger wirksam.

Um alle seine Eigenschaften zu erhalten, sollte das Abkochen auf folgende Weise erfolgen: Mahlen Sie 100 g Rinde mit einer Kaffeemühle und gießen Sie 1 Liter Wasser hinein. Alles zum Kochen bringen, mit einem Handtuch abdecken und ca. 24 Stunden stehen lassen. Vor jeder Mahlzeit, etwa 15 Minuten, sollte dieses Mittel in einem halben Glas eingenommen werden. Die Behandlung auf diese Weise wird innerhalb eines Monats durchgeführt. Die Abkochung beseitigt Harninkontinenz und beseitigt Unbehagen im Urogenitalsystem.

Baumrindenextrakt

Um die Immunität zu verbessern und den Körper von innen zu stärken, verwenden Sie einen Extrakt aus Espenrinde. Zu Hause ist es leider fast unmöglich, es herzustellen, da es notwendig ist, einen Extrakt aus natürlichen Rohstoffen herzustellen, der nur im industriellen Maßstab verfügbar ist.

Dieses Werkzeug wird in Apotheken verkauft. Wenden Sie es wie folgt an - in einem Teelöffel Wasser, verdünnt mit 15 Tropfen der Mittel, und nehmen Sie dreimal täglich einen Monat lang vor den Mahlzeiten. Aus Espenrinde gewonnener Extrakt ist eine hervorragende Prophylaxe gegen Krankheiten wie Prostatitis.

Bewertungen zur Behandlung von Prostatitis mit Espenrinde

Reviews von Espenrinde bei der Behandlung von Prostatitis sagen folgendes aus:

Natalia, 24 Jahre alt

Mein Vater litt sehr lange an einem Prostata-Adenom. Er war im Leben aktiv und kündigte seinen Job, weil die Ärzte bei ihm eine chronische Prostatitis diagnostiziert hatten, aber der Elternteil ließ sich nicht von einer Krankheit beleidigt. Als begeisterter Abonnent der Zeitschrift „People's Doctor“ sah er dort Informationen darüber, wie die Espenrinde Prostatakrankheiten heilt. Als er einen nahegelegenen Hain besuchte, sammelte Dad eine junge Rinde eines kleinen Baumes und sammelte auch einige Knospen, die sich gerade öffnen. Nachdem er die Tinktur hergestellt hatte, reinigte er seine Harnwege mit einer Abkochung von Goldrute, und einen Monat nachdem er die magische Tinktur genommen hatte, verbesserte sich sein Zustand so sehr, dass er im Sitzen zu tanzen begann. Dann machte der Vater eine Pause von zehn Tagen und führte immer noch eine Wundbehandlung durch. Die Krankheit ist vollständig zurückgegangen.

Aspenrinde mit Prostata

Das Auftreten einer Prostatitis bei einem Mann verursacht nicht nur eine große Unannehmlichkeit, sondern verursacht auch Störungen des Wasserlassen, Pyelonephritis, das Auftreten von Nierensteinen und andere Krankheiten. Aspenrinde mit Prostata wird in Form von Tinkturen, Extrakten und Abkochungen verwendet, sie wirkt therapeutisch auf die Prostatadrüse eines Mannes. Es ist möglich, die Behandlungstherapie bei Prostatitis zu Hause unabhängig zu implementieren, wenn Sie wissen, wie das Medikament richtig hergestellt wird.

Die wichtigsten heilenden Eigenschaften der Espenrinde

Aspenrinde enthält viele Komponenten, die heilende Eigenschaften bieten. Es umfasst Dodecansäure, Eicosansäure und Docosansäure. Es enthält auch Tannine (Tannine), Phenoglykoside, Mineralien, Harz, Fructose, ätherische Öle, Carotin, aromatische Säuren. Aspenrinde mit Prostatitis tötet Krankheitserreger (Bakterien, Pilze, Viren), erleichtert die Manifestation der Krankheit.

Aspenrinde hat adstringierende, fiebersenkende, entzündungshemmende und harntreibende Eigenschaften. Es kann als Heilmittel gegen Entzündungen, Fieber und Rindenbildung dienen und lindert Symptome bei Rheuma und Gicht.

Brühenrinde steigert den Appetit und wirkt wohltuend auf die Verdauungsorgane. Sie können die Abkochung anwenden, um ein schwaches Schmerzsyndrom zu lösen.

Aspen-Tinkturen erhöhen das allgemeine Wohlbefinden einer Person, die an Hämorrhoiden, verschiedenen Arten von Blasenentzündung, Dysenterie leidet.

Wie man die Rinde richtig einsammelt?

Die Mitte April oder Mai gesammelte Rinde ist besonders nützlich, wenn sich der Saft von den Wurzeln zu den Zweigen bewegt (aber die Knospen haben nicht angefangen zu schwellen). Diese Zeit läuft von ungefähr 15. April bis 25. Mai.

Bei der Behandlung des Entzündungsprozesses in der Prostatadrüse kann die Rinde sowohl des Stammes als auch der jungen Äste der Espe verwendet werden. Wenn die Rinde gesammelt wird, muss sie im Ofen bei einer Temperatur von 50 bis 70 Grad getrocknet werden, bevor sie in Stücke von 4 bis 5 cm geschnitten wird.

Es ist grundsätzlich unmöglich, die Espenrinde unter direktem Sonnenlicht zu trocknen: Die meisten ihrer nützlichen Eigenschaften können verschwinden. Lagern Sie getrocknete Rohstoffe nicht mehr als drei Jahre.

Bewerbungsmethoden

Brühe: 100 g getrocknete Rinde nehmen, 1 Liter kochendes Wasser einfüllen. Kochen Sie diese Zusammensetzung für 15 Minuten bei schwacher Hitze. Vollständig kühlen Die Brühe abseihen und vor jeder Mahlzeit eine halbe Stunde lang 200 ml pro Tag trinken.

Tinktur: Für die Herstellung müssen Sie einen halben Liter Alkohol oder Wodka und 220-270 Gramm Espenrinde vorbereiten. In einem 1-Liter-Behälter wird die Rinde verdichtet und der Alkohol gegossen. An einem kalten Ort etwa 14 Tage ziehen lassen. Die fertige Tinktur muss zwischen 15 und 25 Tropfen drei- bis viermal täglich vor jeder Mahlzeit eingegossen werden. Diese Prostatitis-Behandlung dauert 3 Monate.

Auszug: es wird in jeder Apotheke verkauft. Meistens wird dieses Hilfsmittel zur Stärkung des Immunsystems eingesetzt, das auch einen wesentlichen Einfluss auf die Entzündung der Prostatadrüse hat. Sie müssen viermal täglich 20 Tropfen einnehmen. Der Verlauf einer solchen Therapie dauert sechzig Tage.

Die Rinde darf auch als Süßigkeit kauen oder sich auflösen. In diesem Fall gelangen die Heilsubstanzen direkt in den Körper. Außerdem kann man mit einer Kaffeemühle die Espenrinde zerkleinern und das so erhaltene Pulver einen halben Teelöffel pro Tag einnehmen.

Rezepte für Espenrinde bei Prostatitis

  1. 2 Esslöffel Espenknospen gießen 2 Tassen mit kochendem Wasser und stellen Sie sie für 15-20 Minuten an einen dunklen Ort. Die Infusion abseihen. Nehmen Sie ein halbes Glas vor jeder Mahlzeit (3-4 mal täglich). Um den Geschmack der Infusion zu verbessern, können Sie einen halben Löffel natürlichen Honig hinzufügen.
  2. 3 Esslöffel trockene, gehackte Espenrinde gießen ein Glas kochendes Wasser. Legen Sie die Mischung in ein Wasserbad und kochen Sie sie 15 Minuten lang. (Sie können ein schwaches Feuer verwenden.) Lassen Sie die Mischung etwa 20 Minuten lang ziehen, bis sie vollständig abgekühlt ist. Trinken Sie eine Infusion von Espenrinde mit einem Drittel eines Glases täglich vor den Mahlzeiten.
  3. Tinktur aus Espenrinde auf Wodka von Prostatitis: 100 Gramm Rinde werden in 200 Gramm Alkohol gegeben, fest verschlossen in einer Dose, bestehen 14 Tage. Dann muss die Flüssigkeit abgelassen werden, drücken Sie die Rinde. Die Tinktur wird 15 - 20 Gramm Wasser oder Wodka zugesetzt und dreimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen.
  4. Fügen Sie in einem Liter kochendem Wasser 50 g Rinde hinzu, die 30 Minuten in einem Wasserbad aufbewahrt wird. Bestehen Sie 4 Stunden darauf, mit einer Decke umwickelt. Nehmen Sie 30 Gramm vor den Mahlzeiten dreimal täglich für einen Monat ein.
  5. Ein Esslöffel Espenrohstoffe in zerkleinerter Form wird mit 2 Tassen heißem Wasser gegossen, 15 Minuten gekocht und nicht länger als eine Stunde hineingegossen. Die Brühe wird gefiltert, die Rinde wird herausgedrückt, das Volumen wird auf den ursprünglichen Stand von gekochtem Wasser gebracht. Nehmen Sie dreimal täglich eine dritte Tasse Honig.
  6. Mit der Zugabe von Echinacea:

5 Esslöffel Rinde werden mit 1 Liter kochendem Wasser gegossen, 20 Minuten in einem Wasserbad gekocht und 3 Stunden darauf bestanden. Parallel dazu besteht ein Löffel Echinacea 2-3 Stunden in einer Thermoskanne. Als nächstes werden beide Infusionen gefiltert und separat gespeichert.

Nach dem Schema angenommen: eine Stunde nach dem Essen in einer dritten Tasse Echinacea einen Esslöffel Rinde hinzufügen. Kurs eineinhalb Monate. Bewahren Sie alle Brühen und Tinkturen im Kühlschrank auf.

Gegenanzeigen

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Gelder aus Espenrinde eine stark ausgeprägte adstringierende Eigenschaft besitzen, weshalb Personen, die an chronischen Magen-Darm-Erkrankungen, Verstopfung oder Dysbakteriose leiden, mit Vorsicht genommen werden sollten. Wenn Sie überempfindlich sind, können Bestandteile von Infusionen und Tinkturen allergisch sein.